Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 30.07.2021
Virtuelle Ausstellung: Das Bild bewegt sich

(noch bis 1.8.21) Von der Zeichnung bis zur Animation. Éva Magyarósi, Eszter Szabó, Ágnes Uray-Szépfalvi und Judit Wunder.
Collegium Hungaricum Berlin

Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl

von chk (16.10.2013)
vorher Abb. Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl

Copyright Brühl

Heute auf art-in-berlin "Schwerpunkt Ausschreibungen": und hier die nächste:

Bis 31.12.2013 können sich Künstlerinnen und Künstler, die nicht älter als 35 Jahre sind und die sich noch in der Kunstausbildung befinden, um das Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl bewerben. Bis zu fünf Arbeiten - Gemälde, Plastiken, Objekte oder Videos (auf VHS oder DVD) - können im Original zur Jurierung eingereicht werden.
Das Stipendium, das 1971 erstmals (noch von Max Ernst) verliehen wurde, wird Anfang Februar 2014 ausgelobt. Das Preisgeld beträgt 10.000,- € , außerdem wird ein Katalog zur Preisträgerausstellung herausgegeben.

Ausführliche Information und Antragsformulare: www.bruehl.de/tourismus/kunst/teilnahmebedingungen.php
www.bruehl.de/tourismus/kunst/faq.php#a6

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Max-Ernst-Stipendium:

Max-Ernst-Stipendium der Stadt Brühl
Heute auf art-in-berlin "Schwerpunkt Ausschreibungen": und hier die nächste:

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Meinblau Projektraum




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.