Anzeige
B3 Biennale

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 22.10.2021
Filmprogramm zur Tomas Schmit Retrospektive

20h: Mit Filmen von George Landow, Yoko Ono, Nam June Paik, Carolee Schneemann, Chieko Shiomi u. a.
Zusammengestellt und mit einer Einführung von Ulrich Ziemons (Filmkurator, Berlin)
Kino Arsenal, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin

10. Berlin Biennale: We don’t need another hero

von chk (07.06.2018)
vorher Abb. 10. Berlin Biennale: We don’t need another hero


In diesem Jahr findet vom 9. Juni bis 9. September 2018 die 10. Berlin Biennale statt. Eröffnung: am Freitag, 8. Juni 2018 7 19 – 22 Uhr in der Akademie der Künste, Hanseatenweg. Sie ist öffentlich.

Die Kuratorin heißt Gabi Ngcobo und zu ihrem kuratorischen Team gehören Moses Serubiri (Kampala, UG), Nomaduma Rosa Masilela (New York, US), Thiago de Paula Souza (São Paulo, BR), Yvette Mutumba (Berlin, DE) und Maziyar Pahlevan.

Der Titel der Biennale: We don’t need another hero
Der Titel bezieht sich thematisch auf geopolitischen Verschiebungen, die mit Regimewechseln und neuen historischen Protagonist*innen einhergingen.
"Die 10. Berlin Biennale bietet jedoch keine kohärente Interpretation von Geschichte(n) oder Gegenwart. Wie der Song (von Tina Turner) lehnt sie die Sehnsucht nach einer Heldenfigur ab. Demgegenüber erkundet die 10. Berlin Biennale das politische Potenzial von Strategien der Selbsterhaltung. Dabei verweigert sie sich jedoch starren Wissenssystemen und standardisierten historischen Narrativen, die zur Entstehung toxischer subjektiver Sichtweisen beitragen. Stattdessen interessieren wir uns für alternative Konfigurationen von Wissen und Macht, die Widersprüche und Komplikationen zulassen."

Ausstellungsorte:
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin / KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin / Volksbühne Pavillon, Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin / ZK/U – Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstraße 27, 10551 Berlin

In Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer werden im HAU2, Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin, zwei Performances (15. und 16. Juni 2018) und eine temporäre Ausstellung (9. und 10. sowie 13. bis 16. Juni 2018) gezeigt.

Künstler_innen:
Agnieszka Brzeżańska, Ana Mendieta, Basir Mahmood, Belkis Ayón, Cinthia Marcelle, Dineo Seshee Bopape, Elsa M´bala, Emma Wolukau-Wanambwa, Fabiana Faleiros, Firelei Báez, Gabisile Nkosi, Grada Kilomba, Heba Y. Amin, Herman Mbamba, Joanna Piotrowska, Johanna Unzueta, Julia Phillips, Keleketla! Library, Las Nietas de Nonó, Liz Johnson Artur, Lorena Gutiérrez Camejo, Lubaina Himid, Luke Willis Thompson, Lydia Hamann & Kaj Osteroth, Lynette Yiadom-Boakye, Mario Pfeifer, Mildred Thompson, Mimi Cherono Ng´ok, Minia Biabiany, Moshekwa Langa, Natasha A. Kelly, Okwui Okpokwasili, Oscar Murillo, Özlem Altın, Patricia Belli, Portia Zvavahera, Sam Samiee, Sara Haq, Simone Leigh, Sinethemba Twalo und Jabu Arnell, Sondra Perry, Tessa Mars, Thierry Oussou, Tony Cokes, Tony Cruz Pabón und Zuleikha Chaudhari.

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft, mehr dazu: hier

berlinbiennale.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen