Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 25.05.2019
DRUCK DRUCK DRUCK

16 Uhr: Hopscotch Reading Group / Bücherclub im Rahmen der Ausstellung: DRUCK DRUCK DRUCK
Galerie im Körnerpark | Schierker Str. 8 (im Park), 12051 Berlin

(Einspieldatum: 27.06.2014)

Beherzt durchs Wochenende - 48 Stunden Neukölln

bilder

Copyright © Dirk Schamuhn für Kulturnetzwerk e.V.

„Die Courage […] lernt so wenig aus der Katastrophe, wie das Versuchskarnickel über Biologie lernt […]; Dem Stückschreiber […] kommt es darauf an, dass der Zuschauer sieht.“ – Brechts geraffte Zeilen aus „Mutter Courage und ihre Kinder“ prangen an der Wand der Neukölln Arcaden, wo die zentrale Ausstellung des diesjährigen Kunstfestivals „48 Stunden Neukölln“ verortet ist. Heute (27.6.2014) wird dort, um 19 Uhr im 1. Obergeschoss, das Festival eröffnet. „Courage“. So lautet das diesjährige Thema, zu dem rund 300 künstlerische Projekte an etwa 200 Orten gezeigt werden. Courage: Mut, Unerschrockenheit, Beherztheit. Das wird man allein schon deshalb brauchen, um bei der Menge an Möglichkeiten, die an diesem Wochenende auf dem Plan stehen, Entscheidungen zu treffen und diese dann auch umzusetzen.

Zum ersten Mal wird die Alte Metzgerei (Weserstraße 44) zum Ausstellungsort bei 48 Stunden Neukölln. Ana Baumgart (*1986, Kuratorin im „Raum für drastische Maßnahmen) und Daniel Franz (*1980, freischaffender Creative Producer) kuratieren die Ausstellung „Mein eigen Fleisch und Mut“, die zehn Videopositionen zeigt, in welchen sich die KünstlerInnen selbst zum Thema machen.

Auf den Neukölln Arcaden Parkdecks 5,6 und 7 (Karl-Marx-Straße 66) präsentiert der Kulturdachgarten Klunkerkranich eine Zusammenstellung von Werken von über 20 Künstlern aus Berlin, Karlsruhe, Frankreich und den Niederlanden. Allesamt setzten sie sich mit dem Festivalthema auseinander und zeigen am Wochenende ihre Positionen in unterschiedlichen Medien. Von Freitag bis Sonntag können die Arbeiten aus dem Bereich Video, Fotografie, Malerei, Soundinstallation, Grafik, Performance, Streetart und Aktionskunst von 10-24 Uhr besucht werden. Auch hier kuratierte Ana Baumgart, diesmal gemeinsam mit Forster Herchenbach (*1982, Kunst und Kulturbeauftragter der Fuchs und Elster GbR).

In der Papiersortierhalle der Remondis Niederlassung (Lahnstraße 31) zeigt Thomas Luettgen großformatige Fotoarbeiten unter dem Ausstellungstitel „Earth Worth – cycle of life“. Luettgen versucht mit seinen Fotografien den Blick auf das Konsum- und Wegwerfverhalten zu lenken und arbeitet dafür mit der ästhetischen Wirkung von Recyclingstoffen, wie PET-Flaschen oder Kunststofffolie.

Ihre jeweils eigene Sicht auf Neukölln thematisieren zehn Studenten der Sprachschule „Transmitter“ (Allerstraße 15) in der Gruppenausstellung „Traute haben“. Die Ausstellung stellt den Auftakt des „Transmitter Art Projects“ dar, ein Veranstaltungsprogramm, das internationalen Künstlern die Möglichkeit bieten soll, ihre Positionen in Ausstellungen und Lesungen präsentieren zu können.

Während sich dieses Wochenende alles um die Courage dreht, wird sich im Ex-Friseur im Stadtbad Neukölln (Ganghoferstraße 3) der “Neuen Feigheit” zugewendet. “NeuCowardice” vereint die Arbeiten von KünstlerInnen aus 4 Kontinenten und 7 Ländern, die das Festivalthema umkrempeln. Mit unterschiedlichen Techniken interpretierten die Teilnehmer den Terminus und behandeln in ihren Arbeiten insbesondere die Themen Entfremdung und Einsamkeit. Die Gruppenausstellung wird vom grönländischen Fotografen und Filmemacher Bendt Mørch Olsen und dem Künstlernetzwerk “weristjack” präsentiert.

Mit der “Rosa Route”, die sich durch unterschiedliche Veranstaltungsorte ziehen wird, entwickelt sich eine eigene Festivalreihe. Ausstellungen, Lesungen, Diskussionen, Filmbeiträge und Performances sollen den Blick auf Regionen in der Welt richten, an denen sexuelle Diversität nur unter Gefahr gelebt werden kann. So zeigt zum Beispiel die Gruppe 13-15 im “alter roter löwe rein” (Richardstraße 31) eine Fotoausstellung zum Thema Homosexualität im Fußballsport.

Zum 16. mal findet “48 Stunden Neukölln” in diesem Jahr statt. Das soziokulturelle Festival präsentiert und fördert Kunst, die aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreift und kommentiert.

Das Programm des gesamten Festivals ist sehr informativ und übersichtlich unter 48-stunden-neukoelln.de zusammengestellt.

Theresa Hartherz

weitere Artikel von Theresa Hartherz

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema 48 Stunden Neukölln:

48 Stunden Neukölln – Das Kunstfestival
Am Wochenende (23. bis 25. Juni 2017) findet die 19. Ausgabe des Kunstfestivals 48 STUNDEN NEUKÖLLN statt. Rund 1.200 Künstler_innen stellen an über 250 Orten unter dem diesjährigen Motto "Schatten" ihre Arbeiten aus.

Nächstes Kunstfestival 48 STUNDEN NEUKÖLLN unter dem Motto "Schatten"
Bewerbungen für Künstler*innen, Projektgruppen, Ausstellungsmacher*innen und Projektraumbetreiber*innen bis 6. Februar 2017 ab sofort möglich.

48 Stunden Neukölln
Am kommenden Wochenende findet zum 18. Mal das Kunstfestival 48 STUNDEN NEUKÖLLN statt. Hier Adressen, Tipps und Fakten:

48 Stunden Neukölln – Das Kunstfestival
Aufruf: Das Kunstfestival 48 Stunden Neukölln steht 2016 unter dem Motto „SATT“. Jetzt bewerben ...

Beherzt durchs Wochenende - 48 Stunden Neukölln
„Die Courage […] lernt so wenig aus der Katastrophe, wie das Versuchskarnickel über Biologie lernt […]; Dem Stückschreiber […] kommt es darauf an, dass der Zuschauer sieht.“ – Brechts geraffte Zeilen aus „Mutter Courage und ihre Kinder“ prangen an der Wand der Neukölln ...

Das Kunst- und Kulturfestival "48 Stunden Neukölln"
Veranstaltungstipp: Vom 17. Juni bis 19. Juni 2011 bietet das Kunst- und Kulturfestival "48 Stunden Neukölln" unter dem Motto „LUXUS – Neukölln“ Bildende Kunst, Theater, Tanz und Performances, Lesungen, Führungen und Feste.

Das Kunst- und Kulturfestival "48 Stunden Neukölln"
Veranstaltungstipp: Neukölln hat sich in den letzten Jahre zum vielversprechenden Stadtteil entwickelt und zieht nicht nur immer mehr Besucher, sondern auch Künstler an.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark | Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.