Anzeige
Glanzstuecke

Logo zeitgenössische Kunst art-in-berlin

sponsored by


Schloss Biesdorf

Jürgen Wittdorf (1932-2018) - mit Veneta Androva, Norbert Bisky, Harry Hachmeister und Bettina Semmer

Gruppenausstellung


Responsive image
Jürgen Wittdorf, Baubrigade der Sportstudenten, Zyklus Jugend und Sport, 1964, Copyright Studio Galerie Berlin

Schloss Biesdorf
Alt Biesdorf 55
12683 Berlin
Ausstellung vom 05.09.2022 bis 10.02.2023


Vernissage am 04.09.2022, 18.00 Uhr

Begrüßung: Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa in Berlin
Dr. Torsten Kühne, Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Weiterbildung und Kultur und Facility Management
Zur Ausstellung sprechen Stephan Koal und Karin Scheel
Musik: Pet Shop Bears


Ab dem 04. September 2022, im Jahr seines 90. Geburtstages, sind die Werke Jürgen Wittdorfs erstmalig in einer umfassenden Retrospektive im Schloss Biesdorf zu sehen. Als Künstler in der DDR war Wittdorf vielen als Illustrator verschiedenster Bücher bekannt. Seine Werke, darunter unzählige meisterhafte Holzschnitte, sind durch den Realismusbegriff der damaligen Zeit geprägt, seine Darstellungen junger Menschen fanden allerdings vorerst bei der Staatsobrigkeit wenig Gefallen, zu sehr verwestlicht erschien ihnen dieser Blick auf die Jugend. Diese wiederum fand sich in Wittdorfs Bildern wieder. Später wurden sie in hoher Auflage gedruckt und verbreitet. Auch das eigene Sein als schwuler Mann spiegelt sich in diesen Werken. Obwohl Homosexualität ab 1968 laut Gesetz nicht mehr strafbar war, war sie doch gesellschaftlich nicht akzeptiert, Wittdorf selbst konnte sich seine Sexualität lange nicht eingestehen. Aus heutiger Sicht sind seine Werke im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlich fixierten Normen der DDR und der sehr persönlichen Sicht auf diese Gesellschaft mehr als ein Zeitdokument. Die Kunstwerke Jürgen Wittdorf stehen auch für ein Künstlerleben, das mit dem Fall der Mauer kaum noch wahrgenommen wurde.

Responsive image
Jürgen Wittdorf, Noch kein Bartwuchs und schon Vater, Zyklus für die Jugend, 1963, Copyright Studio Galerie Berlin

Ein großer Teil seines umfangreichen Werkes ist jetzt im Schloss Biesdorf zu sehen, ergänzt durch zeitgenössische Positionen von Veneta Androva, Norbert Bisky, Harry Hachmeister und Bettina Semmer. In den Arbeiten dieser Künstler:innen werden Themen wie Gender und künstliche Intelligenz (Veneta Androva), Schönheit, Sexualität, Gewalt und Zerstörung (Norbert Bisky), (Geschlechts-) Identitäten, Körper sowie deren Zuschreibungen (Harry Hachmeister), Körper als Element des politischen Handelns (Bettina Semmer) verhandelt. Der visuelle Dialog mit diesen Positionen setzt das Werk Wittdorf in einen neuen Kontext, schafft Verbindungen seiner oft nur angedeuteten Themen in die aktuellen gesellschaftlichen Diskussionen zu den vielen Facetten menschlicher Individualität.

Kuratiert von Stephan Koal und Karin Scheel

Öffnungszeiten:
täglich 10:00 - 18:00 Uhr, freitags 12:00 - 21:00 Uhr, dienstags geschlossen

Eintritt frei

Weitere Informationen zum Schloss Biesdorf, den Ausstellungen, Veranstaltungen und den Angeboten der Kunstvermittlung finden Sie auf der Webseite des Schlosses: schlossbiesdorf.de

Schloss Biesdorf
Alt Biesdorf 55
12683 Berlin
Schloss Biesdorf

Sponsored



© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.