logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 04.12.2022
Tanz die Halde. Filmprogramm

18 Uhr: zur Infrastruktur der Wiederbelebung mit Rainer Bellenbaum, Medienwissenschaftler. Im Rahmen der Ausstellung Ersatz Teile Körper mit Ingeborg Lockemann, Birgit Schlieps. GALERIE IM SAALBAU | Karl-Marx-Str. 141 | 12043 Berlin

Die besten Gespräche mit Künstlern und Künstlerinnen 2021

von chk (30.12.2021)
vorher Abb. Die besten Gespräche mit Künstlern und Künstlerinnen 2021

Akane Kimbara, Anlehnen, 2019, Bleistift, Buntstift, Pastel und Tusche auf Papier, 29,7 x 42 cm, Courtesy of Akane Kimbara (Gespräch siehe unten)

Hanna Komornitzyk sprach mit dem chinesischen Künstler Zheng Bo über Pflanzen als politische Individuen anlässlich seiner Ausstellung Gropius Bau. Der Titel des Gesprächs lautete Mein Freund der Baum ist tot.

Außerdem haben wir die Stipendiaten und Stipendiatinnen im Künstlerhaus Eisenhammer - einem freien Denk- und Arbeitsraum für unkonventionelle Ansätze und experimentelle Zusammenarbeit in Schlepzig - zur ihrer Kunst und zu ihren aktuellen Projekten befragt: Robert Seidel, Maidje Meergans, Julia Eichler, Maria Lüdeke, Franz Rentsch. Diese Reihe setzen wir auch im neuen Jahr fort. Als Nächstes folgt Ingar Krauss.

Kann der Gropius Bau gequeert werden? fragte Maximilian Wahlich im Gespräch mit Sophya Frohberg über das Ausstellungskonzept anlässlich der Ausstellung Zanele Muholi im Gropius Bau.

Ferial Nadja Karrasch traf sich per Videoanruf mit der Kunstkritikerin und Autorin Barbara Buchmaier, die als künstlerische Leiterin das Programm von RL16 gestaltet. Der Ausstellungsraum RL16 hatte neu eröffnet, zeigte aber coronabedingt nur eine Schaufensterausstellung.

Ebenfalls augrund von Corona „traf“ Ferial Nadja Karrasch die japanische Künstlerin Akane Kimbara in ihrer Ausstellung Panta Rhei bei TOM REICHSTEIN | CONTEMPORARY in Hamburg. Aus Ferials Arbeitsraum in Berlin folgte sie der Künstlerin auf dem Handybildschirm durch die Ausstellung.

Anlässlich der aquamediale, dem internationalen Festival für zeitgenössische Kunst im Spreewald, sprachen wir mit: Nadine Glas, Alex Gross, Mark Swysen, Gong Zhang, Dan Farberoff & David Behar, Jim Avignon, Marie-Annick Le Blanc, Sol Namgung und Robin Zöffzig

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Interview:

Die Stimmungen der Zeit festhalten. Die Künstlerin Rubica von Streng im Interview.
Die Stimmungen der Zeit festzuhalten, erweist sich gerade bei einer so facettenreichen Gesellschaft wie der des 21. Jahrhunderts als sehr komplex. Ich arbeite deshalb auch gern mit Fragmenten. (Rubica von Streng)

COMM: Das Pop-up Büro fürs Museum
Im Interview Maximilian Wahlich mit Carolina Hanke und Fee Wedepohl von COMM: Das Pop-up Büro fürs Museum

Im Gespräch mit dem Fotografen Volker Hagemann
Volker Hagemanns Arbeiten greifen Phänomene der Alltagskultur im Kontext kulturgeschichtlicher Prägung auf. Seine Fotografie steht fast immer im Kontext aktueller Diskurse (Medientheorie, Raumtheorie); ebenso wichtig sind ihm die ästhetische Dimension und eine intuitive Lesbarkeit.

Die besten Gespräche mit Künstlern und Künstlerinnen 2021
mit Akane Kimbara, Zheng Bo, Alex Gross, Mark Swysen, Gong Zhang, Nadine Glas, Dan Farberoff & David Behar, Jim Avignon, Marie-Annick Le Blanc, Sol Namgung, Robin Zöffzig, Sophya Frohberg ...

Der Raum als leeres Blatt Papier
Interview: Ferial Nadja Karrasch im Gespräch von mit der Künstlerin Akane Kimbara.

„Es gibt in der Kunst keine eindeutigen Antworten.“
Ein Gespräch mit der Künstlerin Clara Brörmann.

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Zuzanna Skiba
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit Zuzanna Skiba: "Je dramatischer einem das Leben begegnet, desto individueller kann die künstlerische Arbeit werden, wenn man sie kompromisslos ehrlich und authentisch betreibt. ..."

Käthe Kruse im Interview
Am Samstag (11.7.) endet die Ausstellung Käthe Kruse: 366 Tage in der Galerie Zwinger. Aus diesem Grund nochmals unser Interview mit der Künstlerin.

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Simone Haack
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit Simone Haack: „Mein Hauptgefühl war zuerst, ausgebremst zu sein. Aber jetzt habe ich schon eine fast romantische Erinnerung an diese Lockdown-Zeit.“

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Pierre Wolter und Melanie Zagrean
Carola Hartlieb-Kühn im Gespräch mit den beiden Berliner Galeristen Pierre Wolter und Melanie Zagrean von der Galerie Galerie Art Claims Impulse.

Interviews in Ausnahmesituationen – mit Martin Kwade
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit dem Berliner Galeristen Martin Kwade: „Die Entschleunigung ist nichts für mich. Ich hätte es gern, dass das Tempo noch schneller wird. ...

Interviews in Ausnahmesituationen – Tina Sauerländer
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit Tina Sauerländer: „Digitale Medien werden analoge nicht verdrängen, aber es ist für viele Künstler*innen aus anderen Bereichen wie Malerei oder Skulptur spannend, mit Virtual Reality zu arbeiten. Denn dort gelten physikalische Gesetze nicht.“

Interviews in Ausnahmesituationen – Barbara Green
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit der Kuratorin Barbara Green: „Kunst hat in Krisensituationen schon immer eine gewichtige Rolle eingenommen. Von jeher wird Kunstschaffenden eine visionäre Kraft zugeschrieben, die uns zu einem veränderten Blick auf unsere Wirklichkeit auffordert.“

Interviews in Ausnahmesituationen – Nihad Nino Pušija
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit dem Künstler Nihad Nino Pušija: „Aus einer Krise kann man auch Inspiration schöpfen. Eine Krise bewegt zum Handeln – und als Fotograf hat man keine Alternative, man muss eine solche Zeit dokumentieren und manchmal auch gestalten.“

Interviews in Ausnahmesituationen – Sebastian Bieniek
Urszula Usakowska-Wolff im Gespräch mit dem Künstler Sebastian Bieniek: „Eigentlich sind Ausnahmesituationen für mich wie Wasser für die Fische. Ich komme in Hochform. Während all die anderen den Kopf verlieren, sehe ich klarer als jemals zuvor.“

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Vostell

Anzeige
schwerin glanzstuecke

© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.