Anzeige
Boris Lurie

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 12.04.2024
Affordable Art Fair Berlin

Ein neues Kunstmessenformat für Berlin: Heute startet die Affordable Art Fair: zeitgenössische Kunst zwischen 100 und 10.000 €. Arena Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin

Christine Streuli erhält den Fred-Thieler-Preis für Malerei 2017

von chk (02.11.2016)
vorher Abb. Christine Streuli erhält den Fred-Thieler-Preis für Malerei 2017

Christine Streuli, Ableger, 2014, Ausstellungsansicht, Kunstmuseum Luzern, Foto: David Aebi, Bern

Der mit 10.000 Euro dotierte Fred-Thieler-Preis für Malerei geht 2017 an Christine Streuli (*1975). In der Begründung heißt es "Sie erhält die Auszeichnung für ihren kalkulierten und zugleich grell übersteigerten Umgang mit den Ausdrucksformen der Malerei. In überbordenden Bildwelten experimentiert die Künstlerin mit der Strahlkraft von Farben, Mustern und Zeichen. Fragmentierte malerische Gesten verbinden sich in ihren Werken mit großflächigen ornamentalen Strukturen sowie Zitaten aus Werbeästhetik oder Pop-Art zu neuen überraschenden Bildinszenierungen". Mit dem Preis sind eine Werkpräsentation in der Berlinischen Galerie (ab 18.03.2017) sowie eine Publikation der Laudatio in einer Festschrift verbunden.

Der Jury gehörten an: Valérie Favre (Künstlerin), Katharina Grosse (Künstlerin), Udo Kittelmann (Direktor Nationalgalerie Berlin), Thomas Köhler (Direktor Berlinische Galerie) und Gerwald Rockenschaub (Künstler)

Preisträger 1992 bis 2015: Eugen Schönebeck, Peter Bömmels, Lothar Böhme, Andreas Brandt, Reinhardt Pods, Jan Kotík +, K. H. Hödicke, Walter Libuda, A. K. Dolven, Peter Herrmann, Marwan, Katharine Grosse, Cornelia Schleime, Günter Umberg, Bernd Koberling, Gerwald Rockenschaub, Pia Fries, Bernard Frize, Sergej Jensen, Bernhard Martin

Berlinische Galerie
Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin
Tel. (+49) – (0) 30 789 02 600

berlinischegalerie.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Fred-Thieler-Preis:

Fred-Thieler-Preis für Malerei 2021 geht an Tatjana Doll
Preise: „Ich wollte Malerei machen und dabei nicht das Klischee von Malerei bedienen, sondern malen, was da ist. Das darf respektlos, ja plump sein, so dass die Malerei selbst zum Wirklichkeitsfaktor wird, um Brutalität aufzuarbeiten“ (Tatjana Doll)

Christine Streuli erhält den Fred-Thieler-Preis für Malerei 2017
Der mit 10.000 Euro dotierte und alle zwei Jahre verliehene Fred-Thieler-Preis für Malerei geht 2017 an Christine Streuli (*1975).

top

zur Startseite

Anzeige
Magdeburg unverschämt REBELLISCH

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige
SPREEPARK ARTSPACE

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.