Anzeige
Boris Lurie

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 22.02.2024
Ausstellungsgespräch

18 Uhr: mit Rolf Famulla, Ruprecht Frieling, Christiane Heiser-Zeiger, Gerhard Seyfarth, Mod. Nora Kiefer. "Im Auftrag der Wahrheit. Jürgen Henschel und die journalistische Arbeit" Schöneberg Museum | Hauptstraße 40/42 | 10827 Berlin

transmediale 2023

von chk (01.02.2023)
vorher Abb. transmediale 2023

Raumansicht, AdK: Neil Beloufa, Host B trying ro reach out to Its audience, Foto: kuag

Es geht auch bei dieser Ausgabe der transmediale um eine kritische Begleitung der digitalen Entwicklung. Unter dem Motto "a model, a map, a fiction" thematisiert sie die "skalare Neuordnung" der Welt und die sich dadurch verändernden Beziehungen zur Natur oder der Menschen untereinander. Die "skalare Neuordnung" fußt hierbei auf dem System der Skalierung (Größenveränderung) und deren Instrumentalisierung, sich an wachsende Anforderungen anzupassen und diese effizient zu erweitern.
Das umfangreiche Festivalprogramm setzt sich fünf Tage lang in unterschiedlichsten Formaten mit den politischen und strategischen Dimensionen von Skalierungstechnologien sowie deren Verbreitung auseinander. Dazu gibt es einen Livestream des Diskursprogramms.


Raumansicht, AdK: Alan Butler, Unnecessary Journeys, 2023, Foto: kuag

Zusätzlich zeigen über 20 internationale Künstler:innen unter dem Ausstellungstitel "Or So It Seems" Arbeiten, die aktuelle Veränderungen von Klima, Natur und menschlicher Existenz in Abhängigkeit von technologischer Entwicklung aufgreifen.


Raumansicht, AdK: Nicole L´Huillier, La Orelona Records, Foto: kuag

transmediale 2023: a model, a map, a fiction
Festival: 1. – 5.2.23, Ausstellung „Or So It Seems“: 1. – 26.2.23

Teil 1: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin, Tel. 030 200 57-1000

Eröffnung 1.2.23, 19 Uhr, Eintritt frei

Festival und Ausstellung „Or So It Seems“ 2. – 5.2.23:
Zutritt nur mit transmediale und/oder Connect-Pass
(ausverkauft, Livestream des Diskursprogramms unter
transmediale.de/programm

Teil 2: silentgreen Kulturquartier, Gerichtstr. 35, 13347 Berlin
transmediale warehaouse, Out of Scale
transmediale.de

Abendprogramm 2. – 5.2.23, Informationen und Tickets:
2023.transmediale.de/abendprogramm

Ausstellung „Or So It Seems“ 7. – 26.2.23:
Di – Fr 14 – 19 Uhr, Sa + So 11 – 19 Uhr, € 6/4
Eintritt frei bis 18 Jahre, dienstags und jeden ersten Sonntag im Monat


Raumansicht, AdK: Evan Roth, Skyscapes, Foto: kuag

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema transmediale:

transmediale 2024
Unter dem Titel you’re doing amazing sweetie findet Ende Januar die 37. Ausgabe des transmediale Festivals statt (31.1.-2.2.2024).

transmediale 2023
Überblick zur transmediale 2023 "a model, a map, a fiction"

Refuse & Restart: Aufbruch in den digitalen Status No mit der transmediale 2021
Anmerkungen zur transmediale: Die transmediale im Praxistest: Unter neuer künstlerischer Leitung von Nora O Murchú wagt das Festival für Medienkunst und digitale Kultur in seiner 34. Ausgabe den Sprung in eben jene. Heute endet in diesem Rahmen die Ausstellung Rendering Refusal im Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien (Anml. telefonisch).

Erste Programmankündigungen von der transmediale
Kurzinfo: Die kommende transmediale 2020 findet vom 28.1.20-1.3.20 statt. Ihr Titel lautet End to End. Kürzlich wurden erste Programmpunkte veröffentlicht.

transmediale 2020 E2E
Kurzinfo: Die kommende transmediale, die nächstes Jahr vom 21.1.-1.3.2020 stattfindet, ergänzt Hauptspielstätte HKW um die Volksbühne.

End to End - der Titel der nächsten transmediale
Kurzinfo: Auch 2020 wird es wieder eine transmediale geben, das letzte Mal unter der künstlerischen Leitung Kristoffer Gansings. Ihm folgt ab 2021 die Kuratorin Nora O Murchú.

Nora O Murchú wird neue künstlerische Leiterin der transmediale
Personalien: Die Kuratorin Nora O Murchú wird ab der Festivalausgabe 2021 die künstlerische Leitung der transmediale übernehmen.

Diesmal mit Gefühl – zum Eröffnungsabend der 32. transmediale
Besprechung: Trotz des Verzichts auf einen Titel bildet „What moves you?“ eine der Schlüsselfragen des diesjährigen Festivals, das sich mit Affekten, Emotionen und Empathie in der digitalen Welt beschäftigt.

Neues zur kommenden transmediale
Die nächste transmediale, die vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2019 erneut im Haus der Kulturen der Welt stattfindet, steht zum vorletzten Mal unter der künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing.

Unter der Oberfläche ... – das Ausstellungsprogramm der 31. transmediale
Besprechung: Heute wird im Haus der Kulturen der Welt die 31. Ausgabe der transmediale –festival for art and digital culture eröffnet, die unter dem Titel „face value“ den Verknüpfungen von Kapitalismus und Faschismus im digitalen Zeitalter nachspürt

Infos zur transmediale 2018
Die nächste transmediale, die Ende Januar 2018 stattfinden wird, untersucht unter dem Titel "face value" die politischen, ökonomischen und kulturellen Gräben unserer Gegenwart.

alien matter, die Ausstellung zur transmediale
Ein Kommentar

transmediale 2017
Nächsten Monat ist es soweit: die transmediale feiert unter dem Titel "ever elusive – thirty years of transmediale" vom 2. Februar bis zum 5. März 2017 ihr 30-jähriges Bestehen.

transmediale 2016
Gestern wurde die transmediale 2016 unter dem Motto Conversation Piece im Haus der Kulturen der Welt eröffnet. Erste Eindrücke ...

Infos zur transmediale 2016
Vom 3. bis zum 7. Februar 2016 findet die 29. Ausgabe der transmediale im Haus der Kulturen der Weltstatt. Das Motto lautet Conversation Piece.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
neurotitan




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.