logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 29.01.2023
Artist Talk

16 Uhr: im Rahmen der Winter-Artist-Residency bei Art Laboratory Berlin: Fara Peluso (Künstlerin, Designerin) + Sarah Hermanutz (Künstlerin ). Art Laboratory Berlin | Prinzenallee 34 | 13359 Berlin

Letzte Gelegenheit: Haunch of Venison schließt

von chk (11.11.2010)
vorher Abb. Letzte Gelegenheit: Haunch of Venison schließt

Noch zwei Tage bietet sich die Gelegenheit, den eindrucksvollen Ausstellungsraum von Haunch of Venison in Berlin sowie die dortige Ausstellung "Das Gift" mit Arbeiten von Yoko Ono zu besuchen. Am 13.11. schließt die Berliner Niederlassung ihre Pforten.

Danach müsste man zum Besuch der Galerie schon nach London oder New York reisen, wo sich zwei weitere Standorte des zum Auktionshaus Christie´s gehörenden Ausstellungsraumes befinden.

Hauch of Venison setzte in seinem Programm vor allem auf große Namen, wie hier in Berlin bspw. Damien Hirst, Richard Long, Bill Viola, Zhang Huan oder Yoko Ono.
Die aufwändigen, exponierten Ausstellungen werden mit Sicherheit eine Lücke im Berliner Kunstbetrieb hinterlassen.
Über den Grund der Schließung gibt es lediglich Gerüchte, die besagen, dass finanzielle Überlegungen sowie personelle Umstrukturierungen hinter der Schließung stecken.

Hier nochmals der Link zu unserem Video über die Yoko Ono Ausstellung:
Video

haunchofvenison.com

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Haunch of Venison:

Letzte Gelegenheit: Haunch of Venison schließt
Noch zwei Tage bietet sich die Gelegenheit, den eindrucksvollen Ausstellungsraum von Haunch of Venison in Berlin sowie die dortige Ausstellung "Das Gift" mit Arbeiten von Yoko Ono zu besuchen. Am 13.11. schließt die Berliner Niederlassung dann endgültig ihre Pforten.


Video: Zhang Huan bei Haunch of Venison
In den neu eröffneten Räumen der Galerie "Haunch of Venison" präsentiert der chinesische Künstler Zhang Huan die Ausstellung "Berlin Buddha" (29.9.-8.12.07). Das Hauptwerk der Ausstellung ist eine 4 Meter hohe Buddha-Skulptur aus zusammengepresster Asche. Die Ascheskulptur bricht aufgrund ihrer Materialität während des Ausstellungszeitraumes langsam auseinander.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
f³ – freiraum für fotografie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.