Anzeige
Boris Lurie

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 25.02.2024
Führung

15 Uhr: in der Ausstellung "Dokumentarfotografie Förderpreise 13/14 der Wüstenrot Stiftung" mit Sabrina Asche, Marc Botschen, Luise Marchand, Dudu Quintanilha Haus am Kleistpark | Grunewaldstr. 6–7 | 10823 Berlin

Jenny Brockmann erhält Willms Neuhaus Preis

von chk (24.01.2020)
vorher Abb. Jenny Brockmann erhält Willms Neuhaus Preis

Jenny Brockmann, Wissensraum Irreversibler Moment, 2016, Foto: Sebastian Mayer © Schering Stiftung

„Es geht mir um den Zeitpunkt, der überschritten wird, an dem es kein Zurück mehr gibt“, erklärte Jenny Brockmann 2016 anlässlich ihrer Ausstellung Wissensraum Irreversibler Moment in der Schering Stiftung. Und weiter resümierte sie: „Meine Vision besteht darin, dass wir im Alltäglichen Dinge neu erproben. Immer im Austausch mit anderen und vor dem Hintergrund der Frage: „Wo steht man selber? Wo steht die Gesellschaft?“ Das Werk der ehemaligen Meisterschülerin von Rebecca Horn und Diplomarchitektin umfasst Skulpturen, partizipative Installationen und diskursive Projekte, die von einer diskursiven Ästhetik geprägt sind. Ihre künstlerischen Experimente, die zugleich auch Lehrbeispiele und Anschauungsmodelle sind, sind an den Schnittstellen zwischen Natur und Kunst, Kunst und Wissenschaft, Geistes- und Naturwissenschaft angesiedelt.

Jetzt erhält die Berliner Künstlerin den mit 5.000 EUR dotierten Willms Neuhaus Preis. Die Willms Neuhaus Stiftung widmet sich der Erforschung und differenzierten Betrachtung des Zufalls. Dabei verschreibt sich die Stiftung der Förderung von Kunst und Wissenschaft, die zum Zufall und seinem schöpferischen Potential wesentliche Erkenntnisse und Erfahrungen beitragen können.

In der Preisbegründung heißt es:
"In diesem Sinne vergibt die Willms Neuhaus Stiftung – Zufall und Gestaltung im Jahr 2020 den Willms Neuhaus Preis an die Berliner Künstlerin Jenny Brockmann. In ihrem herausragenden künstlerischen Werk verbindet sich ein weitreichender interdisziplinärer Diskurs mit partizipatorischer Interaktion bei umfassender künstlerischer Gestaltungsfreiheit. In aller Zielgerichtetheit ihrer weitgespannten künstlerischen Fragestellungen zu räumlich-zeitlichen und aktuell gesellschaftlichen Erfahrungen wird in ihren Werken immer auch dem Zufallenden Raum gegeben."

Mehrfach haben wir auf art-in-berlin über die Künstlerin berichtet:
- Was für ein Licht wollen wir? Jenny Brockmann in der Orangerie des Schloss Charlottenburg
- Der Zeitpunkt, an dem es kein Zurück gibt - Jenny Brockmann in der Schering Stiftung
- Die Stadtbeobachterinnen - Gedok Urban in der Kommunalen Galerie in Berlin

www.jennybrockmann.de
willms-neuhaus-stiftung.de

Preisverleihung: Freitag, 24. Januar 2020,19 Uhr |
Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 12,
14195 Berlin

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Willms Neuhaus Preis:

Jenny Brockmann erhält Willms Neuhaus Preis
Auszeichnung: „Es geht mir um den Zeitpunkt, der überschritten wird, an dem es kein Zurück mehr gibt“, erklärte Jenny Brockmann 2016 anlässlich ihrer Ausstellung Wissensraum Irreversibler Moment in der Schering Stiftung.

top

zur Startseite

Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie HOTO




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.