(Einspieldatum: 09.04.2017)

Blick-Felder

Werkabbildung

Shirana Shahbazi
[Gasstation], 2014
Two-colored lithography on Zerkall Bütten paper
94 x 122 cm / 37 x 48 in.
© Shirana Shahbazi


Das KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst hat mit einer Werkschau der Künstlerin Shirana Shahbazi ein begehbares Bilder-Album eröffnet und lädt ein zu einem Rundgang durch Farb-Räume, Motiv-Landschaften und Objekt-Darstellungen.

Die erste Berliner Einzelausstellung der 1974 in Teheran geborenen Fotografin zeigt im Maschinenhaus der ehemaligen Brauerei eine Auswahl von Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen der vergangenen Jahre. Welche Dinge umgeben uns? Was sehen wir, was zeigt sich in unserem Blickfeld? Und wo befinden wir uns selbst in dieser Anordnung?

Ein Schulbus in flirrender Hitze vor einer Hochhaussiedlung (School Bus, 2014, Two-colored lithography on Zerkall Bütten Paper) – wie mit einer gelbstichigen Farbschicht überzogen; zwei winzige Gestalten in einer steinernen Landschaft (Wüste, 2014, Two-colored lithography on Zerkall Bütten Paper) – eine Aufnahme in rötlichem Ton; die großformatige Nahaufnahme eines Blattes der sogenannten Monstera-Pflanze (Monstera-05-2014, C-print on aluminium) – das Blatt tiefschwarz, der Hintergrund in intensivem Lila: Die drei Arbeiten hängen nebeneinander, stellen die Frage nach der inhaltlichen oder formalen Beziehung.

First Things First lautet die Antwort der Künstlerin. Shirana Shahbazi kam 1985 nach Deutschland, heute lebt die international in Einzel- und Gruppenausstellungen vertretene Fotografin in Zürich. Die von ihr gewählten Bilder sind Ausschnitte unserer Umwelt, der Elemente, die uns umgeben. Shahbazi löst diese Elemente aus ihrer vermeintlichen Selbstverständlichkeit, aus „Kategorien wie stilistischer Ähnlichkeit oder zeitlich logischer Reihung“ und verdichtet sie frisch geordnet zu ihrem visuellen Kosmos. So erhalten sowohl die Dinge selbst als auch ihre Betrachter_innen neue Standorte, eine Positionierung ganz ohne Wertung.

In einem „gleichberechtigtem Nebeneinander“ können so zwei über die Bildfläche schwebende schwarze Kugeln (Kugel-02-2013, C-print on aluminium) und ein aus der Vogelperspektive verkürztes Wohnzimmermöbel (Sofa, 2014, Two-colored lithograhy on Zerkall Bütten Paper) in ungewohnter Koexistenz betrachtet werden.

Werkabbildung
Shirana Shahbazi: First Things First
Ausstellung im Maschinenhaus des KINDL (zweiter Stock, M2) /
Exhibition at KINDL’s Power House (second floor, M2)
© Jens Ziehe, 2017


Oder ein als Disney-Figur verkleideter Akteur (Mickey, 2014, Two-colored lithograhy on Zerkall Bütten Paper) neben einem zerborstenen Autospiegel in fotorealistischer Vergrößerung (Spiegel, 2014, Two-colored lithograhy on Zerkall Bütten Paper) und einem von unten in den blauen Himmel fotografierten Blick in Palmenzweige (Palme, 2014, Two-colored lithograhy on Zerkall Bütten Paper), die die unterschiedlichsten Assoziationen wecken. Oder vielleicht auch einfach nur Lust machen auf das Wahrnehmen, nichts weniger als der Welt.

Für den letzten Raum der Ausstellung hat die Künstlerin eine eigenständige Arbeit entwickelt: sechs geometrisch-abstrakte Bildkompositionen mit farbigen Arealen, die sich in einer Lichtinstallation permanent verändern (Kompostion-68-2013, C-print on aluminium).

Auch hier gilt: First Things First – das Wichtigste zuerst. Und dieses Wichtigste, so die visuelle Botschaft von Shirana Shahbazi, ist unser Sehen. Ihre Bildsprache öffnet die Kommunikation zwischen Mikro- und Makrokosmos, ohne Kategorien.

Zur Ausstellung erscheint bei Sternberg Press ein Katalog mit Abbildungen, einem Text von Jens Asthoff sowie einem Vorwort von Andreas Fiedler, Direktor des KINDL. Die Publikation ist zum Preis von 15 Euro an der Kasse erhältlich.

Shirana Shahbazi
First Things First

2. April – 6. August 2017

KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Am Sudhaus 3
Maschinenhaus M2
12053 Berlin
Mi-So 12–18 Uhr

kindl-berlin.de



Dr. Barbara Borek

weitere Artikel von Dr. Barbara Borek




Kataloge/Medien zum Thema: KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst

top

Titel zum Thema KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst:

Blick-Felder
Ausstellungsbesprechung: Das KINDL Zentrum für zeitgenössische Kunst hat mit einer Werkschau der Künstlerin Shirana Shahbazi ein begehbares Bilder-Album eröffnet und lädt ein zu einem Rundgang durch Farb-Räume, Motiv-Landschaften und Objekt-Darstellungen.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 25.04.2017
Lesung
Günter Lamprecht liest aus seinen Erinnerungen m Rahmen des multimedialen Forschungsprojektes Nekropole Berlin - Neukölln 1945
Kulturstall | Schloss Britz | Alt - Britz 73 | 12359 Berlin

Anzeige
Burg Halle

Anzeige
Atelier

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin

Anzeige
Ausstellung


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
GALERIE SCHADOW




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+