Anzeige
ifa Biennale

logo art-in-berlin.de

Arbeitsstipendien der Krull Stiftung

von chk (11.01.2022)


Arbeitsstipendien der Krull Stiftung

V.l.: Konrad Mühe, Stella Meris, Manaf Halbouni, Foto: © Krull Stiftung/Holthuizen-Habermann

Konrad Mühe, Stella Meris und Manaf Halbouni erhalten 2022 von der Hans und Charlotte Krull Stiftung ein monatliches Arbeitsstipendium in Höhe von 1.000 €.

Manaf Halbouni (* 1984 in Damaskus) ist bekannt für seine Installation vor der Dresdner Frauenkirche (2017), die durch zwei hochkant aufgestellte Reisebusse unübersehbar auf den Krieg in Syrien hinwies. 2022 will Halbouni den Balkan auf den Spuren des Karl-May-Romanhelden Kara benNemsi bereisen und aus den Eindrücken eine Video-Installation erarbeiten.

Stella Meris (* 1990 in Basel) hat bereits kurz nach ihrem Abschluss an der UdK 2019 mit ihrer ersten Einzelausstellung „Fake it till we make it“ bei Anahita Contemporary Furore gemacht. Die schrill-bunten Gemälde, Masken und Performances zeigten das Spannungsverhältnis zwischen Religion und Kunst. Sie wird sich mit der Schnittstelle von Analogem zu Digitalem befassen und ihre Malerei in Augmented und Virtual Reality Räume bringen.

Konrad Mühe (* 1982 in Chemnitz) ist bekannt für seine Werke aus alten Bildschirmen und Projektoren, die er mit Regalen und anderen Metallkonstruktionen zu menschenähnlichen Skulpturen formt. Er setzt sich dabei mit Fragen der Identität in einer durchdigitalisierten und auf Selbstoptimierung getrimmten Gesellschaft auseinander. Im Förderzeitraum wird sich Mühe mit Emojis und GIFs sowie mit rostenden und geschliffenen Metallen beschäftigen.

Vom 26.06. bis 28.08.2022 werden Werke der Stipendiatenjahrgänge 2021 und 2022 unter dem Titel „Reset“ in der Kommunalen Galerie Berlin zu sehen sein.

www.krull-stiftung.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Krull Stiftung:

Arbeitsstipendien der Krull Stiftung
Stipendien: Drei Arbeitsstipendien an Berliner Kunstschaffende im Wert von insgesamt 36.000 € erhalten Konrad Mühe, Stella Meris und Manaf Halbouni.

Hans und Charlotte Krull Stiftung hat 3 Arbeitsstipendien vergeben
Die Hans und Charlotte Krull Stiftung hat an Patrycja German, Cyrill Lachauer und Peter Pumpler jeweils ein mit 12.000 EUR dotiertes Arbeitsstipendium vergeben ...

Stipendienvergabe der Hans und Charlotte Krull Stiftung
Die Hans und Charlotte Krull Stiftung hat wieder an drei Künstler, die in Berlin leben und arbeiten, Arbeitsstipendien vergeben: Bettina Nürnberg, Marc Bijl und Fiete Stolte

Hans und Charlotte Krull Stiftung vergibt erneut an drei KünstlerInnen Arbeitsstipendien
Die 2010 gegründete Hans und Charlotte Krull Stiftung hat auch in diesem Jahr wieder drei Arbeitsstipendien an in Berlin lebende KünstlerInnen vergeben: Natalie Häusler, Ingar Krauss und Nadja Schöllhammer.

Hans und Charlotte Krull Stiftung vergibt Arbeitsstipendien
Die Hans und Charlotte Krull Stiftung fördert 2012/13 die in Berlin lebenden Künstler Monika Goetz (* 1968 Würzburg) und Matthäus Thoma (*1961 München) mit einem einjährigen Arbeitsstipendium von jeweils 1.000 EUR monatlich.

Krull Stiftung vergibt Arbeitsstipendien und Projektförderungen Bildende Kunst 2012
Die Hans und Charlotte Krull Stiftung vergibt Anfang 2012 wieder zwei Arbeitsstipendien an bildende Künstlerinnen und Künstler, die in Berlin leben und arbeiten. Die Stipendien haben eine Laufzeit von 12 Monaten und sind mit jeweils 12.000 EUR dotiert.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.