logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 17.09.2021
Festival der Kooperationen

17.9.- 26.9.2021: mit Alexander Kluge & friends
»Der Elefant im Dunkeln«.
Literaturhaus Berlin | Fasanenstr. 23 | 10719 Berlin

sonambiente berlin txl – 3rd festival for eyes and ears (21/8—5/9 2021)

(Einspieldatum: 18.08.2021)


sonambiente berlin txl – 3rd festival for eyes and ears (21/8—5/9 2021)

sonambiente berlin txl – flughafen berlin tegel – foto kay-uwe rosseburg

Installationen:
Blixa Bargeld, Emeka Ogboh, Susan Philipsz + Laurie Anderson / Hsin-Chien Huang
sonambiente live:
Blixa Bargeld, Electric Indigo, Mieko Suzuki, Scanner, Felix Kubin, David Moss, Emeka Ogboh
Special Events: Artists Talks, Buchpräsentationen

21/8—5/9 2021 Eröffnung 20/8, 18:00 Flughafen Tegel, Terminal A/B

»Final Boarding Call«: Klangkunst zum Abschied von TXL

2014 entstand die Idee – 2017 wurde das Vorhaben öffentlich – nun ist es soweit: Nach monatelanger, intensiver Vorbereitung eröffnet am Freitag, den 20. August um 18:00 Uhr die dritte Ausgabe des legendären Berliner Festivals für Hören und Sehen »sonambiente« im Terminal A / B des Flughafens Berlin Tegel.

Dazu die Festivalleiter Matthias Osterwold, Florian Wachinger und Georg Weckwerth: „»sonambiente berlin txl« bietet die einzigartige Möglichkeit, die von Meinhard von Gerkan, Volkwin Marg und Klaus Nickels entworfene und 1974 eröffnete Architekturikone ein letztes Mal zu erleben, bevor die historischen und denkmalgeschützten Terminalgebäude umgebaut werden.“

Für die großangelegte Raumintervention, die die Beschallungsanlage des Flughafens mit über 1000 Lautsprechern zum Instrument werden lässt, haben die »sonambiente txl«-Initiatoren herausragende Künstlerpersönlichkeiten für Ur- und Erstaufführungen gewonnen: den legendären Berliner Musiker und Soundpoeten BLIXA BARGELD – Gründer und Frontman der Einstürzenden Neubauten –, den nigerianischen Künstler und documenta-Teilnehmer EMEKA OGBOH und die schottische Klangkünstlerin, Turner-Preisträgerin und documenta-Teilnehmerin SUSAN PHILIPSZ. In den entstandenen Werken »Hexagon«, »Final Boarding Call« und »Ambient Air« – komponiert für einen Ort des Übergangs – evozieren die Künstler den ehemaligen Berliner Flughafen in ganz unterschiedlicher Art und Weise.

Blixa Bargeld untertitelt sein 50-minütiges Stück »Hexagon« mit „Komposition für einen Flughafen, den es nicht mehr gibt“. Seine Klangarbeit „öffnet die Gates für utopische Reisen, die niemals stattgefunden haben und für den Traum eines ‚Nirgendheim‘“. „Die Kürzel für die Lautsprecheransagen sind ebenfalls komponiert und ein kleines bisschen Musik gibt es vielleicht auch noch…“ »Hexagon« wird im Ring von Terminal A zu hören sein sowie in Gate 08/09.

Emeka Ogboh vereinigt in seiner Komposition »Final Boarding Call« Musik, Field Recordings und Lautsprecherdurchsagen. Als Inspiration dienten ihm dabei Tonaufnahmen vom Flughafen, die der Komposition, die durch diverse flughafentypische Szenarien mäandert, als Hintergrund dienen. So erschafft er „eine Reise durch die Erinnerung, durch Raum und Zeit“. »Final Boarding Call« ist im eindrucksvollen Gate B20 im Terminal B installiert, der sogenannten Nebel-Halle, benannt nach dem Raketenkonstrukteur Rudolf Nebel.

Susan Philipsz’ Werk »Ambient Air« ist eine Hommage an Brian Enos berühmte »Music for Airports« von 1978. Philipsz summte dieses Stück in einem Kleinflugzeug, als es den Flughafen Tegel umkreiste. Die Funksprüche während des Anrollens, des Starts und der Flugnavigation wurden ebenfalls aufgezeichnet. „Im Flug begann ich dann in unregelmäßigen Abständen Teile von Enos »Music for Airports« zu summen und unterbrach nur, um die Wolken, die Sonne oder den Boden weit unter uns zu betrachten. Die Musik verströmt eine melancholische Atmosphäre, weil ich sie so intim und privat summte, als sei ich allein.“ Die Aufnahme wird im Eingangsbereich von Terminal B zu hören sein. Ein kurzer Super-8-Film ohne Ton komplettiert die Installation.

Responsive image
film still "to the moon", VR Installation von Laurie Anderson / Hsin-Chien Huang, (c) Laurie Anderson / Hsin Chien Huang Canal Street Communications New York

Zusätzlich zu den entstandenen Auftragswerken ist im Terminal A die Deutschlandpremiere der Virtual Reality-Film-Installation »To the Moon« der amerikanischen Performance-Künstlerin, Musikerin und Grammy-Preisträgerin LAURIE ANDERSON und des taiwanesischen Medienkünstlers HSIN-CHIEN HUANG zu erleben. »To the Moon« verbindet Motive aus der griechischen Mythologie, der Literatur, der Wissenschaft, aus Science-Fiction-Weltraumfilmen und der Politik zur düsteren Fantasie eines neuen Monds. In der 15-minütigen Virtual Reality wird man ins Weltall geschossen, spaziert über die Mondoberfläche, gleitet durch Weltraummüll, windet sich durch DNA-Skelette und wird schließlich den Hang eines Mondbergs hinaufbefördert, um von ihm herabgeschleudert zu werden.

Die dritte Ausgabe von »sonambiente« nach 1996 und 2006 wird ein einzigartiges Klang- und Architekturerlebnis für alle Berlinerinnen und Berliner und die Gäste der Stadt.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller schreibt in seinem Grußwort: „Nachdem die Corona-Pandemie im letzten Herbst verhindert hat, den so beliebten wie bewährten Flughafen Tegel gebührlich zu verabschieden, freue ich mich sehr darüber, dass durch das Klangkunstfestival »sonambiente« die klassischen Terminals A und B von Tegel für zwei Wochen Ende August / Anfang September noch ein letztes Mal in ihrer ursprünglichen, großartigen architektonischen Gestalt besichtigt werden können, bereichert durch Klangkunstwerke internationaler Künstler, die über die originale Lautsprecheranlage des Flughafens zu hören sein werden. Eine einzigartige Gelegenheit für die Berlinerinnen und Berliner und alle Gäste unserer Stadt!“
Und Dr. Marion Bleß, Vorstand der Lotto-Stiftung Berlin sagt: „Kunst und Kultur bringen die Menschen zusammen und öffnen Horizonte. Genauso wie es der Flughafen Tegel jahrelang für die Berlinerinnen und Berliner getan hat. Damit kann ich mir keinen schöneren Abschied von Tegel vorstellen als das Festival »sonambiente«.“

Der Verkauf von Zeitfenstertickets hat begonnen. Zu buchen unter sonambiente.berlin

Responsive image
sonambiente berlin txl – flughafen berlin tegel – foto kay-uwe rosseburg

Eröffnung

20/8 • 18:00 [Einlass 17:00] Eröffnung + Vorspiel Monat der zeitgenössischen Musik
Es sprechen • Staatssekretär Dr. TORSTEN WÖHLERT [Staatssekretär für Kultur] • Prof. Dr. HELGA DE LA MOTTE-HABER [Musikwissenschaftlerin] • die Festivalleiter 20:00 EMEKA OGBOH »Afro Session 1« DJ Set

Live Interventions — Performances — DJ Sets — Talks

Der Ausstellungsteil im Terminal A / B, der auch Videodokumentationen der »sonambiente«- Festivals 1996 und 2006 beinhaltet [Filme Sabine Groschup], wird ergänzt durch Performances auf einer Open Air-Bühne im Inneren Ring des Terminals A sowie durch Live Interventionen, Artist Talks und Präsentationen zweier Publikationen zum Flughafen Berlin Tegel – davon eine unter Beteiligung eines der Architekten von Berlin Tegel, Volkwin Marg.

Es konnten namhafte, internationale Performerinnen und Performer für »sonambiente berlin txl« gewonnen werden, die neue elektronische Sound- und Musikperformances präsentieren:

21/8 • 18:00 ELECTRIC INDIGO aka Susanne Kirchmayr »brittle [extended]«
28/8 • 18:00 MIEKO SUZUKI »yurei [ghost]« 18:30 SCANNER aka Robin Rimbaud »Borders«
4/ 9 • 18:00 FELIX KUBIN »Entre les incidences / Sci-Fi Pop + Stolperbeat«
5/ 9 • 18:00 DAVID MOSS »Take Me Away« 19:00 EMEKA OGBOH »Afro Session 2«

Live Interventions

21/8 • 17:00 BLIXA BARGELD »Katastrophen-Intermezzo« – Terminal A, Ring
28/8 • 17:00 BLIXA BARGELD »Katastrophen-Intermezzo« – Terminal A, Ring

Artists Talks

28/8 • 15:00 BLIXA BARGELD [zoom prerecord – im Gespräch mit Juliane Liebert, Autorin]
4/9 • 16:00 SUSAN PHILIPSZ [im Gespräch mit Tom McCarthy, Autor]
5/9 • 16:00 EMEKA OGBOH [im Gespräch mit Marcus Gammel, Journalist]

Buchpräsentationen

22/8 • 15:00 »TXL Berlin Tegel Airport« [Park Books, Zürich] mit Volkwin Marg [gmp Architekten] + Jürgen Tietz [Architekturkritiker] + Gästen
29/8 • 15:00 »The Essence of Berlin-Tegel« [JOVIS, Berlin] mit Florian Heilmeyer [Publizist]

Öffnungszeiten
täglich 12:00—18:00
Flughafen Berlin Tegel, Terminal A / B

Eintritt
7 Euro, Sozialticket 3 Euro, Familienticket (2 Erw. mit Kindern unter 16 Jahren) 12 Euro. Zeitfenstertickets gültig 2 Stunden bzw. bis zum Schließen der Ausstellung inkl. Abendveranstaltungen

Verkehrsverbindungen
Bus 109 und 128 bis General-Ganeval-Brücke. Von dort Shuttlebus-Service zum Terminal A/B und zurück. Freies Parken auf P10 in der Nähe der Bus-/Shuttlestation

Responsive image
sonambiente berlin txl – flughafen berlin tegel – foto kay-uwe rosseburg

Veranstalter
Osterwold/Wachinger/Weckwerth GbR, Berlin

»sonambiente berlin txl« wird großzügig aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Stiftung
Deutsche Klassenlotterie Berlin gefördert.


Re COVID-19: Der Flughafen bietet mit seinen Terminals funktionsgemäß viel Raum und Fläche für Publikumsverkehr und zeigt daher günstige Voraussetzungen für die Durchführung von »sonambiente berlin txl« in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuell geltenden Bestimmungen des Gesundheitsschutzes werden sorgfältig eingehalten und sind in der jeweils gültigen Fassung auf www.sonambiente.berlin nachzulesen.
Bitte informieren Sie sich kurz vor Ihrem Besuch.

Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema sonambiente:

sonambiente berlin txl – 3rd festival for eyes and ears (21/8—5/9 2021)
»Final Boarding Call«: Klangkunst zum Abschied von TXL. Mit Werken von Blixa Bargeld, Emeka Ogboh, Susan Philipsz + Laurie Anderson / Hsin-Chien Huang, u.a. Eröffnung 20/8, 18:00 Flughafen Tegel. (Sponsored Content)

sonambiente berlin 2006
Das Festival sonambiente für hören und sehen präsentiert vom 1.6.06 bis 16.7.06 über 60 künstlerische Positionen rund um das Medium Klang mit Fokus auf Stadt als Klangraum und den unterschiedlichen audiovisuellen Wahrnehmungen von Orten.

top

zur Startseite

Anzeige
Moët Hennessy Deutschland

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Kulturfoerderngesetz

Anzeige
artlaboratory-berlin.org

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.