Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ART LABORATORY BERLIN

[micro]biologies II: proteo

Joanna Hoffmann



Joanna Hoffmann, Protoview, Courtesy Art Laboratory Berlin

Vernissage: 23. Januar 2015, 19 Uhr
Laufzeit: 24. Januar - 29. März 2015
Öffnungszeiten: Fr-So, 14-18 Uhr (und nach Vereinbarung) zusätzl. 29.1.2015, 14-18 Uhr
Kuratorengespräch: 1. März 2015, 15Uhr
Künstleringespräch: 29. März 2015, 15Uhr

Kuratoren: Regine Rapp & Christian de Lutz

[micro]biologies II: proteo mit Arbeiten der renomierten polnischen Künstlerin Joanna Hoffmann ist die vierte und letzte Ausstellung der Reihe [macro]biologies & [micro]biologies bei Art Laboratory Berlin. Das Ausstellungsprojekt untersucht kleinste Biomoleküle, welche die Grundlage für Leben darstellen. Joanna Hoffmanns interdisziplinäre Arbeiten verbinden Kunst, Mikrobiologie, Physik und Technologie. Durch die Verwendung von Multimedia-Installationen, 3D-Stereoskopien, experimentelle Videoanimation und andere Medien untersucht sie die Visualisierung subatomarer, molekularer sowie kosmischer Räume.

Der Ausstellungsraum wird in eine Multimedia-Installation verwandelt. Im Zentrum steht die Arbeit Proteo, deren Titel sich auf die griechische Wurzel des Wortes „Protein” bezieht (griech. grundlegend, vorrangig). Proteo ist eine Animation, in der Partikel ein Mini-Universum in der Form der Calabi-Yau-Räume bilden, in denen sich entsprechend der Superstringtheorie aufeinander folgende Dimensionen unserer Welt auf subatomarer Stufe winden (kräuseln). Man kann die Entstehung gewundener Proteinmoleküle und ihren dynamischen molekularen „Lebenstanz“ beobachten. Durch die Verbindung naturwissenschaftlicher Daten, Bild, Ton und Poesie thematisiert Joanna Hoffmann in ihrer Arbeit Proteo mögliche Herausforderungen und Grenzen der menschlichen Kognition und schafft eine emotionale Brücke zwischen unserer alltäglichen Erfahrung und der Abstraktheit der gegenwärtigen Naturwissenschaft.

Für diese Ausstellung arbeitet Joanna Hoffmann mit dem Soundkünstler und Komponisten Andre Bartetzky zusammen.

Mehr Information unter:
artlaboratory-berlin.org
johoffmann.com; bartetzki.de

30. Januar 2015, 19 Uhr: Eröffnung der [macro]biologies & [micro]biologies Bibliothek
Parallel zur Ausstellung [micro]biologies II: proteo präsentieren wir die [macro]biologies & [micro]biologies Bibliothek, in der man Sekundärliteratur und Dokumentationen zu allen vier Ausstellungen und deren Künstlerinnen und Künstler studieren kann.

Teil des Vorspiel-Programms 2015 der transmediale und CTM.
_____________________________

[micro]biologies II: proteo

Joanna Hoffmann

Opening: 23 January, 2015, 7PM
Exhibition runs: 24 January - 29 March, 2015
Opening hours: Fri-Sun, 2-6PM and by appointment. Also open on Thursday 29 January from 2-6PM
Curators Talk: 1 March, 2015, 3PM
Artist Talk: 29 March, 2015, 3PM

Curators: Regine Rapp & Christian de Lutz

[micro]biologies II: proteo with works by a renowned Polish artist Joanna Hoffmann will be the fourth and final exhibition of this series [macro]biologies & [micro]biologies, exploring the minute biomolecules that form a basis for the phenomena of life. Joanna Hoffmann´s transdisciplinary works combine art, microbiology, physics and technology. Her use of multimedia installations, 3d stereoscopy, experimental video animation and other media explore the visualisation of sub-atomic and molecular as well as cosmic space.

The exhibition space at Art Laboratory Berlin will be transformed into a multimedia installation. The central part of the exhibition will be the work Proteo, whose title refers to Greek root of the name protein (Gr. the first, in the lead). Proteo is an animation where a cloud of particles creates mini-universe folded in the form of Calabi-Yau space, in which, according to the superstring theory, successive dimensions of our world are “curled up” at the subatomic level. It gives birth to a convoluted protein molecule and its dynamic molecular ´dance of life`. Merging interpretations of scientific data, image, sound and poetry, Proteo poses questions about the challenges and boundaries of our cognition creating an emotional bridge between our daily experiences and abstractness of contemporary science.

For this exhibition Joanna Hoffmann will be working in collaboration with sound artist and composer Andre Bartetzki.

For more information:
artlaboratory-berlin.org
johoffmann.com; bartetzki.de

30. January, 2015, 7PM: Opening of the [macro]biologies & [micro]biologies library
Parallel to the exhibition [micro]biologies II: proteo we will present the [macro]biologies & [micro]biologies library, where one can study source material and documentation connected to all four exhibitions and the many events of the series.

Part of the 2015 Vorspiel programme of the transmediale and CTM.

ART LABORATORY BERLIN




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 18.12.2017
    Montagsführung
    16.30: durch die Ausstellung : Blick Verschiebung Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf | Alt-Biesdorf 55 | 12683 Berlin
    S-Bahnhof Biesdorf, U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Kuchling




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kienzle Art Foundation