Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 17.07.2019
Kuratorenführung

19 Uhr: mit Harald Theiss, der Künstler ist anwesend. Im Rahmen der Ausstellung bauhaus gesehen von Stefan Berg
HAUS am KLEISTPARK | Projektraum Grunewaldstraße 6/7 | 10823 Berlin-Schöneberg

(Einspieldatum: 22.09.2013)

Die Preview Berlin wird internationaler

bilder

Danie Mellor, SuperNatural, 2013 (diptych), Mixed media on paper, 152 x 210 cm (each panel 152 x 105 cm), Courtesy Michael Reid, Sydney

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die PREVIEW BERLIN ART FAIR während der Art Week Berlin vom 17.-22. September als internationale Messe auf hohem Niveau.

Eine weibliche Figur bewegt sich wie eine Marionette auf der Holzcollage, gesteuert über ein LED Display im Schein einer klassischen Schreibtischlampe ... Tradition trifft Moderne, altes auf neues Reich der Mitte. Die durchaus humorvolle Konzeptarbeit des Künstlerkollektivs Liu Dao aus Shanghai gehört zum Programm der island6 & Paantocrator Gallery aus der Volksrepublik China, einer der 77 teilnehmenden Aussteller, die auf der PREVIEW BERLIN vertreten sind.

Die 9. Ausgabe der Kunstmesse ist in diesem Jahr deutlich internationaler aufgestellt, Galerien und Künstler aus 18 Nationen und fünf Kontinenten laden zu einem spannenden und sehr heterogenen Rundgang im neuen Quartier in den Opernwerkstätten in Berlin Mitte ein. Das Bespielen des Gebäudes aus den 1940er Jahren, das noch bis vor Kurzem als Produktionsstätte für riesige Kulissen der Berliner Theater- und Opernhäuser genutzt wurde, war eine Herausforderung, die das bewährte Team um die Berliner Galeristen Kristian Jarmuschek, Rüdiger Lange und Ralf Schmitt wieder souverän und kreativ meisterte.

In den ehemaligen Malsälen trifft sich die Kunstszene von Skandinavien über Deutschland und Osteuropa bis nach Australien und gibt einen wichtigen Überblick über künstlerische Positionen. Das Konzept der PREVIEW, sowohl identische White Cube-Messestände als auch sogenannte Solowände für junge Künstlerinnen, Künstler und Galerien anzubieten, geht auf. So hat die Galerie Eigenheim aus Weimar, 2012 im Hangar des ehemaligen Flughafen Tempelhofs noch mit einen solchen Ersteinstieg vertreten, in diesem Jahr den Sprung in eine Koje gewagt. Ihre Auswahl für Berlin: die Deutschen Enrico Freitag und Konstantin Beyer, die an der Bauhaus Universität Weimar studiert haben, sowie die chinesischen Künstler Wang Yuhong und Zhao Yang, ebenfalls aus Shanghai.


Blick in die Koje von CO|Berlin

Der Schwerpunkt der PREVIEW liegt jedoch wieder auf dem Kunststandort Berlin, allein 34 Aussteller kommen aus der lokalen Galerienlandschaft. Aus dem Südwesten der Stadt die Galerie Lux mit Arbeiten von Reinhard Stangl, Klaas Bosch, Heike Mardo und Uwe Hand; aus Kreuzberg die bereits 1979 gegründete Galerie Tammen & Partner mit Heike Jeschonnek, Volker März, Marion Eichmann und Detlef Waschkau; die Galerie ART CRU mit Dan Miller, Donald Mitchell, Michael Golz und Betty Feix als Ort, der, so Kristian Jarmuschek "Grenzbereiche der Kunst auslotet".

Blick in die Koje der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Mit dem Programm Focus Academy präsentieren sich auch in diesem Jahr Absolventen von sechs Kunsthochschulen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, der Bauhaus Universität Weimar, der HfBK Dresden, der Muthesius Kunsthochschule Kiel sowie der HfG Offenbach und – als Premiere – der Academy of Fine Arts and Design der Universität Ljubljana. So leistet die PREVIEW einen wichtigen Beitrag als Schnittstelle zwischen Hochschule und Kunstmarkt, vom Studium hin zur künstlerischen Selbstständigkeit und bietet die Möglichkeit, erste Erfahrungen am Kunstmarkt zu sammeln.

Zusammen mit der Berlin Hyp vergibt die Kunstmesse wieder einen Förderpreis an zwei auf der Messe vertretne Künstler. Sara Möbius von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle als Preisträgerin des letzten Jahres zeigt ihre großformatigen Kohlezeichnungen noch bis zum 10. Januar 2014 in einer Einzelausstellung in den Räumen des Bankhauses an der Budapester Straße.

Während der Art Week wird im Rahmen des PREVIEW Video Screening auf einer 28qm großen LED-Videowand im Sony Center am Potsdamer Platz eine kuratierte Auswahl von Videoarbeiten präsentiert.

previewberlin.com/



Dr. Barbara Borek

weitere Artikel von Dr. Barbara Borek

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Preview Berlin:

Die Preview Berlin wird internationaler
Barbara Borek hat sich die PREVIEW BERLIN ART FAIR angesehen - hier ihr Bericht:

Berliner Kunstmessen im Herbst: die Preview
Die Fakten ...

Wo das Geschäft neu erprobt wird - Preview Berlin Art Fair
Was macht eine erfolgreiche Premiere aus? Der diesjährige Berliner Kunstherbst soll nun in 6 Tagen diese Frage beantworten und setzt bei seinem internationalen Kunstpublikum eines hauptsächlich voraus: Ausdauer.

Die Kunstmesse PREVIEW BERLIN mit Neuerungen 2012
2012 wird die PREVIEW BERLIN ihre Struktur verändern. Das heißt u.a., dass eine neue, unabhängige Jury eingesetzt wird, die sich aus innovativen Akteuren der Kunstwelt zusammensetzt, jedoch stimmberechtigte Galeristen ausschließt.

Die Preview Berlin
Bereits zum 7. Mal findet die Preview Berlin – The Emerging Art Fair in diesem Jahr statt. Erneut lädt die Kunstmesse in der diesjährig veränderten Messelandschaft vom 09.09.-11.09.2011 in den Hanger2 des ehemaligen Flughafens Tempelhof ein.

Bewerbung für Preview Berlin 2010
Auch in diesem Jahr setzt PREVIEW BERLIN (8.-10.10.2010), die erneut im Hangar des ehemaligen Flughafens Tempelhof stattfindet, auf die Präsentationsform mit Messekojen, wobei eine Neuentwicklung des Messestandbaus angestrebt wird.
Ab sofort können Bewerbungen ...

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Tschechisches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
museum FLUXUS+




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.