sponsored by


Schering Stiftung

Fingerprints. . .

Paul Vanouse




Fingerprints... im Projektraum der Schering Stiftung ist die erste monografische Ausstellung der performativen Installationen und molekularbiologischen Live-Laboratorien des US-amerikanischen Biomedien-Künstlers Paul Vanouse in Deutschland. Die von Jens Hauser kuratierte Ausstellung präsentiert die Weltpremiere des Suspect Inversion Center, in dem Paul Vanouse live aus seiner eigenen DNA identische "genetische Fingerabdrücke" gesuchter Krimineller und Prominenter herstellt. Weiter werden neue Motive seines Latent Figure Protocol und das Relative Velocity Inscription Device gezeigt, ein zynisches Wettrennen, bei dem DNA-Moleküle ihre genetische Fitness testen. Mit der Ausstellung setzt die Schering Stiftung ihr Engagement für einen öffentlichen Dialog über das Bild in Kunst und Wissenschaft fort.



Mit seinen biotechnologischen Installationen stellt Vanouse nicht nur Codes und Bilder heutiger Wissensproduktion in Frage, sondern auch die Methoden (natur-)wissenschaftlicher Erkenntnis: Was verbirgt sich hinter unkritisch hingenommenen Floskeln wie „genetischer Fingerabdruck“? Inwieweit werden mit der technischen Konstruktion vermeintlicher Natuürlichkeit Klischees und Vorurteile beglaubigt? Vanouse zweckentfremdet Biotechnologien und wissenschaftliche Bildgebungstechniken, mischt auratische Ikonografie und technisches Bild. Mit der Gelelektrophorese wählt er bewusst ein Verfahren, welches Analogien zur Fotografie aufweist. Diente diese einst der Physiognomik und der Anthropometrie, um von „objektiv“ festgestellten Körpermerkmalen auf vermeintliche Eigenschaften zu schließen, so werden heute aus ontologisierten Körperfragmenten wie Genen zunehmend gesellschaftlich fragwürdige Schlussfolgerungen gezogen.



Fingerprints... ist eine offizielle Satelliten-Veranstaltung der transmediale.11, auf der parallel Paul Vanouses Live-Installation Latent Figure Protocol gezeigt wird. Am 04. Februar 2011 findet auf der transmediale.11 Konferenz ein durch die Schering Stiftung gefördertes Symposium statt, bei dem neben Künstler und Kurator internationale Wissenschaftler die von Vanouse aufgeworfenen Fragen vertiefen.



Anlässlich der Ausstellung erscheint in der Schriftenreihe der Schering Stiftung die Publikation Fingerprints... Index, Abdruck, Spur, hrsg. von Jens Hauser im Verlag argobooks, welche am 24. März 2011 um 19 Uhr in der Schering Stiftung vorgestellt wird.

Paul Vanouse lebt und arbeitet in Buffalo, New York. Seit seinem BFA-Studium an der University at Buffalo (1990) und seinem MFA-Studium an der Carnegie Mellon University (1996) experimentiert Vanouse interdisziplinär mit neuen Medienformen: Seine elektronischen Kinoarbeiten, biologischen und interaktiven Installationen wurden in über 20 Ländern ausgestellt, u.a. im Walker Art Center, Carnegie Museum, Andy Warhol Museum, New Museum, Museo Nacional de Bellas Artes Buenos Aires, Le Louvre Paris, Haus Der Kulturen der Welt Berlin, Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Centre de Cultura Contemporania Barcelona, Casino Forum d’Art Contemporain Luxembourg sowie im TePapa Museum Wellington.

Vanouse lehrt Kunst an der University at Buffalo, New York. 2006 unterrichtete er am Sichuan Fine Arts Institute und war 2005 Stipendiat bei SymbioticA an der University of Western Australia. Zuvor war er Gastwissenschaftler am Center for Research and Computing in the Arts der UC San Diego (1997) und Forschungsstipendiat am Studio for Creative Inquiry der Carnegie Mellon University (1997-2003). Die aktuellen Arbeiten von Vanouse werden von der Creative Capital Foundation und dem Tribeca Film Institute gefördert.

Begleitprogramm in Kooperation mit transmediale.11
01. bis 06. Februar 2011 im Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin

01.02.2011, 21 Uhr | Performance Latent Figure Protocol
im Rahmen der Eröffnung der transmediale.11 (Beginn 19 Uhr)
HacKaWay Zone

Weitere Performances Latent Figure Protocol: 03. & 05.02.2011, 20 Uhr
HacKaWay Zone

02. – 06.02.2011, 10 – 16 & 17 – 22 Uhr | Installation Latent Figure Protocol
HacKaWay Zone

04.02.2011, 14 – 16 Uhr | Symposium Fingerprints? Identity, Indexicality and Biomedia
mit Paul Vanouse, Simon Cole, Jens Hauser, Hans-Jörg Rheinberger, moderiert von Marie-Luise Angerer
Auditorium

Abbildungen:
Installation: Latent Figure Protocol (LFP), Performance LFP, Relative Velocity Inscription Device (RVID) Middle Projection, LFP ID
copyright Paul Vanouse

Ausstellungsdauer: 28. Januar 2011 bis 26. März 2011

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
Tel. 030-20 62 29 65
Fax 030-20 62 29 61
info@scheringstiftung.de
Montag bis Samstag: 11 bis 18 Uhr
Eintritt frei
Schering Stiftung






    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 21.10.2017
    Performance
    21 Uhr: Kasia Justka im Rahmen der "Polenbegeisterungswelle"
    Club der Polnischen Versager | Ackerstraße 168 | 10115 Berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    berlin


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    museum FLUXUS+




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais