Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Verein Berliner Künstler

DIE NEUEN 2015

Ameret | Ellinor Euler | Jens Kloppmann | Robert Schmidt-Matt | Marianne Stoll



Mit der Ausstellung DIE NEUEN 2015 zeigt der Verein Berliner Künstler vom 20.10. bis 30.10.2016 in seiner Galerie am Schöneberger Ufer die künstlerischen Positionen von 5 neuen Mitgliedern, die im Jahr 2015 in den Verein aufgenommen wurden.

Ameret | Ellinor Euler | Jens Kloppmann | Robert Schmidt-Matt | Marianne Stoll

Die vertretenen Positionen sind mit Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Zeichnung vielfältig.

Marianne Stoll marianne-stoll.de
Ein Schwerpunkt in Marianne Stolls Arbeit ist das umfangreiche Projekt mit dem Überbegriff „Behausungen“. Es behandelt die existentielle Frage der Suche nach einer Verortung, sowohl als „Dach über dem Kopf“, der Grundlage für die Möglichkeit einer kulturellen Entwicklung, als auch emotional, intellektuell; in welcher Sicht zur Welt fühle ich mich „zu Hause“.

Ellinor Euler ellinoreuler.de
vom Bekannten ins Unbekannte zu gehen und Vertrautes so zu verändern, daß daraus etwas Irritierendes und Neues entsteht. Diese Transformation findet ihre Entsprechung in der Umdeutung von bekannten Alltagsmaterialien in Ellinor Eulers aktuellen Arbeiten.

Robert Schmidt-Matt schmidt-matt.de
Meine Skulpturen sind aus einem Stück gearbeitet. Die einzelnen Teile bilden einen Verbund, ein gemeinsames Ganzes. Dieses Ganze ist wandelbar in der Form: mehr oder weniger raumgreifend. Ich entnehme dem Stein nur soviel Material wie nötig, belasse ihm soviel Volumen wie möglich. Das Objekt, das ich herstelle, bleibt immer auch der Stein, aus dem ich es geschlagen habe. Die weitgehend unbearbeiteten Oberflächen lassen Rückschlüsse auf seine ursprüngliche Ausdehnung und auf seine Herkunft sowie seine Geschichte zu. Die Instabilität der neuen Form, das Aus-dem-Volumen-treten, die Beweglichkeit lenken das Augenmerk auf die Fragilität des Materials.

Jens Kloppmann kloppmann.org
„JENS KLOPPMANN ist ein vielfältiger, unberechenbarer Künstler, der sich von der Arbeit an Bildern von Diktatoren mit Tieren entspannt, indem er Abdrücke von Einschusslöchern in Berliner Hausfassaden nimmt und sie in Gips reproduziert. Oder Herbert Wehner aus dem Gedächtnis zeichnet. Seine Arbeiten haben etwas Außerirdisches, auf mich wirken sie immer wie die Versuche von Aliens, sich unauffällig einzuklinken. „(Sven Regener)

Ameret ameret.eu
Ameret befasst sich mit der Darstellung und Relevanz von Schattengebilden. Sie beschäftigt einerseits die fortgesetzte optische Veränderlichkeit der Schatten und macht sich zugleich deren Erscheinungsbild als Positiv und Negativform zu Diensten, um generelle Erkenntnisse und Aussagen bezüglich gesellschaftlicher Prozesse zu formulieren sowie die Position und das Handeln Einzelner darin zu verdeutlichen. Indem sie in Straßenaktionen singuläre Schatten sammelt und in ihr Werk einbezieht, vermittelt sie eigene und fremde Erfahrungen. Methodisch stellt die Künstlerin ein Archiv von Schattenformen zusammen, die ihr als Ausgangsmaterial für Bilder und Installationen dienen. Dr. Jürgen Schilling, Potsdam 2015

DIE NEUEN 2015
20. - 30. Oktober 2016
Eröffnung: Mittwoch, 19. 10. 2016, 19 Uhr

Verein Berliner Künstler
Schöneberger Ufer 57
10785 Berlin
Di – Fr 15 – 19 Uhr
Sa, So 14-18 Uhr
Verein Berliner Künstler




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 16.12.2017
    Party: 5 Jahre ZK/U!
    22 Uhr: das Zentrum für Kunst und Urbanistik im ehemaligen Güterbahnhof in Moabit vom Künstlerkollektiv KUNSTrePUBLIK vor 5 Jahren gegründet, feiert Geburtstag.
    ZK/U | Siemensstrasse 27 | 10551 Berlin

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    rundgang


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    PALASTgalerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Akademie der Künste / Hanseatenweg




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau