Anzeige
B3 Biennale

sponsored by


ART LABORATORY BERLIN

Synaesthesia/ 2: Space and Perception

Madi Boyd & Carrie C Firman


Vernissage: 25.1.2013, 20 Uhr
Ausstellungslaufzeit: 26.1. - 10.3.2013
Öffnungszeiten: Fr - So, 14-18 Uhr und nach Vereinbarung

Die Erforschung der Parameter Raum und Wahrnehmung steht im Zentrum der zweiten Ausstellung der Synaesthesia-Reihe bei Art Laboratory Berlin. Synästhesie, die Erfahrung zweier oder mehrerer Sinneseindrücke zur selben Zeit, ist sowohl als künstlerisches Paradigma als auch als neurologisches Phänomen zu verstehen. Zwei Installationen von Madi Boyd und Carrie C Firman setzen sich mit der Beziehung zwischen Perzeption und Erfahrung von Geist und Körper aus einer synästhetischen Perspektive auseinander.


Madi Boyd, The Point of Perception, 2009-13 installation view

Madi Boyd ist Synästhetikerin aus Großbritannien, deren Arbeiten sich auf Wahrnehmung und Neurowissenschaften konzentriert. In Kooperation mit den Naturwissenschftlern, Dr. Mark Lythgoe und Dr. Beau Lotto (University College London), kombiniert sie Installationen mit Film und Skulptur. Ihr aktuelles Projekt The Point of Perception untersucht, viewiel Information das menschliche Gechirn benötigt, um zu verstehen was es sieht. Es ist ein künstlerisches Erfahrungs- und Laborfeld zum Thema des Sehens. In der Installation wird ein sich ständig veränderndes Gitter in einem Environment gezeigt, wodurch der Eindruck eines Tiefenraumes getäuscht wird. Die Arbeit setzt auf jenen produktiven Moment der Verunsicherung im Prozess der räumlichen Wahrnehmung durch das menschliche Gehirn und Sehen. Bei Art Laboratory Berlin wird eine neue Version der Installation gezeigt, in der der Rezeptionsprozess durch weitere kombinierte Sinneswahrnehmungen (von Ton und Farbe) ergänzt wird. Dabei werden die Noten und Farben mit bestimmten Stellen im gerasteten Raum verknüpft, um die Perzeption vom geometrischen Raum und Ton zu erforschen. Der britische Komponist Nye Parry hat den Ton für die aktuelle Version der Installation gestaltet.
Madi Boyd über ihre künstlerische Arbeit: "My work combines constructed environments and projected films to create immersive installations investigating the interaction between moving image, space, and the brain. I see the screen as sculpture and light as paint on the canvas of dark space."


Carrie Firman, Synexperience, installation, 2010/11

Die US-amerikanische, ebenfalls synästhetisch begabte Künstlerin Carrie C. Firman setzt sich mit den Schnittstellen unterschiedlicher Sinneseindrücke auseinander. Für sie stellt Synästhesie nicht nur ein Phänomen sinnlicher Wahrnehmung dar, sondern eröffnet auch eine fantastische Welt des Interface mit neuen einzigartigen Dimensionen. Ihre aktuellen Arbeiten fordern die Besucher auf, ihre gewohnten Wahrnehmungsmuster neu zu überdenken, und zu erfahren, dass auch die noch so grundlegenden physischen Erfahrungen individuell unterschiedlich erlebbar sind. Firmans Installation Synexperience sowie ihre interaktive digitale Arbeit My Synesthetic Library laden die Besucher ein, an ihrer einzigartigen sinnlichen Erfahrung der Welt teilzunehmen.
Carry C Firman kommentiert ihre künstlerische Praxis folgendermaßen: "The installation on display demonstrates the interactivity I often require of my viewers. Stepping into it, sounds and images will play, extracted from my own internal synaesthetic library."

Mehr Informationen unter: artlaboratory-berlin.org

Synaesthesia/ 2: Space and Perception ist Teil der reSource 003: P2P Vorspiel Programm dertransmediale 2013 und CTM.13.

Regine Rapp & Christian de Lutz (Kuratoren)
rapp@artlaboratory-berlin.org
cdelutz@artlaboratory-berlin.org

Webseiten der Künstler
madiboyd.com/
carriecfirman.com/

ArtLaboratoryBerlin
Regine Rapp, Christian de Lutz
Prinzenallee 34, 13359 Berlin

__________________________________

Opening: 25.1.2013, 8 PM
Exhibition runs: 26.01. - 10.03.2013
Open: Fri-Sun, 2-6 PM and by appointment

Inquiries into the nature of Space and Perception are the basis of Art Laboratory Berlin´s second exhibition in the Synaesthesia series. Synaesthesia, the experience of two or more sensory impressionsat the same time, is both an artistic paradigm and neurological phenomenon. Two installations by Madi Boyd and Carrie C Firman explore the connection between perception and experience of mind and body from a synaesthetic point of view.

Madi Boyd is a synaesthete from Great Britain, whose artistic work focuses on perception and the brain. In collaboration with neuro-scientists, Dr. Mark Lythgoe and Dr. Beau Lotto, from University College London her work incorporates and combines installation, film and sculpture. Her recent project The Point of Perception explores how much information the human brain needs in order to know what it is looking at. It is an art experience and scientific arena about vision. The installation uses moving image and built environments to confuse depth perception and is designed to act specifically on the human eye and brain to create a space of uncertainty. A newly developed version of the project will be presented at Art Laboratory Berlin with the addition of sound and colour. The idea is to assign musical notes and colours to specific points in the gridded space, in order to explore perception of geometric space and sound.The sound has been created specially by composer Nye Parry.
Madi Boyd about her artistic work:"My work combines constructed environments and projected films to create immersive installations investigating the interaction between moving image, space, and the brain. I see the screen as sculpture and light as paint on the canvas of dark space."

Carrie C Firman is an emerging electronic artist from the US. She is a synaesthete and her work is inspired by studying and experiencing the crossing of senses. She sees synaesthesia not only as a sensory phenomenon, but also a fantastic world interface, responsible for completely unique perceptual experiences. Her current work encourages its participants to reconsider their perception as an entirely unique phenomenon, helping them to come to the realization that even most basic level of perception differs widely between otherwise similar individuals. Firman´s installation Synexperience as well as her interactive digital work My Synesthetic Library invite viewers to share in her own unique perceptual experience of the world.
Carrie C Firman commented her artistic practice as follows: "The installation on display demonstrates the interactivity of my viewers I often require stepping into it, sounds and images will play, extracted from my own internal Synaesthetic library."

More information at: artlaboratory-berlin.org

Synaesthesia/ 2: Space and Perception is part of the reSource 003: P2P Vorspiel of the transmediale 2013 and CTM.13.

Regine Rapp & Christian de Lutz (curators)
rapp@artlaboratory-berlin.org
cdelutz@artlaboratory-berlin.org

Websites of the artists:
madiboyd.com/
carriecfirman.com/

ArtLaboratoryBerlin
Regine Rapp, Christian de Lutz
Prinzenallee 34, 13359 Berlin

ART LABORATORY BERLIN




    Berlin Karte Galerie Ausstellungen

    Berlin Daily 18.12.2017
    Montagsführung
    16.30: durch die Ausstellung : Blick Verschiebung Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf | Alt-Biesdorf 55 | 12683 Berlin
    S-Bahnhof Biesdorf, U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz

    Anzeige
    berlin

    Anzeige
    rundgang

    Anzeige
    Ausstellung

    Anzeige
    Magdeburg

    Anzeige
    Atelier


    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Werkabbildung
    Ephraim-Palais