sponsored by


cavuspace

ONE MILLION MIRRORS

Jesse Farber



Jesse Farber: BN+s1e, 2016, Collage auf Holzplatte, 33 x 30 cm, Courtesy cavuspace

Eröffnung: Freitag, den 20. Mai 2016 um 18.00 Uhr in cavuspace mit der Ansprache von Kimberly Marteau Emerson, Ehefrau vom Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin und ab 19.00 Uhr in der Kienzle Art Foundation mit der Ausstellung We Were Alive at the Same Time von Jasmine Justice

– Es gibt einen Shuttle-Service zwischen den beiden Ausstellungsorten –

Ausstellungsdauer: 21.05 – 16.07.2016
Ausstellungsorte: cavuspace (Eisenacher Str. 57 10823 Berlin)
Kienzle Art Foundation (Bleibtreustr. 54 10623 Berlin)

Unsere Kultur produziert ein tiefgreifend, selbst-entfremdetes Subjekt. Die materiellen Realien unserer Existenz – unsere Organe, Zellen und Atome – scheinen uns unergründlich, fremd, konstante erlassene Prozesse, die die meisten von uns kaum verstehen können. In mikroskopischer Fotografie erkennen wir bizarre fremde Formen unserer Sciencefiction-Phantasien und beweisen, wie paradoxerweise unser Sinn des mysteriösen "In There" (da drinnen) mit dem unbekannten "Out There" (da draußen) aus dem Weltraum und dem Übernatürlichen verwickelt ist. Mit Hilfe eines komplizierten Collagen-Prozesses betrachtet Jesse Farber die Entfremdung von unserer eigenen Welt beim Gestalten von Formen, die wohl lesbar, einen unbestimmbaren, aber weder inneren, noch äusseren Raum beschreiben.

Im Jahr 2004 hat Jesse Farber an der Rutgers University einen MFA (Master of Fine Arts) mit Auszeichnungen abgeschlossen und hat an Residencies bei Yaddo, dem Atlantic Center for the Arts und dem Islip Museum of Art teilgenommen. Er hat in New York, Berlin und Istanbul ausgestellt. Als Mitbegründer von NIMBY Lifestyles hat Jesse Farber auch internationale Ausstellungen anderer Künstler kuratiert. Im Jahr 2014 arbeitete er mit dem Künstler Jörg Simon und veröffentlichte ein Album von Tonarbeiten unter dem Namen CEPH. Jesse lebt zur Zeit in Berlin.
____________________________

Our culture produces a profoundly self-alienated subject. The material facts of our existence – our organs, cells, and atoms – seem inscrutable, foreign to us, ceaselessly enacting processes that most of us barely understand. In microscopic photography and diagrams, we recognize the bizarre alien forms of our science fiction fantasies, demonstrating how paradoxically entangled our sense of the mysterious “In There” is with the unknown “Out There” of outer space and the supernatural. Applying an intricate collage process to a variety of art practices, Jesse Farber contemplates our estrangement from our own world by organizing forms that, though legible, describe an indeterminable space, neither inner nor outer.

Jesse Farber completed an MFA with awards from Rutgers University in 2004, and has since attended residencies at Yaddo, the Atlantic Center for the Arts, and the Islip Museum of Art. He has exhibited in New York, Berlin, and Istanbul. As a co-founder of NIMBY Lifestyles, he has also curated international exhibitions of other artists. In 2014, working with visual artist Jörg Simon, he released an album of sound works under the name CEPH. He is currently based in Berlin.

Cavuspace
Eisenacher Strasse 57 10823 Berlin
info@cavuspace.com
cavuspace






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 17.10.2017
    MOVES#159 Nadja Abt
    20.30 Uhr: »Seafarers – Seefrauen« mit szenischer Lesung, Filmscreening und Postern
    Image Movement | Oranienburger Str. 18 | 10178 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Schwartzsche Villa




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    me Collectors Room Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung