Berlin Daily 29.05.2020
artspring berlin Kunstfestival

ab 18 Uhr: artspringnale 2020 Filmprogramm online. U.a. Generally Not #14, Regie: Julian van Grey / Mit Angst kommt Mut, Regie: Hani Schehel / remorymy, Regie: Leonie Naomi Baur & Jana Vos ....

(Einspieldatum: 12.05.2020)

Petition für Soforthilfe III: Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare

von Carola Muysers


Responsive image

© Carola Muysers und Heike Franziska Bartsch

Petition für Soforthilfe III: Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare für bildende Künstler.innen, bundesweit.

Der Corona bedingte Shutdown des gesamten deutschen Kunst- und Kulturbetriebs hat den Künstler.innen nachhaltig die Möglichkeit entzogen, sich auf analogem Weg zu präsentieren und Werke zu verkaufen. Diese Petition fordert die Soforthilfe III. in Form von Ausstellungshonoraren als Ausgleichshonorare für alle betroffenen Künstler.innen bundesweit.
Immer noch fehlt die offizielle Anerkennung der KÜNSTLERISCHEN ARBEIT. Und nur das Ausstellen an sich hat seinen tariflichen Gegenwert. Beispielsweise zahlen die Kommunalen Galerien in Berlin festgelegte Ausstellungshonorare an ihre Künstler.innen. Doch ALLE Künstler.innen, die in den Krisenmonaten Februar/März/April/Mai sowie in den Folgemonaten in 2020 ausgestellt haben, ausstellen bzw. fest geplant haben, auszustellen, benötigen die Honorierung ihrer Kunstarbeit.
Durch den Shutdown erleiden die Betroffenen einen schlimmen finanziellen und beruflichen Schaden. Es droht das kunstfeindliche Hartz4, das in der Regel das Ende einer konsequenten Kunstkarriere und das namenlose Verschwinden in kräftezehrenden, ermüdenden und erniedrigenden Dienstleistungs- und Minijobs bedeutet. Um dieser Misere Herr zu werden, braucht es langfristig gesehen eigene Unterstützungsprogramme und kurzfristig die Auszahlung der Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare.

Die Petition fordert die Staatsministerin für Kultur und Medien, die Kultusminister.innen und die Kulturverantwortlichen sämtlicher Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland dazu auf, allen betroffenen Künstler.innen zeitnah und unbürokratisch Ausstellungshonorare als Ausgleichshonorare für erbrachte Ausstellungsleistungen auszuzahlen. Das betrifft sowohl alle professionell nachweisbaren Ausstellungen in Februar/März/April/Mai 2020, als auch alle Ausstellungen der Folgemonate, die durch die Corona-Krise nicht wie geplant durchgeführt werden können. Darüber hinaus sollen die Ausstellungshonorare für alle professionellen Online-Ausstellungen, auf die die Künstler.innen notgedrungen ausgewichen sind und weiterhin ausweichen, ausgezahlt werden. Das Honorar soll auch für ausstellende Künstler.innen mit Rentenbezug, als Aufstocker.innen, mit Teilzeit-, Neben- und Minijobs, Werk- und Honorarverträgen gelten!

Der Honorarschlüssel:
Jede Einzelausstellung (1-2 Künstler.innen): 1.500 € pro Künstler.in
Jede Gruppenausstellungen (ab 3 Künstler.innen): 500 € pro Künstler.in

Frau Grütters, Herr Müller, Herr Lederer, und die alle Kultusminster.innen der Bundesrepublik Deutschland, sorgen Sie für das Überleben der Künstler.innen und der Kunst in unserem Land.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dr. Carola Muysers, Berlin

Hier geht es zur Petition auf der Plattform change.org: chng.it




Gastbeitrag

Carola Muysers

weitere Artikel von Carola Muysers

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

Die aktuelle Ausgabe 1 | 2020 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Fluchtgut – ein zufälliger Begriff (Thomas Buomberger)
- Die Bedeutung des Kunstsachverständigen vor Gericht (Uwe Wasserthal)

Preise zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativen 2020 vergeben
Folgende 10 Projekträume und -initiativen wurden von der Jury ausgewählt:...

Neues Förderprogramm: Digitale Entwicklung im Kulturbereich
Bewerbungen für das Förderprogramm ab sofort möglich

artspring berlin 2020 – Das artspring Kunstfestival
artspring berlin 2020 – Der Stadtbezirk wird Galerie. Offene Ateliers in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. (Medienkooperation)

IBA Aufruf 2020: Eintritt frei! Deine Saison im Eiermannbau
Bewerbungen bis Mitte Juni 2020 möglich (Sponsored Content)

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Martin Kwade
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit dem Berliner Galeristen Martin Kwade: „Die Entschleunigung ist nichts für mich. Ich hätte es gern, dass das Tempo noch schneller wird. ...

Siebter Kunst-am-Bau Wettbewerb für das Humboldt Forum im Berliner Schloss
Informationen: Die Preisträger*innen sind Antje Schiffers und Thomas Sprenger. Einen weiteren Preis erhält Emeka Ogboh (Berlin).

Krist Gruijthuijsen bleibt Direktor und künstlerischer Leiter der KW
Personalien: Der Vertrag des Direktors und künstlerischen Leiters der KW Institute for Contemporary Art, Krist Gruijthuijsen, wurde bis 2024 verlängert.

berlin daily (bis 31.5.2020)
"berlin daily mit Tipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst". Unser Blick geht über die Berliner Stadtgrenzen hinaus und berücksichtigt verstärkt Veranstaltungen, die im Netz stattfinden.

SUNDAY OPEN: Berliner Galerien öffnen an diesem Sonntag
Einmal im Monat sonntags eine Berliner Galerie besuchen, ist in diesem Sommer nun auch offline möglich.

Open Call: VR KUNSTPREIS
Ein Kunstpreis für Virtual Reality im Bereich der bildenden Kunst ...

Katia Reich wird neue Leiterin der Fotografischen Sammlung in der Berlinischen Galerie
Personalien: Im November wird Katia Reich die Leitung der Fotografischen Sammlung in der Berlinischen Galerie übernehmen. Sie tritt die Nachfolge von Ulrich Domröse an, der in den Ruhestand geht.

Interviews in Ausnahmesituationen – Tina Sauerländer
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit Tina Sauerländer: „Digitale Medien werden analoge nicht verdrängen, aber es ist für viele Künstler*innen aus anderen Bereichen wie Malerei oder Skulptur spannend, mit Virtual Reality zu arbeiten. Denn dort gelten physikalische Gesetze nicht.“

Open Call: Gerade Jetzt
Ausschreibung: Die Kunststiftung K52 schreibt das Stipendium 2021 für Künstlerinnen und Künstler über 45 aus.

berlin daily (bis 24.5.2020)
"berlin daily mit Tipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst" meldet sich in leicht veränderter Form zurück. Unser Blick geht in Zukunft über die Berliner Stadtgrenzen hinaus und berücksichtigt verstärkt Veranstaltungen, die im Netz stattfinden.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Claims Impulse




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.