Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 21.05.2019
Kuratorischer Rundgang + Gespräch

18 Uhr: mit Solvej Ovesen und »22« Autorin Lauren van Vuuren und um 19 Uhr Gespräch zwischen Sissel Tolaas und Solvej Ovesen. Im Rahmen der Ausst. Sissel Tolaas
22.
Galerie Wedding | Müllerstraße 146 – 147 | 13353 Berlin

(Einspieldatum: 06.02.2006)

Imaginierte Landschaften - Fotografien von Thomas Wrede

bilder

Katalogbesprechung: Der Katalog "strange paradise. Thomas Wrede", der anlässlich dreier Ausstellungen des Künstlers (Städtische Galerie Iserlohn; KV Grafschaft Bentheim; Galerie Münsterland) Ende letzten Jahres erschienen ist, stellt seine 4 Fotoserien small worlds; wrapped landscapes; real landscapes; seascapes vor.
Gemeinsamer Ausgangspunkt der Serien, die im Katalog aus 14 bis 16 Einzelfotografien bestehen, ist das Thema "Landschaft" gepaart mit Elementen der Zivilisation - mal mit Fortbewegungsmitteln, mal mit Behausungen und Modellbauteilen, mal mit Menschen als isoliert agierende Wesen. 2-3 Fotografien jeder Serie brechen jedoch aus diesem Schema aus und zeigen nur Natur: Wolkenbilder, Wüsten oder Wälder, die teilweise wie im Computer generierte Bilder wirken und nur noch entfernt an real exitierende Landschaften erinnern.
Inszeniert sind indes alle Bilder Wredes. Sie bilden künstlich angelegte Welten ab, deren Rahmen perfekt arrangierte Versatzstücke der Natur sind vergleichbar der Landschaftsmalerei des frühen 19. Jahrhunderts. Allerdings thematisiert Wrede nicht Vergänglichkeit und Geschichte, sondern er bezieht sich auf Gefühlsmomente, die immer auch das Fremde, Ungewisse oder Traumatische zum Ausdruck bringen. Dabei werden unterschiedliche Realitätsebenen angesprochen, die sowohl eine beängstigende Atmosphäre widerspiegeln können als auch durch obskure Verortungen Realitätsebenen verzerren und schließlich durch vielschichtige Andeutungen zu einer komplizierten, aber durchaus schlüssigen Logik führen. So entwickelt sich beim Durchblättern des Kataloges der Wunsch nach mehr. Die ausgesprochen gute Abbildungsqualität trägt ihren Teil dazu bei.
Einleitend zu den Fotografien steht ein aufschlussreicher Text von Christoph Schaden, der jede einzelne Serie formal untersucht und analysiert, ohne entschlüsselnd erklären zu wollen.

Thomas Wrede, 1963 in Iserlohn geboren, ist längst kein Unbekannter mehr. Er hat unter anderem den Karl-Hofer-Preis der UdK Berlin und den DG-Bank Fotopreis erhalten. Seine Arbeiten wurden bereits in Montreal, im Bauhaus Dessau, in Budapest, in Paris und in San Francisco gezeigt.

strange paradise - Thomas Wrede
hg. Rainer Danne, Städtische Galerie Iserlohn
Kerber Verlag
ISBN 3-938025-56-5
EUR 38,–

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen

Daten zu Thomas Wrede:


- ARTRIO 2013, Brasilien
- Sammlung DZ Bank, Frankfurt
- SCHWINDEL DER WIRKLICHKEIT, 2014


top

Titel zum Thema Thomas Wrede:

Imaginierte Landschaften - Fotografien von Thomas Wrede
Katalogbesprechung: Der Katalog "strange paradise. Thomas Wrede", der anlässlich dreier Ausstellungen des Künstlers (Städtische Galerie Iserlohn; KV Grafschaft Bentheim; Galerie Münsterland) Ende letzten Jahres erschienen ist, stellt seine 4 Fotoserien small worlds; wrapped landscapes; real landscapes; seascapes vor.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Gutshaus Steglitz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.