logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 24.05.2022
Performing Arts Festival Berlin (PAF)

24.5.-29.5.: Performance, Tanz, Theater, zeitgenössischer Zirkus bis hin zu immersiven Spielsituationen und gemeinsamen Spaziergängen. Programm s. Website
Pappelallee 15 | 10437 Berlin

JEPPE HEIN x RUINART

(Einspieldatum: 19.04.2022)
vorher Abb. JEPPE HEIN x RUINART

Jeppe Hein, Coloured-walls, Récits de Champagne, 2022
Foto: Strempel Photography


JEPPE HEIN x RUINART

„RIGHT HERE, RIGHT NOW“

Seit 2008 lädt Ruinart jedes Jahr einen international renommierten Künstler dazu ein, seine eigene Interpretation des Champagnerhauses zu visualisieren. Nach Kooperationen mit – unter anderem - Jaume Plensa, Liu Bolin, Vik Muniz und David Shrigley, vergibt Ruinart die „Carte Blanche“ dieses Jahr an den Dänen Jeppe Hein.

Der in Berlin lebende Künstler hat sich für diese Zusammenarbeit etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Right Here, Right Now“ ist ein mehrteiliges, interaktives Kunstprojekt, das sein Publikum in den Mittelpunkt stellt. Die Installation von Jeppe Hein gibt es auf den großen internationalen Kunstausstellungen wie dem Gallery Weekend in Berlin – auch in kulinarischer Form – zu erleben.

Responsive image
Jeppe Hein, Right Here, Right Now, 2022
Foto: Strempel Photography


Neben den Werken von Jeppe Hein für das Champagnerhaus können Besucher am 29. und 30. April im exklusiven Ruinart Pop-up Restaurant „Right Here, Right Now“ ein einmaliges und interaktives „Food for Art“ Dinner erleben. Kreiert von Sternekoch Björn Swanson, inspiriert von Jeppe Heins Kunstinstallation für Ruinart, genießen Gäste ein 4-Gänge-Menü gepaart mit Ruinart-Champagner in einer kunstvollen Atmosphäre voller Überraschungen ...


Pop-up Restaurant „RIGHT HERE, RIGHT NOW“
by Jeppe Hein, Björn Swanson & Maison Ruinart
Datum: 29. & 30. April 2022, 19 Uhr
Adresse: Dessauer Str. 6, 10963 Berlin
Buchung: bit.ly
(Preis 275 Euro)




KUNST IM WAHRSTEN SINNE

Sonne, Erde, Wasser und Luft – diese vier Elemente sind nicht nur die Grundlage für die Herstellung von Champagner, sie sind auch die Inspirationsquelle für Jeppe Heins Kunstwerke für Ruinart. „Right Here, Right Now“ lädt das Publikum dazu ein, mit allen fünf Sinnen die Verbindung zur Natur und zu sich selbst zu entdecken.

“Es ist mir wichtig, dass durch meine Kunst Menschen verstehen können, wer sie sind und wohin sie gehen, aber auch, wie sie im Hier und Jetzt präsent sein können. Denn bei unserem hektischen Lebensstil vergessen wir manchmal, den Moment zu genießen und bewusst zu erleben”, Jeppe Hein.

Der komplexe Herstellungsprozess bis hin zu der Verkostung des Champagners ist für den Künstler ein sinnliches Erlebnis. Das Gefühl von frischem Tau auf den Weinblättern, der Geschmack der Trauben
– Impressionen, die Jeppe Hein während seines Besuchs bei Ruinart sammelte und in seiner Kunst nun zum Ausdruck bringt. „Right Here, Right Now“ ist eher als eine interaktive Kunst-Installation
zu sehen, die von seinen Betrachtern mit allen fünf Sinne erlebt werden kann, und weniger als ein vollendetes Werk.

Jeppe Hein symbolisiert in diesen interaktiven Kunstwerken die verschiedenen Elemente der Champagnerherstellung. Er lässt den Betrachter beispielsweise ein Kreidestück anfassen. Im Zentrum der Installation ist ein großer Spiegel, der dazu einlädt, durch eine runde Öffnung ins Innere zu greifen, eine sonnengereifte Rosine zu berühren und sie dadurch bewusst wahrzunehmen. An den Wänden: große Tafeln in verschiedenen Farben und Formen auf denen die Besucher mit einem Stück Kreide selbst kreativ werden können. Rote Quadrate, blaue Vierecke, orangefarbene Kreise ... Sie sollen die sieben Chakren, sogenannte Hauptenergiezentren des Menschen, widerspiegeln, die Hein auf vielerlei Ebenen inspirieren.

Jeppe Heins Installation vereint in all ihren Facetten persönliche Erlebnisse, Emotionen und Kunst im wahrsten Sinne, die zum gegenseitigen Dialog anregen.

Responsive image
Jeppe Hein, Limited Edition, 2022
Foto: MH Studio


EIN STÜCK JEPPE HEIN X RUINART FÜR ZUHAUSE
Jeppe Hein gestaltete die Holzbox und das Label einer limitierten Edition der Ruinart Rosé Jeroboam. Erhältlich ab Mai 2022 für 3500 Euro (UVP) auf Clos19.com.

FOOD FOR ART

Das von Ruinart initiierte Programm „Food For Art“ verbindet Kunst mit Gastronomie: In diesem kreativen Dialog übersetzen internationale Spitzenköche die künstlerischen Interpretationen des Champagnerhauses in kulinarische Erfahrungen. In Deutschland bringt der Sternekoch Björn Swanson, Inhaber des Berliner Restaurants Faelt, eigens für Jeppe Heins Carte Blanche kulinarische Kunst auf den Teller.

Responsive image
Food for Art Chefs im Jeppe Hein Studio in Berlin, 2022
Foto: Jessica Jungbauer


ÜBER JEPPE HEIN

1974 in Dänemark geboren, lebt und arbeitet Jeppe Hein heute in Berlin. Nach einer Ausstellung in der Galerie von Johann König im Jahr 2002 erregte der Künstler schnell internationale Aufmerksamkeit und begeistert heute mit seiner Kunst ein internationales Publikum. Hein ist bekannt für seine interaktiven Arbeiten, die überraschen und zu neuen Erfahrungen anregen sollen.

Pop-up Restaurant „RIGHT HERE, RIGHT NOW“ by Jeppe Hein, Björn Swanson & Maison Ruinart An Artful Dinner Experience
Datum: 29. & 30. April 2022, 19 Uhr
Adresse: Dessauer Str. 6, 10963 Berlin
Buchung: bit.ly/3w4QwKE (Preis 275 Euro)


AUSSTELLUNG JEPPE HEIN x RUINART
Open to Public
Datum: 29. April – 1. Mai 2022
Adresse: Studio Jeppe Hein, Dessauer Str. 6, 10963 Berlin
Öffnungszeiten: 11 bis 17 Uhr

Enjoy Responsibly

Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema JEPPE HEIN x RUINART:

JEPPE HEIN x RUINART
Kreiert von Sternekoch Björn Swanson, inspiriert von Jeppe Heins Kunstinstallation für Ruinart, können Gäste am 29. und 30. 4. ein einmaliges und interaktives „Food for Art“ Dinner im exklusiven Ruinart Pop-up Restaurant „Right Here, Right Now“ in Berlin erleben. (Sponsored Content)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
rhyartbasel

Anzeige
artspring berlin

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Claims Impulse




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunstbrücke am Wildenbruch




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.