logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 19.09.2021
Berlin Art Week

Heute endet die Berlin Art Week. Nochmals ein Tag mit vollem Programm, siehe Website.

DAVID SHRIGLEY x RUINART. The Unconventional Bubbles Tour

(Einspieldatum: 04.09.2021)


DAVID SHRIGLEY x RUINART. The Unconventional Bubbles Tour

David Shrigley, © Ruinart

Was haben eine Berliner Currywurstbude, ein Späti oder ein Kiosk am Ku ́ damm gemeinsam? Sie sind alle ab dem 16. September ungewöhnliche Ausstellungs-Orte für Kunst. Unter dem Titel „Unconventional Bubbles at unusual Places“ zeigt das Champagnerhaus Ruinart während des Gallery Weekends Kunst von David Shrigley.

Außergewöhnlich, mit einem Augenzwinkern und immer mit einer Geschichte verbunden – so lassen sich nicht nur diese sechs außergewöhnlichen Plätze, sondern auch die Kunst von Shrigley beschreiben.

Nach Partnerschaften mit Künstlern wie Vik Muniz, Liu Bolin oder Erwin Olaf überrascht Ruinart einmal mehr mit der Zusammenarbeit zwischen David Shrigley und dem Champagnerhaus.

Responsive image
David Shrigley, © the artist

Shrigley entwarf acht verschiedene Bilder und Installationen, die sich interessierte Besucher vom 16. bis 19. September ansehen können, an Ausstellungsorten an denen wir normalerweise keine Kunst erwarten würden.

Die einmalige Kunstausstellung an für Berlin ikonischen Orten können Besucher zu Fuß oder in einer Rikscha entdecken und dabei in die besondere von Ironie und Augenzwinkern geprägte Welt des Künstlers Shrigley eintauchen. Bei jeder Rikscha-Tour erhält der Gast einen Picknickkorb der bekannten Sterneköchin Dalad Kambhu – so wird das Erlebnis auch kulinarisch mit einer halben Flasche Ruinart und einem, „unconventional“ Food-Pairing zum Highlight.

Responsive image
David Shrigley, © Ruinart

Informationen zur exklusiven “The Unconventional Bubbles Tour”:


Tour-Zeiten:
Vom 16. bis 19. September in Berlin, täglich von 11 – 19 Uhr (Dauer pro Tour: ca. 2 Stunden)

Anmeldung:
Registrierung und Buchung der Unconventional Rikscha-Tour ab 14. September via E-Mail booking@ruinart-tour.de oder telefonisch unter +49 151 68846004 möglich

Preise:
Unconventional Rikscha-Tour inkl. Picknickkorb der *Köchin Dalad Kambhu – 40 Euro
(Bezahlung vor Ort in Bar)

Unconventional “Walking-Tour” – kostenlos

Tour-Stopps:
• Tour-Start: Kunst- & Ausstellungsraum BQ Berlin (Rosa-Luxemburg-Straße 15, 10178
Berlin)
• Kiosk am Ku ́ damm (Kurfürstendamm 213, 10719 Berlin)
• Späti (Rosenthalerstraße 69, 10119 Berlin)
• Witty ́s Currywurst (Friedrichstraße 141, 10117 Berlin)
• Hauslücke (Mulackstraße 38, 10119 Berlin)
• 131 Bar (Chausseestraße 131A,10115 Berlin)

#UnconventionalBubbles #galleryweekendberlin #DavidShrigleyxRuinart #ruinart
@ruinart @DavidShrigley

Weitere, ausführliche Details zu der Zusammenarbeit des Künstlers David Shrigley und Ruinart finden Sie unter: www.ruinart.com

Responsive image
David Shrigley, © the artist


Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Ruinart:

DAVID SHRIGLEY x RUINART. The Unconventional Bubbles Tour
Was haben eine Berliner Currywurstbude, ein Späti oder ein Kiosk am Ku ́damm gemeinsam? Sie sind alle ab dem 16. September ungewöhnliche Ausstellungs-Orte für Kunst. Unter dem Titel „Unconventional Bubbles at unusual Places“ zeigt das Champagnerhaus Ruinart während des Gallery Weekends Kunst von David Shrigley. (Sponsored Content)

Japanische Pop Art trifft auf französische Handwerkskunst
Die japanische Ausnahmekünstlerin Yayoi Kusama kreierte für La Grande Dame 2012 ein einzigartiges und farbenfrohes Kunstwerk mit dem Titel „My Heart that Blooms in the Darkness of the Night“. Es symbolisiert Liebe und Wagnis. (Sponsored Content)

Vik Muniz x Ruinart - eine Hommage an die kreative Kraft von Mensch und Natur
Ruinart zeigt die Bilderserie „Shared Roots“ des brasilianischen Künstlers Vik Muniz vom 25. bis 28. April 2019 in der DNA Galerie, Auguststraße 20, Berlin. (Sponsored Content)

Ruinart und die Kunst
Im jüngsten Kunstprojekt von Ruinart geht es um die faszinierenden Bilder des Chinesen Liu Bolin, die während seines Aufenthalts in Reims entstanden sind, der Titel: „Reveal the (in) visible“. Zu sehen vom 26. bis 29. April in der Galerie Deschler in der Auguststraße 61 | 10117 Berlin
(Sponsored Content)

Ruinart Pop-Up Galerie in Berlin mit Hubert le Gall (1. Mai bis 3. Mai 2015)
Ruinart hält seit jeher eine sehr enge Beziehung mit der zeitgenössischen Kunst und ihren Protagonisten. Jedes Jahr präsentiert das Champagnerhaus eine neue, spannende Kooperation mit einer Künstlerin oder einem Künstler. (Anzeige)

top

zur Startseite

Anzeige
Moët Hennessy Deutschland

Anzeige
Responsive image

Anzeige
artlaboratory-berlin.org

Anzeige
Kulturfoerderngesetz

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.