Logo zeitgenössische Kunst art-in-berlin

sponsored by


Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank

MENSCHENBILD – der expressionistische Blick

Themenausstellung



Norbert Bisky, Untitled, 1993, Acryl auf Papier, 95 x 61 cm,
Kunstsammlung der Berliner Volksbank K 1499, © VG Bild-Kunst, Bonn 2023,
Foto: Peter Adamik


16. Februar bis 18. Juni 2023

Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank
Kaiserdamm 105, 14057 Berlin-Charlottenburg

MENSCHENBILD – der expressionistische Blick veranschaulicht, wie zentrale Ideen des deutschen Expressionismus in der bildenden Kunst weiterentwickelt wurden. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf figürlichen Werken, die in den 1980er und 1990er Jahren in West-Berlin und Ostdeutschland entstanden sind. Leihgaben der Kunststiftung Michels ermöglichen darüber hinaus Einblicke in künstlerische Positionen des frühen 20. Jahrhunderts.

Arbeiten von Paula Modersohn-Becker, Max Pechstein und Alexander Gerbig sowie von Käthe Kollwitz, Ernst Barlach, Georg Kolbe und Otto Gleichmann zeigen das Bild des modernen Menschen, der sich in einer durch die Industrialisierung und später durch den Ersten Weltkrieg veränderten Gesellschaft orientiert. Ob in einer skizzenhaften Aktstudie auf Papier, die kantig und in leicht verzerrter Form erscheint, oder in einer in Bronze gegossenen Skulptur, die das Körperideal einer anmutigen Frauenfigur verdeutlicht: Die Künstler:innen der ersten und zweiten Generation des deutschen Expressionismus erheben die menschliche Figur zur Trägerin mannigfacher Emotionen. Dabei veranschaulichen insbesondere die Skulpturen von Barlach und Kollwitz die Spuren, die die drastisch veränderte Zeit im Menschen hinterlassen.

Der Expressionismus des beginnenden 20. Jahrhunderts wirkte sich auch auf die Kunst nach 1945 aus. Während ostdeutsche Künstler:innen mit expressiven Stilmitteln arbeiteten, die sich unter anderem kritisch dem Postulat des Sozialistischen Realismus entgegenstellten, entwickelten westdeutsche Künstler:innen wie Markus Lüpertz, Bernd Koberling, Max Kaminski und Georg Baselitz eine neue, von expressivem Temperament geprägte Figuration, mit der sie sich gegen die Dominanz der Abstraktion und des Informel positionierten.


Ellen Fuhr, Mauer (aus der Serie: Mauerstadt), 1990, Mischtechnik auf Papier, 69 x 97 cm,
Kunstsammlung der Berliner Volksbank, K 1537, © Nachlass Ellen Fuhr,
Foto: Peter Adamik


An die Vorbilder des klassischen Expressionismus sowie an seine Weiterentwicklungen anknüpfend, entstanden in den 1980er Jahren in Ost und West emotionsgeladene, ausdrucksstarke Arbeiten, in denen die menschliche Figur das individuelle Lebensgefühl der Künstler:innen transportiert. Die Werke der sogenannten Neuen Wilden, darunter die West-Berliner Künstler:innen Rainer Fetting, Salomé und Elvira Bach, zeichnen sich durch farbliche Intensität und die Konzentration auf die Erkundung des Selbst aus: Die weiblichen und männlichen Figuren erzählen von der Gefühls- und Lebenswirklichkeit ihrer Schöpfer:innen.
Der Mensch, seine Emotionen und sein Erleben, steht auch im Fokus der ostdeutschen Künstler:innen, die sich zu dieser Zeit expressiver Stilmittel bedienten. Die Arbeiten von Werner Liebmann, Angela Hampel, Hartwig Ebersbach, Hans-Hendrik Grimmling und Ellen Fuhr zeugen von einer kritischen Auseinandersetzung mit dem von staatlicher Seite propagierten Menschen- und Weltbild.

Künstler:innen haben nie aufgehört, die Verbindung von Figuration und Expressivität anhand eigener Interpretationen weiterzudenken. Das Titelbild der Ausstellung Untitled von Norbert Bisky aus dem Jahr 1993 verdeutlicht in seiner kraftvollen Erscheinung, die von intensiver Farbigkeit und expressivem Pinselstrich geprägt ist, zusammenfassend die Inspiration, die Künstler:innen hierbei aus dem Menschsein schöpfen.


Rainer Fetting, Susanne und Axt, 1980, Dispersion auf Leinwand, 220 x 160 cm,
Kunstsammlung der Berliner Volksbank K 947,© Rainer Fetting,
Foto: Peter Adamik


Zu den ausgestellten Künstler:innen zählen u.a.:
Elvira Bach, Georg Baselitz, Norbert Bisky, Claudia Busching, Luciano Castelli, Hartwig Ebersbach, Rainer Fetting, FRANEK, Ellen Fuhr, Sighard Gille, Otto Gleichmann, René Graetz, Hans-Hendrik Grimmling, Angela Hampel, Max Kaminski, Bernd Koberling, Georg Kolbe, Käthe Kollwitz, Werner Liebmann, Markus Lüpertz, Wolfgang Mattheuer, Paula Modersohn-Becker, Max Pechstein, Pablo Picasso, Neo Rauch, Salomé, Rolf Sturm, Max Uhlig, Barbara Quandt und Andreas Weishaupt.

Informieren Sie sich gerne auf unserer Website über die Termine der Führungen sowie über weitere Veranstaltungen.

MENSCHENBILD – der expressionistische Blick,
16. Februar bis 18. Juni 2023
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen
Eintritt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro, bis 18 Jahre frei

Es erscheint eine Begleitpublikation.

Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank
Kaiserdamm 105
14057 Berlin (Charlottenburg)
Tel. 030 30 63-17 44
E-Mail: kunstforum@berliner-volksbank.de,

Wir empfehlen zur Anfahrt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen
(S-Ringbahn Messe Nord/ICC, U 2 Sophie-Charlotte-Platz oder Kaiserdamm).

Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank

Sponsored



Berlin Daily 20.06.2024
Gespräch
19 Uhr: u.a. mit Nina Dvorak, Stefan Grieger, Norman Harzer Grieger Harzer Dvorak. Mod.: Sebastian Feldhusen im Rahmen der Ausstellung: "Grieger Harzer Dvorak. Lustgarten". Architektur Galerie Berlin | Karl-Marx-Allee 96 10243 Berlin

Anzeige
denkmal prozesse

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige
Rubica von Streng

Anzeige
Magdeburg

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
neurotitan




Sponsored Links:

a.i.p. project - artists in progress
Akademie der Künste
Alfred Ehrhardt Stiftung
Art Laboratory Berlin
Art up
a|e Galerie - Fotografie und zeitgenössische Kunst
Culterim Gallery
Der Divan - Das Arabische Kulturhaus
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.
f³ – freiraum für fotografie
Galerie 15
Galerie Beyond.Reality.
Galerie HOTO
Galerie im Körnerpark
Galerie im Saalbau
Galerie im Tempelhof Museum
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten
Galerie Parterre
Galerie Villa Köppe
GalerieETAGE im Museum Reinickendorf
GEDOK-Berlin e.V.
GG3 - Galerie für nachhaltige Kunst
Haus am Kleistpark
Haus am Kleistpark | Projektraum
Haus am Lützowplatz
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie
ifa-Galerie Berlin
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin
Kommunale Galerie Berlin
Kunstbrücke am Wildenbruch
Kunsthochschule Berlin-Weißensee
Künstlerhof Frohnau
Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Meinblau Projektraum
neurotitan
nüüd.berlin gallery
Platform Glitch Aesthetics
Rathaus-Galerie Reinickendorf
Rumänisches Kulturinstitut Berlin
Schering Stiftung
Schloss Biesdorf
Stiftung Kunstforum Berliner Volksbank
tunnel 19
Urban Spree Galerie
Verein Berliner Künstler

© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.