Anzeige
documenta15

Logo zeitgenössische Kunst art-in-berlin

sponsored by


Akademie der Künste / Hanseatenweg

abandon all hope ye who enter here

Gruppenausstellung


Responsive image
Stine Deja, Dawn Chorus Vestjyllands Kunstpavillon, 2021, Photos Jacob Friis Holm Nielsen 2

Das transmediale Festival zeigt die Ausstellung „abandon all hope ye who enter here“ in der Akademie der Künste

26. Januar – 18. Februar 2022, Hanseatenweg

Eröffnungstag 26. Januar 2022, 18 – 24 Uhr, Eintritt frei

Ab dem 26. Januar 2022 zeigt das transmediale Festival die Ausstellung „abandon all hope ye who enter here“ in der Akademie der Künste am Hanseatenweg. Die Schau ist, zusammen mit dem Symposium „This is Not Anarchy, This is Chaos“ im Haus der Kulturen der Welt (28. – 29.1.), der Abschluss der transmediale-Festivalausgabe 2021-22 „for refusal“. Am Eröffnungstag ist die Ausstellung bei freiem Eintritt von 18 bis 24 Uhr geöffnet.

Responsive image
Alaa Mansour, The Mad Mans Laughter, 2021, film still, Alaa Mansour 3

Die Ausstellung, im Titel einen Satz aus Dante Alighieris Inferno zitierend, hinterfragt das reibungslose Image von Technologie sowie ihre nahtlose Integration in unseren Alltag. Neun Künstler*innen und Kollektive untersuchen die Schäden, die durch die zunehmende Vorherrschaft von Algorithmen und Computerlogiken entstehen: von Ressourcenausbeutung und klimaschädlichem Konsumverhalten über das manische Verfolgen von negativen Nachrichten beim Doomscrolling und falsche technologische Versprechungen bis zu dem Fortbestehen kolonialer Denkmuster. In den gezeigten Arbeiten materialisieren sich die seltsamen Realitäten und toxischen Begleiterscheinungen, die sich unter der Oberfläche glänzender Interfaces und im Inneren algorithmischer Blackboxes verbergen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welche Möglichkeiten der Verweigerung in einer computergesteuerten Welt bleiben.
Im Mittelpunkt der Schau steht die Arbeit Entanglement des irischen Kollektivs Annex. Die fünf Meter hohe Skulptur macht erfahrbar, wie Datenproduktion und Datenkonsum die physische Landschaft verändern. Die Arbeit wurde erstmals auf der Architekturbiennale in Venedig 2021 im irischen Pavillon präsentiert.

Responsive image
Annex, Entanglement Irish Pavillion at Venice Biennale, 2021

Mit Arbeiten von:
Annex, Ibiye Camp, Cihad Caner, Tianzhuo Chen, Stine Deja, Constant Dullaart, Lo-Def Film Factory, Alaa Mansour und The Underground Division

Die Ausstellung ist auch digital durch das Ausstellungsbesuchsprogramm Proxy Visits zugänglich. Besucher*innen werden dafür per Videoanruf mit einem Guide in der Akademie der Künste verbunden und erleben die Ausstellung so gemeinsam und in Interaktion.

Weitere Informationen zur Ausstellung:
transmediale.de/Ausstellung

2G+-Veranstaltung, Zeitfensterregistrierung erforderlich
Di – So, 11 – 19 Uhr,
Ticket € 8/5, Ticket-Buchung online hier
transmediale.de

Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Tel. (030) 200 57-1000
Akademie der Künste / Hanseatenweg

Sponsored



© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.