Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ifa-Galerie Berlin

Klasse Schule. So baut die Welt

Gruppenausstellung



Brückenschule, Li Xiaodong, Xiashi, 2009, © Li Xiaodong

Please scroll down for the English version.

Klasse Schule stellt zeitgenössische Schulbauten in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika vor – Architekturen, bei denen der Raum als zusätzlicher Pädagoge wirkt, die von hoher gestalterischer Qualität sind, die ungewöhnlich gut mit der regionalen Bau- und Lebensweise harmonieren oder partizipativ zusammen mit Lernenden und Lehrenden entstanden sind. Das Spektrum reicht von der Einklassenzimmer-Schule auf Booten über klimafreundliche Schulen aus Lehm und Bambus bis hin zu High-Tech-Schulgebäuden (fast) ohne Wände.

Neben 20 internationalen Beispielen, die seit dem Jahr 2000 entstanden sind, stellen wir einige wegweisende historische Schulbauten vor, an welchen sich die Entwicklung vor allem im 20. Jahrhundert aufzeigen lässt – von Walter Spickendorffs Waldschule in Berlin, Paul Bonatz´ Lerchenrainschule in Stuttgart, Arne Jacobsens Munkegårdskole in Gentofte über Hassan Fathys Schule in Fares und Decio Tozzis Escola Jardim Ipé bei São Paulo bis hin zum Waldorf-Ensemble in Stuttgart.


Nueva Esperanza, AL BORDE, Puerto Cabuyal, 2012, © AL BORDE, Francisco Suárez

Entwickelt und gestaltet wurde die Ausstellung zusammen mit Studierenden und Dozenten in den Fachbereichen Architektur und Innenarchitektur an der Universität Stuttgart, der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck und an der Hochschule für Technik Stuttgart; mit Lernenden und Lehrenden gemeinsam buchstabierten wir eine Ausstellung, in der das voneinander und miteinander Lernen nicht nur anregen, sondern Freude machen soll!

Die Publikation wurde ermöglicht durch die Unterstützung der Wüstenrot Stiftung. Sie ist in der Ausstellung und in der Mediathek auf ifa.de erhältlich.

Ausstellungseröffnung Donnerstag, 5. Februar 2015, 19 Uhr
Ausstellungsdauer 6. Februar – 5. April 2015
Öffnungszeiten Di – So 14 bis 18 Uhr
Montags und an Feiertagen geschlossen
Der Eintritt ist frei

ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139/140, 10115 Berlin

Veranstaltungen

Freitag, 6. Februar 2015, 16 Uhr
Werkstattgespräch
Prof. Wolfgang Grillitsch
Hochschule für Technik, Stuttgart; Fakultät Architektur und Gestaltung

Donnerstag, 12. Februar 2015, 17 Uhr
Das Gebäude bewirkt schon selbst Cultur…*
Ausstellungsgespräch für und mit Lehrer_innen
Wie beeinflusst der Raum unsere Weisen des Lernens und Lehrens? Was sagt die Architektur über das (aktuelle) gesellschaftliche Bildungsverständnis aus? Und wie kann das Lernumfeld Schule selbst zum ästhetischen Forschungsgegenstand im Unterricht werden? *Goethes Kommentar zur Bürgerschule in Weimar, eines der historischen Architekturbeispiele, das in der Ausstellung vorgestellt wird, wird zum Ausgangspunkt eines Streifzuges durch das internationale A-Z der Bauaufgabe Schule und eines gemeinsamen Austausches über Wege und Potenziale einer transdisziplinären Schulraumforschung.
Um Anmeldung wird gebeten: kunstvermittlung@ifa.de

Donnerstag, 19. Februar 2015, 19 Uhr
IAM - International Art Moves
Dr. Martin Müller and Anne Müller present
Friday Prayers - The influence of Islamic Prayer on the structure of learning and campus architecture
More information about the International art academy project IAM:
international-art-moves.net

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19 Uhr
Dreams of Art Spaces Collected
Buchpräsentation mit den Herausgeber_innen: Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Dorothee Albrecht, Andreas Schmid, Moira Zoitl
Zeitgenössische Kunsträume entstehen inzwischen an verschiedensten Orten der Welt. Diese Räume sind nicht ´modern`, neutral, sondern durch unterschiedliche Einflüsse aufgeladen. Die Herausgeber_innen stellen die neu im Revolver Verlag erschienene Publikation mit elf Beiträgen von internationalen Autor/innen vor. Dreams of Art Spaces Collected wurde 2007 initiiert und wird seitdem fortlaufend ergänzt.

Donnerstag, 26. März 2015, 18 Uhr
SchulRaumForschung
Präsentation des Kooperationsprojektes
In einem künstlerischen Kooperationsprojekt erforschten Schüler_innen des Barnim-Gymnasiums Hohenschönhausen und des Hildegard-Wegscheider-Gymnasiums Grunewald – verortet in ganz unterschiedlichen Bezirken, Nachbarschaften und Architekturen – gemeinsam mit Studierenden des Instituts für Kunst im Kontext/ Universität der Künste Berlin den Lernraum Schule: Wie wird die Architektur von Schüler_innen wahrgenommen? Welche Räume werden wie genutzt? Und wer hat wie viel Raum zur Verfügung? Wo gibt es Nischen, Lücken, Zwischenräume, wo Grenzen, Reibungsflächen, Spannungsfelder?
In Auseinandersetzung mit der Ausstellung Klasse Schule – So baut die Welt und ihren vielfältigen Antworten auf kulturelle und regionale Kontexte, aber auch mit den unterschiedlichen schulischen Realitäten innerhalb Berlins, macht das Projekt erfahrbar, dass Schul-Raum auch anders wahrgenommen, benutzt und gestaltet werden kann, als in der eigenen (Lern-)Kultur gewohnt.

…Im kontext
Stadtspaziergänge mit Elfi Müller
Sonntag, 8. Februar 2015, 12 Uhr
Sonntag, 01. März 2015, 12 Uhr
Sonntag, 29. März 2015, 12 Uhr
Programm und Treffpunkte werden noch bekannt gegeben.

Über das ifa
Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) engagiert sich weltweit für Kunstaustausch, den Dialog der Zivilgesellschaften und die Vermittlung außenkulturpolitischer Informationen. Das ifa ist die älteste deutsche Mittlerorganisation für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik und wird vom Auswärtigen Amt, dem Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart gefördert.

Informationen zur Ausstellung:
ifa-Galerie Berlin, ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Linienstraße 139/140, 10115 Berlin
Dr. Barbara Barsch, Tel. 030.2844.91.11, barsch@ifa.de
Ev Fischer, Tel. 030.2844.91.40, fischer@ifa.de
ifa.de

___________________________


In a class of its own
Schools worldwide
ifa Gallery Berlin, Linienstrasse 139/140, 10115 Berlin

In a class of its own presents contemporary school buildings in Africa, Asia, Europe and Latin America. These are buildings where space acts like an additional teacher; whose design is of extraordinary quality; which harmonise exceptionally well with regional styles of architecture and ways of life or which have been created with the active participation of learners and teachers. The buildings range from one-classroom schools on boats to climate-friendly schools made of clay and bamboo to high-tech school buildings (almost) without walls.
In addition to twenty international examples created since 2000, we present several pioneering historical school buildings that illustrate the developments in particular in the 20th century – from Walter Spickendorff´s Waldschule in Berlin, Paul Bonatz´s Lerchenrainschule in Stuttgart, Arne Jacobsens Munkegårdskole in Gentofte, Hassan Fathy´s school in Fares and Decio Tozzi´s Escola Jardin Ipé near São Paolo to the Waldorf ensemble in Stuttgart.
The exhibition was developed and designed in collaboration with students and academics from the departments of architecture and interior design at the University Stuttgart, the Leopold Franzens University Innsbruck and the Hochschule für Technik Stuttgart; together with students and teachers we have spelt out an exhibition where learning from and with each other is meant to be not only stimulating, but also fun!
The publication was made possible through the support of the Wüstenrot Stiftung. It is available in the exhibition and in the media centre at ifa.de.


Schulanlage Leutschenbach, Christian Kerez, Zürich, 2005, © Leonardo Finotti

Opening Thursday, 5 February 2015, 19:00
Duration Tue–Sun 14:00–18:00
Closed on Mondays and public holidays
Admission free

Events

Friday, 6 February 2015, 16:00
Werkstattgespräch – Public Talk
Professor Wolfgang Grillitsch
Hochschule für Technik, Stuttgart; department of architecture and design

Thursday, 12 February 2015, 17:00
“Das Gebäude bewirkt schon selbst Cultur …”* – The building itself brings about culture
Exhibition talk for and with teachers
How does the space influence our ways of learning and teaching? What does architecture reveal about the (contemporary) social understanding of education? And how can the learning environment of school become itself an object of aesthetical research in class?
* Goethe´s comment about the Bürgerschule in Weimar, one of the historical examples of architecture presented in the exhibition, becomes the starting point for a tour through the international history of the building type school and for a collaborative exchange about methods and potentials of a trans-disciplinary research of school space.
Registration requested: kunstvermittlung@ifa.de

Thursday, 19 February 2015, 19:00
IAM – International Art Moves
Dr. Martin Müller and Anne Müller present
Friday Prayers – The influence of Islamic Prayer on the Structure of Learning and Campus Architecture
More information about the International art academy project IAM: international-art-moves.net

Thursday, 26 February 2015, 19:00
Dreams of Art Spaces Collected
Book presentation with the editors: Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Dorothee Albrecht, Andreas Schmid, Moira Zoitl
Contemporary art spaces are emerging in the most diverse places in the world. These spaces are not “modern”, neutral, but charged with different influences. The editors present this new book, which was published by Revolver Verlag and contains eleven contributions by international authors. Dreams of Art Spaces Collected was initiated in 2007 and is continually updated.

Thursday, 26 March 2015, 18:00
SchulRaumForschung (school space research)
Presentation of the cooperative project
In an artistic cooperative project students from the Barnim-Gymnasium Hohenschönhausen and from the Hildegard-Wegscheider-Gymnasium Grunewald – located in completely different districts, neighbourhoods and architectures in Berlin – investigated together with students of the Institute for Art in Context/University of the Arts Berlin the learning space of school: In which ways is the architecture perceived by the students? Which spaces are used in which ways? And how much space is available for whom? Where are niches, gaps, interstices, where are borders, sources of friction, or areas of tension?
Responding to the exhibition A class of its own – Schools worldwide and its manifold answers to cultural and regional contexts, but also responding to the various realities of schools in Berlin, this project demonstrates that the school space may also be perceived, used and shaped differently than what is common in one´s own (learning) culture.

… In context
City excursions with Elfi Müller
Sunday, 8 February 2015, 12:00
Sunday, 1 March 2015, 12:00
Sunday, 29 March 2015, 12:00
Information on the programme and the meeting points will be issued shortly.

About the ifa
The ifa (Institute for Foreign Cultural Relations) is an organization operating worldwide to promote artistic exchange and the dialogue between civil societies, and to provide information about foreign cultural policy. The ifa is Germany´s oldest institution for foreign cultural and educational policy and is supported by the German Federal Foreign Office, the state of Baden-Württemberg, and the city of Stuttgart.

Information about the exhibition:
ifa Gallery Berlin, ifa (Institute for Foreign Cultural Relations)
Linienstrasse 139/140, 10115 Berlin
Dr. Barbara Barsch, phone +49.30.28449111, barsch@ifa.de
Ev Fischer, phone +49.30.28449140, fischer@ifa.de


ifa-Galerie Berlin




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.12.2017
    Parapolitik: Kulturelle Freiheit und kalter Krieg
    15 Uhr: Gespräch (EN) A lot of Fuss about a Drawing: On Stalin by Picasso and other Cold War Battles, Nida Ghouse, Lene Berg
    Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Morgenstern-Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    me Collectors Room Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+