sponsored by


Galerie im Tempelhof Museum

Schengen - Fotografien

Ruth Stoltenberg


Responsive image
© Ruth Stoltenberg, Apach in Frankreich, aus der Serie Schengen, 2014

Schengen ist ein luxemburgisches Winzerdorf, das an Deutschland und Frankreich grenzt. In diesem kleinen Ort wurde mit der Unterzeichnung des Abkommens zur Abschaffung der innereuropäischen Grenzkontrollen der Schengen-Raum geschaffen. Dieser symbolische Ort internationalen Verständnisses sowie gelungenen Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen und Nationalitäten stößt heute im wahrsten Sinne des Wortes an seine Grenzen. Die Fotografin Ruth Stoltenberg ist in diesem Dreiländereck aufgewachsen und interessierte sich dafür, welchen Einfluss diese Grenzöffnung nach so langer Zeit auf die unterschiedlichen Kulturen und Lebensgewohnheiten der Menschen aus den drei Nationen genommen hat. Am Modell Schengen stellt sie die Fragen: Ist nationale Identität sichtbar? Oder hat die Region, geprägt durch Weinbau und Landwirtschaft, einen ganz eigenen, länderübergreifenden Charakter?

Ruth Stoltenberg fokussiert auf die kleinen Dinge des Alltags der drei benachbarten Grenzgemeinden Schengen im Großherzogtum Luxemburg, Perl in Deutschland und Apach in Frankreich. Sie geht nahe an die Objekte vor der Kamera heran und lässt in ihren formal streng gestalteten Fotografien kleinste Details sprechen. Wo die Bilder aufgenommen wurden, lässt die Fotografin zunächst bewusst offen – erst durch Nachlesen im entsprechenden Verzeichnis erschließt sich der Ort der Aufnahme. In seiner Rezension des Projekts auf kulturradio sagte Frank Dietschreit: „Die Fotos erzählen davon, dass wir nicht Abschottung und neue Grenzen brauchen, sondern Menschen, die zu uns kommen, uns vor Vergreisung und Entvölkerung weiter Landstriche bewahren und Europa – als wunderbare Idee und wunderbaren Lebensraum – weiter entwickeln und immer wieder neu erfinden.“

Ruth Stoltenberg (*1962) erhielt ihre fotografische Ausbildung an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin sowie an der Lichtblick School in Köln, nachdem sie zuvor als Fernsehredakteurin gearbeitet hatte. Sie entwickelte schnell eine eigene künstlerische Handschrift und hat erfolgreich mehrere Langzeitprojekte abgeschlossen. Im Fokus ihrer Arbeiten liegen dabei meist historisch geprägte, verlassene oder im Umbruch befindliche Orte, mit deren Geschichte sie sich jeweils intensiv auseinandersetzt. Ihre Arbeiten befinden sich in namhaften Sammlungen, wurden vielfach ausgestellt und publiziert. Die Arbeit Schengen wurde mit nationalen wie internationalen Preisen ausgezeichnet und ist im Oktober 2018 beim Kehrer Verlag als Buch erschienen.

Rahmenprogramm
So, 3.2.2019, 16 Uhr
Vortrag von Wolfgang Zurborn Die fotografische Arbeit von Ruth Stoltenberg

Ausstellungsdauer: 24.1. – 17.3.2019

GALERIE im TEMPELHOF MUSEUM, Alt-Mariendorf 43, 12107 Berlin
Mo bis Do 10–18h, Fr 10–14h, So 11-15h, Eintritt frei
www.ruthstoltenberg.de
Galerie im Tempelhof Museum


Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.