Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 03.08.2021
Film ist Erinnerungsarbeit

19 Uhr: Künstler*innengespräch mit Bettina Böhler und Edgar Reitz. Auch als Livestream
Akademie der Künste | Pariser Platz 4 | 10117 Berlin

Living the City (21.5. – 20.06.2021)

(Einspieldatum: 01.06.2021)
vorher Abb. Living the City (21.5. – 20.06.2021)

Ausstellungsplakat, © Lamm & Kirch

AUSSTELLUNGSWIEDERERÖFFNUNG

Laufzeit:
21.5. – 20.06.2021
Ort: Flughafen Tempelhof | Platz der Luftbrücke 5 | 12101 Berlin
ÖPNV: U-Bahn U6, Platz der Luftbrücke
Öffnungszeiten: Di 10–20 Uhr | Mi, Fr, Sa, So 12–20 Uhr Do 12–22 Uhr |
Mo geschlossen
Eintritt ist frei

Bitte reservieren Sie hier Ihr kostenfreies Ticket. Der Besuch der Ausstellung ist nur mit einem vorab gebuchten Ticket sowie nach Vorlage des Impfnachweises oder eines zertifizierten, negativen Corona-Testergebnisses (Antigen oder PCR, kein Selbsttest) möglich, welches zum Zeitpunkt des Besuchs nicht älter als 24 Std. sein darf. Zur Testpflicht gelten die Ausnahmen gemäß den Bestimmungen des Berliner Senats.
tickets.livingthecity.eu/

„Living the City ist eine Ausstellung die Lust auf Stadt macht.“
Lukas Feireiss, Tatjana Schneider, TheGreenEyl (Kuratorisches Team)

Städte stecken voller Geschichten—gleichzeitig, widersprüchlich, überlappend und untrennbar miteinander verbunden. Living the City erzählt über 50 Geschichten zu Projekten aus Architektur, Kunst und Stadtplanung in der Haupthalle des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Die Ausstellung der Nationalen Stadtentwicklungspolitik zeigt Prozesse und Handlungsmöglichkeiten in Städten in ganz Europa auf.

Living the City
Living the City, Exhibition, © Schnepp Renou 2020

Für die nächste 4 Wochen verwandelt sich der ehemalige Flughafen in einen Schauplatz städtischen Lebens. In einer begehbaren Stadtcollage begegnen Besucherinnen und Besucher dort zahlreichen Geschichten von Menschen und Projekten, die sich aktiv für Stadt und Stadtgesellschaft einsetzen. Diese Geschichten stellen Fragen zu ganz grundlegenden Tätigkeiten wie Lieben, Leben, Bewegen, Machen, Teilnehmen, Lernen, Spielen, Bewegen und Träumen in der Stadt, Geschichten, die bewegen und berühren, die mitfühlen und mitdenken lassen. Ein vielseitiges Veranstaltungs- und Bildungsprogramm lädt darüber hinaus alle zur aktiven Teilnahme ein.

Das komplette Programm zur Ausstellung gibt es online. Die Tickets sind während der gesamten Laufzeit kostenlos und können über die Website gebucht werden.

Die Ausstellung Living the City präsentiert über 50 Beiträge von mehr als 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 20 Ländern in acht ineinandergreifenden Themenbereichen: Lieben, Leben, Schaffen, Teilnehmen, Lernen, Spielen, Bewegen und Träumen.

Alive Architecture (Belgien), Assemble (Großbritanien), Átalakuló Wekerle (Ungarn), ateliermob (Portugal), Ila Bêka and Louise Lemoine (Frankreich/Italien), BCNecologia (Spanien), Braaksma & Roos architectenbureau (Niederlande), Jan Dirk van der Burg (Niederlande), Civic Architects (Niederlande), Colectivo Warehouse (Portugal), Constructlab (Deutschland/Niederlande), Crimson Historians and Urbanists (Niederlande), Frédéric Druot (Frankreich), Jürg Egli (Schweiz), ENDBOSS (Deutschland), Eutropian (Österreich/Italien/Ungarn), Erlebe was geht gGmbH (Deutschland), Larissa Fassler (Kanada), Genossenschaft Kalkbreite (Schweiz), Ghilardi + Hellsten Arkitekter (Schweden), Granby Four Streets CLT (Großbritanien), Tue Greenfort (Dänemark), Jeppe Hein (Dänemark), Bernadette La Hengst (Deutschland), Thomas Hirschhorn (Schweiz), Christophe Hutin Architecture (Frankreich), Inside Outside / Petra Blaisse (Niederlande), IZS-Görlitz (Deutschland), Dominika Janicka (Polen), Olalekan Jeyifous (Nigeria/ Vereinigte Staaten), Rubén Dario Kleimeer (Niederlande), Andreas Koch (Deutsch- land), Lacaton & Vassal (Frankreich), Steve Lambert (Vereinigte Staaten), Gerhard Lang (Deutschland), Kyle McDonald (Vereinigte Staaten), MaaS Global (Finnland), Mecanoo Architecten (Niederlande), Mietshäuser Syndikat (Deutschland), Ministarstvo prostora (Serbien), morePlatz (Deutschland), Müller Sigrist Architekten AG (Schweiz), No Shade (International), Ahmet Ö?üt (Türkei), Raumlabor Berlin (Deutschland), Parckfarm T&T (Belgien), PlanBude (Deutschland), Platzprojekt e.V. (Deutschland), Play the City (Niederlande), Rotor DC (Belgien), Schlesische 27 (Deutschland), Claude Somot (Frankreich), Superflex (Dänemark), Taktyk (Belgien), Teple Misto (Ukraine), The Black Archives (Niederlande), Klaus Thymann (Dänemark), Torhaus Berlin (Deutschland), Xiaofu Wang (Australien/Deutschland), Wermke Leinkauf (Deutschland), White Arkitekter (Schweden), Nicola Zolin (Italien), ZUS – Zones Urbaines Sensibles (Niederlande) und viele mehr.

Kuratorisches Team
Lukas Feireiss arbeitet als Kurator, Künstler und Autor jenseits disziplinärer Grenzen. Tatjana Schneider ist Professorin für Architekturtheorie an der TU Braunschweig. TheGreenEyl übersetzen komplexe Themen in raumgreifende Installationen und Ausstellungen.

www.livingthecity.eu
www.facebook.comlivingthecity
www.instagram.com/livingthecity
www.vimeo.comlivingthecity

Living the City im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik.

Living the City
Living the City, Exhibition, © Schnepp Renou 2020

Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Living the City:

Living the City (21.5. – 20.06.2021)
Eine Ausstellung über Städte, Menschen und Geschichten. Die Ausstellung Living the City macht Lust auf Stadt. Sie verwandelt die Haupthalle des Flughafens Berlin-Tempelhof in eine begehbare Stadtcollage.
(Sponsored Content)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.