Anzeige
kunstsammlung

(Einspieldatum: 30.03.2009)

Ausstellungstipp: Artur Zmijewski Ausstellung "Democracies" in der daadgalerie

Eine beeindruckende Installation des polnischen Künstlers Artur Zmijewski ist aktuell in der daadgalerie zu sehen. Gezeigt werden auf verschiedenen Monitoren Videos, in denen sich Menschenmengen auf Demonstrationen, Fußballfeiern, Beerdigungen, bei Kriegsspielen oder Militärparaden begegnen. Alle Filme haben einen dokumentarischen Charakter und machen öffentliche Willensbekundungen sichtbar - mal gesinnungsmäßig mal politisch geprägt. Neben den Bildern ist der authentische Sound der jeweiligen Veranstaltung zu hören, der sich im Galerieraum lautstark zu einem kakophonischen Klang vermengt. Der Besucher hat jedoch auch die Möglichkeit, per Kopfhörer nur den spezifischen Ton zu einem einzelnen Video zu hören.
"Democracies" ist im Gegensatz zu früheren Arbeiten dem für Zmijewskis typischen Laborraum entwichen und zeigt Strukturen gesellschaftlicher Konditionierung und tradierter Normen im öffentlichen Raum. Dennoch bleibt - wie in all seinen Arbeiten - auch in den Bildern geordneter und ungeordneter Massenaufläufe von "Democracies" der menschliche Körper Ausgangspunkt jeglicher Aktion.
Artur Zmijewski erklärte anlässlich eines "Künstlergesprächs"(28.3.09) mit Ariane Beyn (daad), dass es ihm wichtig war, auf vorgefundene Ereignisse zurückzugreifen und künstlerische Eingriffe im Video zu vermeiden. Erst im Galerieraum entsteht, sozusagen in der installativen Zusammenstellung, das Kunstwerk. Der Kunstraum wiederum eröffnet dem Künstler die Freiheit - im Gegensatz zu wissenschaftlicher Faktentreue - emotionale geprägtes Wissen zu generieren.

Biografisches: "Artur Zmijewski wurde 1966 in Warschau, Polen, geboren. 2007/08 war er Gast des Berliner Künstlerprogramms. 2005 bespielte Zmijewski den polnischen Pavillon der Venedig Biennale. Im gleichen Jahr hatte er eine Einzelausstellung in der Kunsthalle Basel. 2007 war er Teilnehmer der documenta12 in Kassel und der 2. Moskau Biennale. Zmijewskis Werke waren in zahlreichen internationalen Institutionen in Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen, darunter der Centre Pompidou, Paris, das New Museum, New York, das ICA London, das ZKM in Karlsruhe und die Schirn Kunsthalle in Frankfurt/ Main. In Berlin hatte Zmijewski 2007 eine Einzelausstellung im NBK. Außerdem hat er an den Ausstellungen „History will repeat itself“ (2008) in der Kunstwerken und an „conspire...“ im Rahmen Transmediale 2008 teilgenommen. Artur Zmijewski lebt und arbeitet in Warschau in Polen."

Abbildungen:
- Artur Zmijewski
videstill, Democracies (Ramallah), 2009
Courtesy: Artur Zmijewski & Berliner Künstlerprogramm / DAAD
© Artur Zmijewski
- Artur Zmijewski
videostill, Democracies (Warsaw 2), 2009
Courtesy: Artur Zmijewski & Berliner Künstlerprogramm / DAAD
© Artur Zmijewski

Ausstellungsdauer: 28.03.09 - 09.05.09

daadgalerie
Zimmerstraße 90/91
10117 Berlin
berliner-kuenstlerprogramm.de

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen

Daten zu Artur Zmijewski:


- 7.BERLIN BIENNALE 2012
- Art Basel Miami Beach 2013
- Bienal de Sao Paulo, 2010
- Biennale Venedig 2013
- daad Stipendiat
- documenta 12, 2007
- documenta14
- Foksal Gallery Foundation
- Galerie Peter Kilchmann
- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2009
- Hartware MedienKunstVerein (HMKV)
- Istanbul Biennale 2009
- Manifesta 4, 2002
- MoMA Collection
- SHARJAH BIENNIAL 10, 2011

Kataloge/Medien zum Thema: Artur Zmijewski

top

Titel zum Thema Artur Zmijewski:

Ausstellungstipp: Artur Zmijewski Ausstellung "Democracies" in der daadgalerie
Eine beeindruckende Installation des polnischen Künstlers Artur Zmijewski ist aktuell in der daadgalerie zu sehen. Gezeigt werden auf verschiedenen Monitoren Videos, in denen sich Menschenmengen auf Demonstrationen, Fußballfeiern, Beerdigungen, bei Kriegsspielen oder Militärparaden begegnen...

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 22.04.2018
Öffentliche szenische Führung
12 Uhr: Red nicht umn sinn rum mit Studierenden (Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch). Regie: Kerstin Hensel, Kommentare: Angela Lammert/Markus Müller im Rahmen von „Underground und Improvisation“
Akademie der Künste | Hanseatenweg 10 | 10557 Berlin

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin

Anzeige
karma

Anzeige
rundgang


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schering Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Schwartzsche Villa