logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 21.06.2021
KINO SIEMENSSTADT – Der Komplex Arbeit

18h: Diese Woche bis Samstag, 26.6.: Melanie Smith - Fordlandia (30min) 2014 / Wendelien van Oldenborgh - Pertinho de Alphaville (23min) 2010 / Filipa César - Quantum Creole (40min) 2020 / Chen Chieh-jen - The Factory (31min) 2003, online frei zugänglich

DRAUSSENSTADT – Call for Action neu aufgelegt

von chk (10.06.2021)


DRAUSSENSTADT – Call for Action neu aufgelegt

Symbolbild, Foto: kuag

DRAUSSENSTADT ist eine von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa verantwortete berlinweite Initiative, die im Stadtraum stattfindende Kulturveranstaltungen bis Jahresende 2021 fördert.
Bis zum 18. Juni, 15 Uhr ist das Antragsformular online.

In der Ausschreibung heißt es:

Der Call for Action ist Teil der Initiative DRAUSSENSTADT und wird nach einer durch die Pandemie bedingten Absage im Oktober letzten Jahres nun erneut aufgelegt. Über den Call for Action können ab August 2021 Kulturveranstaltungen im Berliner Stadtraum mit insgesamt einer Million Euro gefördert werden, die bis Jahresende 2021 draußen stattfinden und für das Publikum kostenfrei sind.
...
Antragsberechtigt sind Einzelpersonen (Einzelunternehmer:innen, Freiberufler:innen und Soloselbstständige) und juristische Personen wie Unternehmen, Vereine, Verbände, Kollektive etc., die in Berlin freiberuflich/selbstständig oder gewerblich tätig und (an-)gemeldet sind.

Förderfähig sind genehmigungsfähige, nicht-profitorientierte Konzepte für Kulturveranstaltungen im öffentlich zugänglichen Berliner Stadtraum, umsonst und draußen. Es können Veranstaltungen unterschiedlichster Formate aus allen kulturellen oder künstlerischen Sparten beantragt werden.
Angesichts der komplexen Genehmigungslage für Kulturveranstaltungen im Berliner Stadtraum haben sich die Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und die Senatsverwaltung für Kultur und Europa mit der Clubcommission zusammengetan und, in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und den Bezirken, mögliche Aufführungsorte für Kulturveranstaltungen ermittelt. Diese Orte werden von Hostkollektiven kuratiert, die sich gemeinsam mit den Antragstellenden im Rahmen des Call for Action um das Einholen der notwendigen Genehmigungen kümmern werden.
Alternativ dazu sind Antragstellende frei, sich für ihre Veranstaltungen passende andere Orte zu suchen. Dabei müssen aber im Antrag etwaig notwendige Genehmigungsprozesse nachgewiesen und die Durchführbarkeit erläutert werden. Entsprechende Anfragen müssen bei den zuständigen Ämtern eingereicht werden. Weitere Informationen zu Anforderungen an mögliche Veranstaltungsorte, weitere potentielle Flächen sowie Kontaktdaten zum Thema Genehmigungen und geeignete Flächen finden sich auf der Website des Call-for-Actions.

Weitere Informationen: www.draussenstadt-call-for-action.berlin


chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Draussenstadt:

DRAUSSENSTADT – Call for Action neu aufgelegt
Der Call for Action ist Teil der Initiative DRAUSSENSTADT und wird nach einer durch die Pandemie bedingten Absage im Oktober letzten Jahres nun erneut aufgelegt.

DRAUSSENSTADT – Call for action
Am 28.09.2020, 12 Uhr, startet die von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa verantwortete berlinweite Initiative das Online-Auftragsvergabeverfahren zu DRAUSSENSTADT.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten

Anzeige
artspring berlin auf art in berlin

Anzeige
vonovia award-teilnahme

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
McLaughlin Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.