Anzeige
me

Berlin Daily 18.05.2021
Kritik, Politik und Aktivismus!

17.30 Uhr: Bestandsaufnahme der digitalen Zivilgesellschaft. Im Rahmen von 10 Jahre Open Knowledge Foundation Deutschland e. V.
Livestream

What Stays – Archiving Care

von chk (11.04.2021)


What Stays – Archiving Care

Akademie der Künste, Pariser Platz, © Andreas [FranzXaver] Süß

Folgende Ausschreibung erreichte die Redaktion:

„What Stays – Archiving Care“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen der JUNGEN AKADEMIE, dem Stipendiat*innenprogramm der Akademie der Künste, transmediale festival und Goethe-Institut Slowakei.

Im Rahmen des Projektes werden drei Online-Stipendien für internationale Künstler*innen aller Sparten vergeben, deren Arbeiten sich mit sogenannten digitalen Gegenarchiven, experimentellen, archivarischen Praktiken und der Rolle von Technologie im Kontext von alternativer Geschichtsschreibung und Erinnerungspraktiken auseinandersetzen.

Für die Realisierung eines solchen künstlerischen Projektes werden die dreimonatigen Stipendien mit je 3.000 Euro dotiert. Die Online-Residenzen finden digital von Juni bis September 2021 auf einer eigens eingerichteten Website statt und werden im Rahmen von Veranstaltungen der Projektpartner präsentiert.

Zum Projekt:
„What Stays – Archiving Care“ untersucht, wie sogenannte Gegenarchive durch Gesten der Fürsorge geschaffen werden und dabei alternative Geschichtsnarrative hervorbringen. Das Projekt erforscht, wie Objekte, Landschaften, artifizielle Umgebungen und Körper durch mündliche Überlieferungen, archivarische Werkzeuge und experimentelle digitale Praktiken neu gedacht werden können. Mit der Frage, welche Rolle nicht-menschliche Akteure bei der Gestaltung neuer Wissenssysteme und dem Verständnis von Zivilisation, Kultur und Natur spielen, fördert „What Stays – Archiving Care“ künstlerische und technologische Praktiken, die das Potenzial bergen, die Wahrnehmung von Vergangenheit und Zukunft zu verändern.

In der Jury sind vertreten:
• Helen Pritchard, Professorin für Queer Feminist Technoscience & Digital Design, University of Plymouth
• Oulimata Gueye, freie Kuratorin und Journalistin
• Clara Herrmann, Leiterin JUNGE AKADEMIE, Akademie der Künste, Berlin
• Markus Huber, Institutsleiter Goethe-Institut Slowakei
• Nora O Murchú, künstlerische Leiterin transmediale festival, Berlin

Bewerbungsschluss ist der 4. Mai 2021.

submit.transmediale.de
Hier bewerben
www.adk.de
Der Text zum Open Call findet sich hier.

„What Stays – Archving Care“ findet im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Arbeit am Gedächtnis – Transforming Archives“ der Akademie der Künste statt.

Kontakt
JUNGE AKADEMIE, T +49(0)30 200 57-1557, junge_akademie@adk.de

Weitere Informationen über die transdisziplinäre www.junge-akademie.adk.de oder www.adk.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Junge Akademie:

What Stays – Archiving Care
Ausschreibung: JUNGE AKADEMIE, transmediale und das Goethe-Institut Slowakei vergeben Online-Stipendien. Bewerbungen ab sofort möglich

JUNGE AKADEMIE und innogy Stiftung vergeben vier Residenzstipendien
Kurzinfo: Sahej Rahal, Henrike Naumann, Marianna Christofides sind die Residenz-Künstler*innen des Förderprogramms VISIT, der JUNGEN AKADEMIE der Akademie der Künste und der innogy Stiftung (iS) 2020.

Was macht eigentlich die Junge Akademie der Berliner Akademie der Künste ?
Was umgangssprachlich gerne als „Vitamin B“ betitelt wird und heute immer wieder als unersetzbar für den Einstieg in die Berufswelt gepriesen wird, betrifft in der Kunstwelt nicht nur Galeristen, Kuratoren und Journalisten, sondern ebenso die Kunstschaffenden selbst.

Ecce Homo - Junge Akademie 2010 - Monat der Stipendiaten
Anastasia Khoroshilova ist eine Menschenforscherin. Wie eine russische Eisprinzessin thront die Frau auf einem weißen Schimmel, eingehüllt in einen edlen, schweren Mantel, auf ihrem Kopf ein adrettes Pelzmützchen.


>Bohrmaschinen im Paradies< - Ausstellungsbesprechung
"Wie bei Hempels unterm Sofa": Teile einer verranzten Sitzecke, lädierte Regale, heruntergekommene Stühle, überall verteilte Holzstücke und seltsame kinetische Elemente - rustikal dysfunktional geht es zu in Matthew Burbidges ausufernder Installation.

Bohrmaschine im Paradies - Werkstatt Junge Akademie 2005
Die Akademie der Künste fördert junge Künstler aus den Bereichen Baukunst, Literatur, Film, Darstellender und Bildender Kunst sowie Musik.

Werkstatt JUNGE AKADEMIE 2004

Installationen, Videokunst und Malerei 16.5.-13.6.2003

ZEITNAH Werkstatt Junge Akademie 2003 | Anzeige
Zeitnah sind die Werke der von der Akademie der Künste geförderten Künstler und Stipendiaten, die in der Werkstatt Junge Akademie 2003 gezeigt werden.. . .
(Einspieldatum: 16.4.03)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
vonovia award-teilnahme

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
McLaughlin Galerie




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.