Berlin Daily 03.12.2020
Virtuelle Lyriklesung mit Arne Rautenberg

20h: Poesie am Abend.
Staatsbibliothek zu Berlin

realarchitektur für Berlin

von Stella Hoepner-Fillies (10.02.2004)
vorher Abb. realarchitektur für Berlin

In letzter Zeit berichten die Medien immer öfter von innovativen Architekturbüros. Berlin gilt dabei als eine Hochburg für gute Ideen, die unter Geldnot und Auftragsmangel entstehen. Gute Ideen jedoch müssen erst entwickelt werden. Wie viel Zeit und Geld das kostet, bleibt häufig unbeachtet.
Das junge Berliner Architekturbüro „realarchitektur“ hat in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Urbanistik (ifau) einige dieser guten Ideen erarbeitet. Ihr Projekt "Schneller Wohnen" befasst sich mit den architektonischen Antworten auf die radikalen Veränderungen heutiger Wohnbedürfnisse.
Schneller Wohnen bedeutet eine temporäre Nutzung innerstädtischer Brachflächen. Es geht dabei nicht um eine kulturelle öffentliche Nutzung à la Palast der Republik, sondern um eine rein private Wohnnutzung für 5-10 Jahre. Momentan ungenutzter Boden an zentralen Stellen der Stadt würde übergangsweise wiederbelebt.

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema realarchitektur:

"realarchitektur" gewinnt 1. Preis in Stockholm

realarchitektur für Berlin - Das Interview

realarchitektur für Berlin

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.