Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 21.08.2012)

Der Studiengang Sound Studies und die Ars Electronica 2012

bilder

Der Studiengang Sound Studies ist Campus-Partner der Ars Electronica 2012 und zeigt ab 30. August mit „Lebensräume” die Vielfalt des Klangs und seiner Inhalte

Studierende des Masterstudiengangs sind eingeladen, sich im Rahmen eines der renommiertesten Festivals für Kunst, Technologie und Gesellschaft dem akustischen Raum zu widmen und ihn künstlerisch, philosophisch und architektonisch auszuloten. Dazu präsentieren die Sound Studies vom 30. August bis zum 3. September ein umfangreiches Programm mit ihrer Ausstellung „Lebensräume“ in den Räumlichkeiten der Kunstuniversität Linz.

Die Campus Exhibition 2012, kuratiert von Sam Auinger (AT) und Georg Spehr (DE), umfasst das Sound-Studies-Archiv, die Berliner Stadtteilforschungsprojekte der UdK Berlin sowie einzelne Arbeiten, die sich mit dem individuellen Erleben der hörbaren Lebensräume beschäftigen. Der neue Sound Studies-Bereich Auditory Architecture Research Unit präsentiert in einem eigenen Ausstellungsteil erstmals sein aktuelles Forschungsprojekt Klangumwelt Ernst-Reuter-Platz: Gezeigt wird die Transformation eines Platzes, der den Autoverkehr als Symbol einer modernen Stadt inszeniert, in einen Lebensraum an der Schnittstelle von Stadt und Universitäts-Campus. Hinzu kommen Vorträge im Kepler Salon bzw. im afo architekturforum oberösterreich sowie Hörspaziergänge u. a. mit dem Klangkünstler Peter Cusack (UK) zum Denken mit den Ohren und zu Sonic Journalism. In der Tabakfabrik Linz findet die Performance voicebox (that thing in your throat) von Damian Rebgetz statt, sowie diverse Präsentationen von Sound Studies in anderen Festivalzusammenhängen.

Studierende der Sound Studies, sowie der Klasse Generative Kunst/Computational Art von Alberto de Campo (AT), arbeiten während des Festivals an konkreten Interventionen im öffentlichen, urbanen und medialen Raum. Bei u19 – CREATE YOUR WORLD, dem Zukunftsfestival der Ars Electronica, und am Linzer Hauptplatz lädt die UdK ins Campus Labor. Um das umfangreiche Spektrum der musikalischen Ausrichtung von Sound Studies in einer komprimierten Form erleben zu können, empfiehlt sich der Musik Day im Brucknerhaus.

So präsentieren die Sound Studies auf der Ars Electronica die Vielfalt ihrer Formen und Inhalte: Bis heute wird die Dimension des Hörens vernachlässigt und kaum jemand weiß, worauf bei auditiver Gestaltung zu achten ist. Deshalb benötigen wir eine nachhaltige Sensibilisierung für das Auditive. Der Masterstudiengang Sound Studies der UdK Berlin lädt die Besucherinnen und Besucher der Ars Electronica ein, Sound Studies studierend, betrachtend, hörend und sich beteiligend kennenzulernen. Die Schau gibt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte von Sound Studies ebenso wie in die verschiedenen Abteilungen des Forschungs- und Lehrbetriebs – indem Arbeits- und Forschungsergebnisse Lehrender, Alumni und gegenwärtig an der UdK Studierender vorgestellt werden.

Eröffnung: 30. August 2012, 15.30 Uhr

„Lebensräume“ ist bis zum 3. September 2012 zu sehen

täglich von 10-19 Uhr

ars Electronica, Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft

Linz, 30. August bis 4. September 2012

aec.at

http://lebensraeume.soundstudies.info



Unser Video zu Sound Studies

Der Masterstudiengang Sound Studies ist angesiedelt am UdK Berlin Career College. Dieses bündelt die Weiterbildungsangebote des Zentralinstituts für Weiterbildung der Universität der Künste Berlin. Es bietet eine in Deutschland einzigartige Bandbreite an universitären Angeboten im künstlerisch-kreativen Bereich. Mit vier Masterstudiengängen, zahlreichen Zertifikatskursen, Sommeruniversitäten und auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnittenen Hands-on-Sessions richtet sich das UdK Berlin Career College an alle, die künstlerisch-kreative Ansätze mit wirtschaftlichen Themen verknüpfen möchten. Das Programmangebot basiert auf eigenen Forschungsergebnissen zum Weiterbildungsbedarf der Creative Industries.


- Medienmitteilung

weitere Artikel von - Medienmitteilung

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: Sound Studies

top

Titel zum Thema Sound Studies:

Der Studiengang Sound Studies und die Ars Electronica 2012
Die Campus Exhibition 2012, kuratiert von Sam Auinger (AT) und Georg Spehr (DE), umfasst das Sound-Studies-Archiv, die Berliner Stadtteilforschungsprojekte der UdK Berlin sowie einzelne Arbeiten, die sich mit dem individuellen Erleben der hörbaren Lebensräume beschäftigen.

Video: 19 Hz - 19 kHz - Sound Studies Ausstellung
19 Absolventen des UdK - Masterstudiengangs Sound Studies präsentieren vom 17. bis 28. März 2010 ihre Abschlussarbeiten im "Berg 26: Zentrum für Klang" sowie im Kino Arsenal. art-in-berlin war im Zentrum für Klang und hat mit einigen Absolventen über ihre Arbeiten gesprochen.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 11.12.2017
Fotoalbenlesung
19 Uhr: Zwischen den Bildern lesen, mit Prof. Torsten Schulz, im Rahmen der Ausstellung FOTO | ALBUM Private und anonyme Fotografie aus der Sammlung des Werkbundarchiv - Museum der Dinge | Oranienstraße 25 | 10999 Berlin

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
berlin

Anzeige
Magdeburg

Anzeige
Atelier


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie