Anzeige
Glanzstuecke

Logo zeitgenössische Kunst art-in-berlin

sponsored by


GORKI

Beware of Linguistic Engineering

Delaine Le Bas


Responsive image
Portrait Delaine Le Bas, Foto: Damian Le Bas

Einzelausstellung von Delaine Le Bas in der Reihe 5. Berliner Herbstsalon
Basierend auf der Ausstellung Zigeuner Sauce kuratiert von Christine Eyene in der Yamamoto Keiko Rochaix Gallery in London


01. April – 30. September 2022
Geschlossen während der Theaterferien: 3.7.-19.8.2022
Gorki (Kiosk + Jurte), Dorotheenstraße 3, 10117 Berlin
täglich von 12-20 Uhr, Eintritt frei


Responsive image
Delaine Le Bas: “Love N Bullets Revisted 260921”, 2021, Acrylic on Calico, Foto: Alexander Christie

Vom Thatcherismus bis hin zum Brexit, zeichnet die britische Künstlerin Delaine Le Bas in ihrer Einzelausstellung Beware of Linguistic Engineering nach, wie Sprache von neoliberaler Politik und Medien konstruiert wird. Mit minimalistischem Ansatz, textbasierten Porträts und Zeichnungen lädt sie zudem auch den Kulturbetrieb zum selbstkritischen Diskurs ein, denn für sozial und rechtlich benachteiligte Minderheiten in Europa, wie Rom*nja und Sint*izze, hat sich lediglich die Sprache geändert, die für sie benutzt wird, jedoch weder der gesellschaftliche Blick auf sie, noch die ökonomischen Lebensbedingungen. Die Ausstellung erschafft ein ganz persönliches Universum, in dem Kritik gleichzeitig zu einer Angelegenheit kollektiver Dringlichkeit wird.

Responsive image
Delaine Le Bas: „Beware Of Linguistic Engineering 209021“, 2021, Acrylic on Calico, Foto: Alexander Christie

Rahmenprogramm

Ergänzend zur Ausstellung lädt Le Bas Co-Performer*innen, Theoretiker*innen, Kurator*innen,
Aktivist*innen und Künstler*innen ein, die Ausstellung in drei verschiedenen wiederkehrenden
Formaten mitzugestalten.

01/ April 18:00-20:00 Uhr im Gorki Kiosk
Performing Fridays #1
Delaine Le Bas lädt Hugo S. Santos zur Co-Performance ein
»Beware of Linguistic Engineering«
In einer Co-Performance beleben Delaine Le Bas und Hugo S. Santos die Ausstellung mit einer eklektischen Performance, die das Publikum zur "Beware vor Linguistic Engineering" aufruft. Auszüge aus Medienberichten mischen sich mit laufenden Gedanken zur aktuellen politischen Situation und werden mit einer eindringlichen Klanglandschaft von Justin Langlands verwoben, während die Performer*innen selbst, sich unermüdlich der Machtlosigkeit durch die Neuschöpfung von Kunst und Geist widersetzen.

02/ April 18:00-20:00 Uhr im Gorki Kiosk
Delaine Le Bas lädt Hugo S. Santos zur Co-Performance ein
»Beware of Linguistic Engineering«

02/ April 20:30-00:00 Uhr im Gorki Kiosk // Ausstellung bis Mitternacht geöffnet
After Eight Club #1
Live-Musik Set mit Delaine Le Bas & friends
Tanzen Sie in der Serie ‘After Eight Club’ in der Ausstellung selbst zu den Klängen von Delaine Le Bas, die ihre Musikfreunde aus Großbritannien einlädt, um mit genreübergreifender Musik Delaine‘s Playlist der internationalen Subkultur zu erkunden.

03/ April 17:00 Uhr im Gorki Kiosk
Kiosk (in Engl.) Sunday Afternoon Tea #1
Delaine Le Bas mit Shermin Langhoff, Erden Kosova & Christine Eyene
In der Serie ‘Sunday Afternoon Tea’ lädt Delaine Le Bas Künstler*innen, Kurator*Innen und Forscher*innen ein, um im Garten des Gorki Tee zu trinken und sich über die Wirkungsmacht von Kunst und Sprache auszutauschen. Zum Eröffnungswochenende sind künstlerische Leiterin Shermin Langhoff und kuratorischen Berater des Gorkis, Erden Kosova, zu Gast bei Delaine Le Bas.

29/ April 18:00-20:00 Uhr im Gorki Kiosk
Performing Fridays #2
Solo-Performance Delaine Le Bas

30/ April 18:00-20:00 Uhr im Gorki Kiosk // Ausstellung bis Mitternacht geöffnet
Co-Performance Delaine Le as & Hugo S Santos

30/ April 20:30-00:00 Uhr im Gorki Kiosk // Ausstellung bis Mitternacht geöffnet
After Eight Club #2
Live-Music Set mit Delaine Le Bas & Barby Asante

Sonntag 01/ Mai 17:00 Uhr Sunday Afternoon Tea #2
Artists & Curators Talk mit Delaine Le Bas, Christine Eyene, Barby Asante, Alejandro Perdomo Daniels
GORKI

Sponsored



© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.