sponsored by


museum FLUXUS+

Analoge Analogien: Städte

Vanessa Farfán


Werkabbildung
Vanessa Farfán, Zeichnungscodierung Mexiko (Detail), 2016, Foto: Laura Soria

4. Mai bis 20. Mai 2018

Vernissage
Donnerstag, 3. Mai 2018 - 17:00 Uhr

Artist Talk
Samstag, 5. Mai 2018 – 16:00 Uhr


Ausgangsmaterial der in Mexiko-Stadt geborenen und in Berlin lebenden Künstlerin Vanessa Farfán ist das ziellose Umherstreifen durch urbane Landschaften. In ihren kartographischen Zeichnungen, Gemälden, Objekt-collagen und Soundarbeiten vermischen sich individuelle Vorkenntnisse mit unmittelbarer Wahrnehmung und nachträglicher Erinnerung ihrer Wege durch Mexiko-Stadt, Peking und Berlin.

Auf ihren Streifzügen beruft sie sich auf höchst persönliche Erfahrungen und Erinnerungen, auf ungerichtete, unmittelbare Orientierung, und immer auch auf den Zufall, den Marcel Duchamp als „akzidentielle Erfahrung“ beschreibt. Das Leitsystem der Künstlerin beruht auf der Kontingenz ihrer Wahrnehmung ebenso wie auf jener ihrer gebauten, historisch gewachsenen Umgebung.

Die Prozessualität der Arbeiten von Vanessa Farfán wird dann am deutlichsten, wenn sie deren Bezugsrahmen neu arrangiert oder miteinander verknüpft: Etwa durch die Vertonung einzelner Bildelemente der Serie „Zeichencodierung Berlin“ durch ihren Kollegen Rodrigo Castillo Filomarino oder durch die Überlagerung der einzelnen durchwanderten Städte, wie in der Serie „MKV“, in der aktuelle wie vergangene Architekturen von Berlin und Mexiko-Stadt aufeinandertreffen. In solchen „Analogen Analogien“, auf die der Ausstellungstitel verweist, werden aus statischen Bildelementen, wie Faltungen, Prägungen und dem Einsatz von Farbe dynamische, geradezu fluide Kartographien, die über rein visuelle Referenzen hinausführen.

Im Spannungsfeld von Wissen über konkrete Orte und ihrer Erinnerung, zwischen kartografischen Blicken und in der Bewegung wahrgenommenen Details, verdichten sich Vanessa Farfáns Arbeiten zu urbanen Archäologien, in denen sich verschiedene Zeiträume samt ihrer Architekturen überlagern, Zeichensysteme sich vermischen und Bewegungsspuren einander ablösen.

Das museum FLUXUS+ befindet sich auf dem Areal der „Schiffbauergasse“ Potsdam, einem Sanierungsgebiet seit 2002. Unter anderem sind in die Sanierungsmaßnahme “Schiffbauergasse” Mittel der Städtebauförderung geflossen. Der Abschluss der Sanierungsmaßnahme in 2018 ist Anlass, dass am 5. Mai 2018 im Kunst- und Kulturquartier Schiffbauergasse der “Tag der Städtebauförderung” stattfindet. Die Veranstaltung dockt an die Jahreskampagne der Landeshauptstadt “1000 Jahre und ein Viertel Jahrhundert” an. In diesem Rahmen wird Vanessa Farfán am Samstag, 5. Mai in der Ausstellung sein und mit den Teilnehmern des Städtebautages über Ihre Arbeiten sprechen und diskutieren.

Die Ausstellung wurde von Julia Heunemann kuratiert.
Informationen zur Künstlerin - vanessafarfan.de

museum FLUXUS+ gemeinnützige GmbH
Schiffbauergasse 4f, 14467 Potsdam
0331 / 60 10 89 - 0
museum FLUXUS+


Berlin Daily 24.10.2018
Buchvorstellung: Architekturführer Deutschland
19 Uhr: mit Natascha Meuser DOM publishers / Yorck Förster, Christina Gräwe, Peter Cachola Schmal DAM, Herausgeber / Nicole Heptner JUNG
Architektur Galerie Berlin / SATELLIT | Karl-Marx-Allee 98 | 10243 Berlin

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Sponsored Links:

Acud Macht Neu
Akademie der Künste / Pariser Platz
Alfred Ehrhardt Stiftung
ART LABORATORY BERLIN
Beuth Hochschule für Technik Berlin /
FB IV Studiengang Architektur

CWC Gallery
Dorothée Nilsson Gallery
Ephraim-Palais
Galerie im Körnerpark
Galerie im Saalbau
Galerie im Tempelhof Museum
Galerie Kuchling
Galerie Parterre Berlin
Galerie Villa Köppe
Haus am Kleistpark
Haus am Kleistpark | Projektraum
Haus am Lützowplatz
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie
Helmut Newton Stiftung / Museum für Fotografie
ifa-Galerie Berlin
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin
Kienzle Art Foundation
Kommunale Galerie Berlin
Kommunale Galerie Steglitz im Boulevard Berlin
Kunsthalle am Hamburger Platz
Kunsthochschule Berlin-Weißensee
KUNSTSAELE Berlin
me Collectors Room Berlin
museum FLUXUS+
Rumänisches Kulturinstitut Berlin
Schering Stiftung
Schloss Biesdorf
Schwartzsche Villa
Stadtmuseum Berlin
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung
The Ballery
Tschechisches Zentrum Berlin
Verein Berliner Künstler

Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.