Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 18.04.2019
Lamb Kebab & Yemed Hissing

21 Uhr: Hissing ist ein strukturelles Experiment von Klängen, die zwischen treibenden Trommeln, verfluchten Melodien und Gesang schweben ... KW Institute for Contemporary Art | Auguststraße 69 | 10117 Berlin
anmelden: pogobar@kw-berlin.de

(Einspieldatum: 08.02.2019)

STARTS Prize 2019

bilder

STARTS Prize Trophy by Nick Ervinck (BE) / Credit: Peter Verplancke

Folgende Ausschreibung geben wir gerne weiter:

STARTS Prize 2019 Open Call
Grand prize of the European Commission honoring Innovation in Technology, Industry and Society stimulated by the Arts STARTS ist eine Initiative der Europäischen Kommission mit der Technologie und künstlerische Praxis bestmöglich verbunden werden sollen. Als Teil dieser Initiative zeichnet der STARTS Prize die zukunftsträchtigsten Kooperationen und Ergebnisse im Bereich Kreativität und Innovation an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst aus. Der STARTS Prize der Europäischen Kommission wird von Ars Electronica, BOZAR und Waag ausgeschrieben.

Wissenschaft, Technologie und Kunst (Science, Technology and Arts = STARTS) bilden einen Nexus mit einem außergewöhnlich hohen Potenzial für kreative Innovation. Diese Innovation ist es, die gefordert ist, wenn wir die gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen bewältigen wollen, denen sich Europa in naher Zukunft zu stellen hat. Man soll daher KünstlerInnen nicht mehr mit der Aufgabe betraut sehen, wissenschaftliches und technisches Wissen an die breite Öffentlichkeit zu vermitteln, sondern vielmehr als eine Art Katalysator, der innovative Prozesse anregt und auslöst. Die künstlerische Praxis der kreativen Erforschung und experimentellen Aneignung neuer Technologien hat weitreichendes Potenzial, zur Entwicklung von Produkten und neuen Wirtschafts-, Gesellschafts- und Geschäftsmodellen beizutragen. Dementsprechend fokussiert der STARTS Prize auf künstlerische Arbeiten, die Technologien beeinflussen oder unseren Blick auf sie verändern, sowie auf innovative Kooperationsformen zwischen dem Informations- und Kommunikationstechnologiesektor und der Kunst- und Kulturszene.

Mit zwei Preisen, dotiert auf jeweils €20.000, werden innovative Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst ausgezeichnet: einerseits für künstlerische Erforschung, das heißt, für Projekte, die die Art der Verwendung, Entwicklung und Wahrnehmung von Technologie potenziell beeinflussen oder verändern, und andererseits für innovative Kooperationen zwischen Industrie/Technologie und Kunst/Kultur, die neue Wege für Innovation eröffnen.

· Grand Prize – Artistic Exploration Für künstlerische Erforschungen und für Kunstwerke, bei denen die Aneignung durch die Kunst großes Potenzial zur Beeinflussung und Veränderung von Technologie und deren Nutzung, Entwicklung und Wahrnehmung hat.

· Grand Prize – Innovative Collaboration Für innovative Kooperationen zwischen Industrie/Technologie und den Künsten, die neue Wege für Innovation erschließen.

Die Einreichfrist läuft bis zum 1. März 2019.

starts-prize.aec.at
_____________________

STARTS Prize 2019 Open Call
Grand prize of the European Commission honoring Innovation in Technology, Industry and Society stimulated by the Arts

STARTS is an initiative of the European Commission to foster alliances of technology and artistic practice. As part of this initiative, the STARTS Prize awards the most pioneering collaborations and results in the field of creativity and innovation at the crossings of science and technology with the arts. The STARTS Prize of the European Commission is launched by Ars Electronica, BOZAR and Waag.

Science, Technology and Arts (=STARTS) form a nexus with an extraordinarily high potential for creative innovation. And such innovation is considered to be precisely what’s called for if we’re to master the social, ecological and economic challenges that Europe will be facing in the near future. The role of artists thus is no longer seen to be just about propagating scientific and technological knowledge and skills among the general public but much more as a kind of catalyst that can inspire and trigger innovative processes. The artistic practice of creative exploration and experimental appropriation of new technologies has a wide reaching potential to contribute to the development of new products and new economic, social and business models. Accordingly, the STARTS Prize focuses on artistic works that influence or change the way we look at technology, and on innovative forms of collaboration between the ICT sector and the world of art and culture.

Two prizes, each with €20,000 prize money, are offered to honor innovative projects at the intersection of science, technology and the arts: one for artistic exploration, and thus projects with the potential to influence or change the way technology is deployed, developed or perceived, and one for innovative collaboration between industry/technology and art/culture in ways that open up new paths for innovation.

• Grand Prize – Artistic Exploration Awarded for artistic exploration and art works where appropriation by the arts has a strong potential to influence or alter the use, deployment or perception of technology.
• Grand Prize – Innovative Collaboration Awarded for innovative collaboration between industry or technology and the arts that opens new pathways for innovation.

Submission phase ends on March 1, 2019!

starts-prize.aec.at

More information: starts-prize.aec.at

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema STARTS Prize:

STARTS Prize 2019
Open Call: STARTS ist eine Initiative der Europäischen Kommission mit der Technologie und künstlerische Praxis bestmöglich verbunden werden sollen.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schwartzsche Villa




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.