Berlin Daily 31.03.2020
Zeitgenössische Kunst in der Literatur

Lesetipp: "Karte und Gebiet" von Michel Houellebecq.

(Einspieldatum: 24.08.2010)

FOTOAUSSTELLUNG Marianne Breslauer (Anzeige)

von - berlinischegalerie.de


FOTOAUSSTELLUNG verlängert bis 1. November 2010
Marianne Breslauer
Unbeachtete Momente – Fotografien 1927-1936

Der Typus der selbstbewussten und nach Unabhängigkeit strebenden Frau gehört zu Marianne Breslauers herausragenden fotografischen Themen. Sie selber entsprach dieser „Neuen Frau“ aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts, für die der Kurzhaarschnitt und die demonstrativen Gesten einer nach Emanzipation strebenden jungen Generation zum Markenzeichen wurden. Jene Frauen waren neugierig, weltgewandt, frei von materiellen Sorgen und sie nutzten die Freiheiten, die ihnen die damalige, sich modernisierende Gesellschaft zwischen den beiden Weltkriegen bot.

Marianne Breslauer hinterließ ein kleines, aber bedeutendes Werk. Ihre Fotografien zeigen, dass sie die Bildsprache des „Neuen Sehens“ und die Ästhetik der modernen Kunst seit dem Impressionismus ganz selbstverständlich in sich aufgenommen hatte. Es ist eine Veränderung des Sehens, das einen neuen Blick auf die Welt zeigt und gleichzeitig auf eine Veränderung der Wahrnehmung zielt.

Die Ausstellung in der Berlinischen Galerie mit etwa 130 Fotografien ist eine übernahme von der Fotostiftung Schweiz. Sie ist die erste um-fassende Retrospektive mit vielen bisher unbekannten Originalfotografien sowie Neuabzügen von Originalnegativen aus dem Nachlass der Fotografin.

Aufgrund der hohen Besucherresonanz wird die Ausstellung bis 1. November 2010 verlängert und ist somit Teil der Projekte der Berlinischen Galerie im Rahmen des 4. Europäischen Monats der Fotografie, der in Berlin ab 15. Oktober startet. Die Berlinische Galerie ist Festivalzentrum des 4. Europäischen Monats der Fotografie. Neben zahlreichen Veranstaltungen werden hier vier Positionen präsentiert: Emil Otto Hoppé mit vintage prints aus den 1920er Jahren, der Hannah-Höch-Preisträger 2010 Arno Fischer mit Fotografien von 1953 bis 2006, zeitgenössische Online-Projekte im Rahmen von „Mutations III“, einer Ausstellung der sieben Partnerstädte des Monats der Fotografie, und ab 20. November Nan Goldin mit ihrem Berliner Werk von 1984 bis 2009.

Zur Ausstellung „Marianne Breslauer. Unbeachtete Momente – Fotografien 1927-1936“ ist ein KATALOG erschienen (216 Seiten, 38 €).

Abbildungen:
- Marianne Breslauer: Djemila, Jerusalem 1931, © Marianne Breslauer /
Fotostiftung Schweiz, Winterthur
- Marianne Breslauer: Annemarie Schwarzenbach, 1932, Sammlung Alexis Schwarzenbach, © Marianne Breslauer / Fotostiftung Schweiz, Winterthur
- Marianne Breslauer: Pamplona, 1933, © Marianne Breslauer / Fotostiftung Schweiz, Winterthur

TERMINE BERLINISCHE GALERIE

KURATORENFÜHRUNGEN: 23.08./ 06.09./ 11.10./ 25.10.2010, jeweils 14 Uhr, Führungen im Eintritt enthalten

LANGE NACHT DER MUSEEN: 28.08.2010, 16 – 2 Uhr „Meine Augen trinken deine Blicke“, Chansons mit Evelin Förster (Gesang) und Matthias Binner (Flügel); Mitmachaktion rund um die Roaring Twenties für Kinder und Jugendliche

IM GESPRÄCH: 11.10.2010 18 Uhr – Christina Feilchenfeldt, Kunsthistorikerin und Enkelin von Marianne Breslauer und Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie, Eintritt frei

ERÖFFNUNG: 14.10.2010, 19 Uhr – 4. Europäischer Monat der Fotografie

IM GESPRÄCH: 01.11.2010 18 Uhr – Dr. Adelheid Rasche, Lipperheidsche Kostümbibliothek Berlin, und Dr. Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie zu: „Garçonne“ als neuer Frauentypus der 1920er Jahre, Eintritt frei

WOCHENENDFüHRUNGEN: Jeden Sa und So, 15 Uhr, Führungen im Eintritt enthalten

MARIANNE BRESLAUER Unbeachtete Momente – Fotografien 1927-1936 AUSSTELLUNG 11. Juni – 1. November 2010

ÖFFNUNGSZEITEN Mi – Mo, 10.00 bis 18.00 Uhr

BERLINISCHE GALERIE - LANDESMUSEUM FÜR MODERNE KUNST, FOTOGRAFIE UND ARCHITEKTUR
STIFTUNG ÖFFENTLICHEN RECHTS
ALTE JAKOBSTRASSE 124-128
10969 BERLIN
BG@BERLINISCHEGALERIE.DE
FAX +49 (0) 30 - 789 02-700
FON +49 (0) 30 - 789 02-600

VERKEHRSVERBINDUNGEN U1 / U6 Hallesches Tor U6 Kochstraße / U8 Moritzplatz M 29, 248

EINTRITTSPREISE Tageskarte: 6 Euro / erm.: 3 Euro Jeden 1. Montag im Monat: 2 Euro Freier Eintritt bis 18 Jahre Ab 15.10. Tageskarte: 8 Euro / erm.: 5 Euro Jeden 1. Montag im Monat: 4 Euro KOOPERATION

Eine Ausstellung der Fotostiftung Schweiz, Winterthur, in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie. Unter der Schirmherrschaft der Schweizerischen Botschaft Berlin und mit freundlicher Unterstützung der Stanley Thomas Johnson Stiftung und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Leitung Marketing und Kommunikation Ulrike Andres Fon: 030 / 78902 829 Fax: 030 / 78902 730 andres@berlinischegalerie.de

MEDIENARBEIT
ARTEFAKT Kulturkonzepte Ursula Rüter & Stefan Hirtz Marienburger Straße 16 10405 Berlin Fon: 030 / 440 10 686 Fax: 030 / 440 10 684 mail@artefakt-berlin.de Pressedownloads unter:

artefakt-berlin.de
berlinischegalerie.de

- berlinischegalerie.de

weitere Artikel von - berlinischegalerie.de

Newsletter bestellen

Daten zu Marianne Breslauer:


- MoMA Collection


top

Titel zum Thema Marianne Breslauer:

FOTOAUSSTELLUNG Marianne Breslauer (Anzeige)

Unbeachtete Momente - Fotografien 1927-1936 in der Berlinischen Galerie
Verlängerung bis zum 1. November 2010
Der Typus der selbstbewussten und nach Unabhängigkeit strebenden Frau gehört zu Marianne Breslauers herausragenden fotografischen Themen.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
me Collectors Room Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.