Berlin Daily 30.11.2020
Video Tour durch

Not until Tomorrow von und mit Viktoria Binschtok. Eine Ausstellung bei KLEMM’S, Prinzessinnenstr. 29, 10969 Berlin.

Zwischenräume

(Einspieldatum: 16.09.2020)
vorher Abb. Zwischenräume

Hella van ’t Hof, Mask, 2017, embroidery on transfer

(english below)

Ausstellungszeiten:
Freitag 25. September 2020, 15.00-18.00 Uhr und 19.00-22.00 Uhr
Samstag, 26. September 2020, 14.00-18.00 Uhr
Sonntag, 27. September, 14.00-18.00 Uhr


Am Eröffnungstag findet eine Videovorführung mit aufgezeichneten Künstlergesprächen statt.

Arbeiten von Christiane Ainsley (FR), Vivian Ammerlaan (NL), Joan van Barneveld (NL), Karin Beyens (BE), Bram Braam (GE), Paul Corvers (NL), Hadassah Emmerich (BE), Toussaint Essers (NL), Karen Foss (GB), John Francis (FR), Madlen Herrström (FR), Hella van ’t Hof (NL), René Korten (NL), Elfie Kristiana (BE), Erwin van Krey (NL), Franz Licht (GE), Annika Lochtman (NL), George Meertens (NL), Ulla Pedersen (DK), Benyamin Perry (NL), Jan van der Ploeg (NL), Anne Roorda (NL), Steffen Schiemann (GE), Erica Scheper (NL), Aimée Terburg (NL), Chris Vanderschaeghe (BE) und Witte Wartena (GE).

kuratiert von Cigdem Caglayan (TR)
Debsaysyes@ROSALUX

Die Inspiration für das Ausstellungskonzept geht auf einen Essay des französischen Philosophieprofessors Olivier Remaud zurück: In seinem Buch Solitude volontaire, das 2017 erschienen ist und bislang nicht auf Deutsch oder Englisch vorliegt, beleuchtet er die „Kunst der Einsamkeit“ in ihren verschiedenen Facetten. Woher kommt der Drang, sich von der Gesellschaft zeitweise abschotten zu wollen? „Zwischenräume“ lädt die Besucher dazu ein, dem eigenen Verlangen nach sozialer Abgeschiedenheit Raum zu geben. Die verträumten, oftmals unheimlichen Kunstwerke bilden den atmosphärischen Rahmen für einen inneren Dialog, der um den Entschluss kreist, sich für eine Weile von der Außenwelt zu verabschieden, um ganz bei sich zu sein. Eigentlich sollte die Ausstellung bereits im März 2020 zu sehen sein, musste aufgrund der aktuellen Situation aber auf Ende September verschoben werden. Unter dem Eindruck des weltweiten Lockdowns ist das Konzept der selbst auferlegten Zurückgezogenheit weit mehr als nur eine theoretische und höchstpersönliche Entscheidung zur kontemplativen Selbstfindung. Es avanciert zu einer hierarchisch verordneten bzw. solidarisch ausgeführten Pflicht, mit der nunmehr alle Erdenbürger konfrontiert sind. Die Ausstellung findet nun in einem völlig anderen Kontext statt als zunächst erwartet.

Debsaysyes ist eine junge gemeinnützige Kunststiftung aus den Niederlanden, die sich der Förderung des Kunstflusses verschrieben hat. www.debsaysyes.org

rosalux
the Berlin-based art space
Wriezener Straße 12
13359 Berlin-Wedding
info@rosalux.com
www.rosalux.com
www.facebook.com/rosaluxdotcom
twitter.com/rosaluxdotcom
_________________________

The exhibition takes its inspiration from French philosopher Olivier Remaud‘s essay Voluntary Solitude that is circling around the art of being alone. What are we looking for in solitude? Zwischenräume invites the viewers to question their own desire for loneliness and seek a silent dialogue with oneself. The often uncanny, yet dreamy artworks frame the experience of self-inflicted isolation. The exhibition, originally planned to open March 2020, had to be postponed till September 2020 due to Covid-19, giving the chosen theme even more relevance and urgency. After months of the ongoing pandemic and lock-downs worldwide, the concept of self-inflicted solitude is no longer just a theoretic possibility and free choice for individual liberation - but a repressive and/or solidary duty that has been addressed to the world population as a whole. The art will be shown in a completely different world than originally anticipated.

Opening hours:

Friday 25th September 2020,
3-6 PM and 7-10 PM
Saturday 26th September 2020,
2-6 PM
Sunday 27th September 2020,
2-6 PM

A series of interviews with the artists will be shown on the opening day.


Debsaysyes is a fairly young Dutch based non profit art foundation dedicated to making art flow.
www.debsaysyes.org


Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema rosalux:

Zwischenräume
Internationale Kunstausstellung am 25., 26. und 27. September 2020
Debsaysyes@ROSALUX
curated by Cigdem Caglayan (TR)
(Sponsored Content)

Video: Projektraum Rosalux
In der letzten Woche besuchten wir den Projektraum Rosalux. Rosalux versteht sich als Ort für überwiegend portugiesische Künstler, die in Berlin noch nicht etabliert sind und im Bereich Konzeptkunst und Performance arbeiten.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Stadtmuseum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Pariser Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.