art-in-berlin.de (Einspieldatum: 27.01.2015)

Video: Die Roten Khmer und die Folgen.




Dauer: 7 min.

In der Akademie der Künste / Hanseatenweg wurde letzte Woche die Ausstellung "Die Roten Khmer und die Folgen. Dokumentation als künstlerische Erinnerungsarbeit" eröffnet. Gezeigt werden Videoarbeiten und Fotografien der kambodschanischen Künstler Rithy Panh, Khvay Samnang, Vandy Rattana sowie grafische Arbeiten des Deutschen, Günther Uecker, ein Fotoprojekt und weitere Fotografien des Briten, Tim Page und ein Video des Theatermachers Ong Keng Sen aus Singapur. Kuratiert wurde die Ausstellung von Johannes Odenthal, Nico Mesterharm und Kerstin Diekmann.

Wir sprachen mit dem Kurator, Filmemacher und Gründer des Meta House in Phnom Penh Nico Mesterharm. Mesterharm lebt seit 2006 in Kambodscha und bietet jungen kambodschanischen Künstlern, Filmemachern und Journalisten mit dem Kulturzentrum eine Plattform zum Austausch. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit dem Terrorregime der ultrakommunistischen Roten Khmer und der Geschichte des Landes.

Rithy Panhs Film „The Missing Picture“ (2013) wird täglich um 17.25 Uhr in der Ausstellung gezeigt. Von 11 bis 17.25 Uhr läuft ein von Nico Mesterharm kuratiertes Filmprogramm.

Ausstellungsdauer: 25. Januar – 01. März 2015

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin
Tel. 030 20057-2000
adk.de
Di–So 11–19 Uhr, Eintritt EUR 5/3, bis 18 Jahre und dienstags von 15 bis 19 Uhr Eintritt frei






Anzeige


top

Kataloge/Medien zum Thema:

top

Titel zum Thema :

Berührungspunkte - Touch in der nGbK
Ausstellungsbesprechung: Berührungen zwischen Menschen und Maschinen. Die Ausstellung Touch in der nGbK zeigt künstlerische Arbeiten zu aktuellen gesellschaftlichen Formen des Berührens.

Vorschau: berlin daily (bis 28.10.2018)
"berlin daily" mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

Film- und Videoförderung für Filmemacherinnen
Ausschreibung: Stipendien und Projektmittel für Filmvorhaben im Rahmen des Berliner Künstlerinnenprogramms für 2019 ausgeschrieben.

Freiheit und Zufall. Gerhard Richter. Abstraktion im Potsdamer Museum Barberini
Nur noch bis morgen Sonntag, den 21.10.2018 ...

Präsentationsförderung zeitgenössischer bildender Kunst in Berlin im Jahr 2019
Die Deadline für die Bewerbung zur Präsentationsförderung ist 24. Oktober 2018, 18.00 Uhr. Nicht mehr viel Zeit ...

„Unterentwickelte Bilder für unterentwickelte Länder” - späte Anerkennung für Beatriz González
Ausstellungsbesprechung: Pop Art? Nein, diese Zuordnung lehnt Beatriz González ab. Lieber bezeichnet sie ihre Arbeiten als ...

Kosmetiksalon Babette mit neuem Standort
Aus Kosmetiksalon Babette wird Café Kosmetiksalon Babette. Neuer Standort: das KINDL– Zentrum für zeitgenössische Kunst. Heute findet die Eröffnung statt.

Glowing Core von Rebecca Horn in der Sankt Hedwigs-Kathedrale
Noch bis zum 11. November 2018, wird in der Sankt Hedwigs-Kathedrale die raumgreifende Arbeit „Glowing Core“ der international renommierten Künstlerin Rebecca Horn ausgestellt.

Forecast Now - Ideen für die Zukunft im Haus der Kulturen der Welt
Rückblick: Die unendlichen Möglichkeiten dessen, was sein wird oder dessen, was sein kann, haben Freo Majer schon immer fasziniert.

Vorschau: berlin daily (bis 21.10.2018)
"berlin daily" mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in einer wöchentlichen Vorschau:

European Media Art Platform / European Media Artists in Residence Exchange 2019
Ausschreibung

Friedenauer Atelierrundgang
Veranstaltungstipp: Dieser Rundgang ist eine Veranstaltung, die einmal im Jahr unzählige Menschen durch den Kiez wandern lässt, stets neue Arbeiten präsentiert und die Künstlerinnen und Künstler an ihrem Arbeitsplatz zeigt.

Architektur und Landschaft in Norwegen: Ken Schluchtmann im Felleshus der Nordischen Botschaften
Ausstellungsbesprechung: Ein langgestrecktes Holzkonstrukt, eingefügt in die einsame, atemberaubende Landschaft der nordnorwegischen Finnmark. Das monumentale Foto zeigt das Steilneset Memorial in Vardø.

Die aktuelle Ausgabe 3/4 | 2018 des KUR-Journals u.a. mit folgenden Themen:
- Kunst hat ihren Preis - trotz § 138 BGB (Peter Depré)
- The Recovery of Sunken Warbirds (Ulf Bischof)
Sponsored Content

Was ist schön? Wie unser Geschmack sich wandelt
Besprechung zur Buchvorstellung: Die Kunst muss kein Hort stiller Ergriffenheit sein. Merlijn Schoonenboom jedenfalls musste lachen, als er vor einigen Jahren auf eine Reproduktion von „Nymphes et Satyre“ stieß.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schwartzsche Villa




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
The Ballery




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.