Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


Galerie Villa Köppe

Le Pavillon Noir - Werke 1965 -1988

Martin Engelman



Ohne Titel, Kohlezeichnung, 1985, 56 x 76 cm

GALERIE VILLA KÖPPE
Galerie für moderne und zeitgenössische Kunst präsentiert

MARTIN ENGELMAN „Le Pavillon Noir“ - Werke 1965 -1988
03. März - 30. März 2012

Vernissage:
Samstag, den 03.03.2012 // 16 - 19 Uhr
Einführung in das Werk: Renate Grisebach


Die Galerie Villa Köppe zeigt das malerische und zeichnerische Werk von Martin Engelman aus den Jahren 1965-1988

Die Galerie Villa Köppe eröffnet am Samstag, den 03. März 2012 um 16 Uhr die Ausstellung Martin Engelman „Le Pavillon Noir“. Zur Einführung in das Werk spricht Renate Grisebach.
Die Ausstellung ist bis zum 30. März 2012 zu sehen; geöffnet ist Montag bis Samstag von 15 – 19 Uhr.


Au cirque II, Lithographie, Paris, 1966, Wvz. 17

Die Galerie widmet diese Ausstellung einem der einflussreichsten Künstler im Berlin der späten 1960er und 1970er Jahre. Der künstlerische Werdegang des gebürtigen Niederländers Martin Engelman (1924-1992) begann Ende der 50er Jahre in Paris. Über internationale Ausstellungen, die Beteiligung an der documenta III und ein DAAD-Stipendium führte sein Weg nach Berlin, wo er 1970 bis 1989 eine Professur für freie Malerei an der Hochschule der Künste, der heutigen Universität der Künste (UdK), inne hatte.
Engelmans expressive Formensprache, seine vielschichtige Symbolik und kühne Farbigkeit zieht sich durch alle Perioden seines Werkes.


Jardin des plantes, ÖlLeinwand, Provence 1979, 95 x 80 cm

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aus dem umfassenden malerischen und grafischen Oeuvre.

Pressekontakt:
Galerie Villa Köppe: Dr. Wolfgang Köppe
Reinhold Hartmann

MARTIN ENGELMAN

1924 geboren in den Niederlanden
Studium der Kunst in Amsterdam und Maastrich
1948 Umzug nach Paris, Mitarbeiter des Bühnenbildners A.M. Cassendre
1954 - 1957 Freischaffender Designer, Bühnenbildner und Ausstellungsarchitekt in Mailand;
bei der Mailänder Triennale: Auszeichnung mit der Goldmedaille
1957 Rückkehr nach Paris
1960 erste große Einzelausstellung in Paris
1964 Teilnahme an der documenta III in Kassel und am Prix Marzotto in Italien
1965 Aufenthalte in den USA und Mexiko
1967 - 1968 Gastprofessur an der Staatlichen Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg
1969 DAAD-Stipendiat in Berlin
1970 - 1989 Hochschullehrer an der Hochschule der Künste Berlin, jetzige Universität der Künste
1992 gestorben in München

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland
Vertreten in Museen und internationalen Sammlungen

GALERIE VILLA KÖPPE
Moderne und Zeitgenössische Kunst
Knausstraße 19
14193 Berlin-Grunewald
Tel.: 030 / 825 54 43
Mobil: 0176 / 23 37 92 78
galerie@ villa-koeppe. de
Öffnungszeiten Mo - Sa 16 – 19 Uhr


Martin Engelman im Berliner Atelier, um 1975, Foto: Ingeborg Lommatzsch


Galerie Villa Köppe




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 16.12.2017
    Party: 5 Jahre ZK/U!
    22 Uhr: das Zentrum für Kunst und Urbanistik im ehemaligen Güterbahnhof in Moabit vom Künstlerkollektiv KUNSTrePUBLIK vor 5 Jahren gegründet, feiert Geburtstag.
    ZK/U | Siemensstrasse 27 | 10551 Berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    Atelier

    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung klein
    Galerie Villa Köppe