logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 28.01.2023
Weben und Spinnen + Künstler:innengespräch

17 Uhr: Künstler:innenkollektiv Traces lädt im Rahmen der Installation un_ravel zum gemeinsamen Weben ein. 18 Uhr Künstler:innengespräch GALERIE IM KÖRNEPARK | Schierker Straße 8 | 12051 Berlin

Wettbewerb zur Erweiterung der Gipsformerei der Staatlichen Museen ist entschieden

von chk (13.01.2023)


Wettbewerb zur Erweiterung der Gipsformerei der Staatlichen Museen ist entschieden

1. Preis im Planungswettbewerb, Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp), Quelle: gmp Architekten

Den 1. Preis im Planungswettbewerb zur Erweiterung der Gipsformerei der Staatlichen Museen hat das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp) gewonnen.
In den kommenden Jahren soll der Bestandsbau der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin grundsaniert und um einen Neubau erweitert werden. Der Grund für diese Maßnahmen sind der mangelnde Platz sowie der Bauzustand des Gebäudes in der Charlottenburger Sophie-Charlotten-Straße.
In der Gipsformerei, die eine der weltweit größten Institutionen ihrer Art ist, befinden sich unter anderem ihre Formwerkstatt, Malerateliers und Depots für die historischen Formen und Modelle.
Der geplante fünfgeschossige Neubau sieht eine Erweiterung der bisher rund 5.000 Quadratmeter auf insgesamt 13.000 Quadratmeter Brutto-Grundfläche vor, unter anderem sollen eine neue Montagehalle und Restaurierungswerkstätten entstehen. Äußerlich will der L-förmige Baukörper dem Altbau mit seiner markanten Klinkerfassade neue Akzente hinzufügen und dabei möglichst wenig in den denkmalgeschützten Bestand eingreifen. Im Altbau sind die Räumlichkeiten für Verwaltungs-, Verkaufs- und Ausstellungsflächen sowie den Showroom und die bereits bestehenden Depots vorgesehen. Im Neubau die Werkstätten und Ateliers sowie besondere Depoträume.
Durch den Bau der Innenwände aus Lehmziegeln, eine materialminimierte Deckenkonstruktion mit Fertigteil-Kappendecken sowie eine natürliche Lüftung und die Optimierung der Gebäudehülle sollen der Energieverbrauch minimiert und die CO2-Emissionen sowie der Ressourceneinsatz reduziert werden.

Ab dem 12. Januar 2023 werden die Entwürfe der Architektinnen und Architekten im Ernst-Reuter-Haus, dem Berliner Dienstsitz des BBR, der Öffentlichkeit präsentiert; ab Februar dann am Kulturforum.

Informationen zum Wettbewerb:
www.bbr.bund.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Architekturwettbewerb:

Wettbewerb zur Erweiterung der Gipsformerei der Staatlichen Museen ist entschieden
Architekturwettbewerb: Den 1. Preis im Planungswettbewerb hat das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp) gewonnen.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.