logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 20.06.2024
Gespräch

19 Uhr: u.a. mit Nina Dvorak, Stefan Grieger, Norman Harzer Grieger Harzer Dvorak. Mod.: Sebastian Feldhusen im Rahmen der Ausstellung: "Grieger Harzer Dvorak. Lustgarten". Architektur Galerie Berlin | Karl-Marx-Allee 96 10243 Berlin

Künstlersozialabgabe soll erneut abgesenkt werden

von ch (08.08.2006)


Künstlersozialabgabe soll erneut abgesenkt werden

Laut Kulturrat (Spitzenverband der Bundeskulturverbände) soll der Abgabesatz zur Künstlersozialkasse im Jahr 2007 voraussichtlich von 5,5% auf 5,1% gesenkt werden. Somit würden die Auftraggeber von freiberuflich arbeitenden Künstler und Publizisten um bis zu 12 Mio. Euro im Jahr entlastet werden.
Mit der Künstlersozialabgabe wird der fiktive Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung freiberuflicher Künstler und Publizisten zu 60% gedeckt. Freiberufliche Künstler und Publizisten sind über die Künstlersozialkasse kranken-, pflege- und rentenversichert.

Das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Deutsche Kulturrat, an dem Verbände der Versicherten und der Abgabepflichtigen beteiligt sind, versuchen zur Zeit weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Künstlersozialversicherung zu entwickeln.

www.kulturrat.de

ch

weitere Artikel von ch

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Kulturrat:

Hilfsangebote aus dem Kulturbereich für die Ukraine
Kurznachricht: Der Deutsche Kulturrat hat auf seiner Website Informationen aus dem Kultur- und Medienbereich zu Hilfsangeboten für die Ukraine zusammengestellt.

Prognostizierter Einkommenszuwachs für Künstler und Publizisten 2008
Der Deutsche Kulturrat stellt fest, dass das Stimmungsbarometer für die sogenannte kleine Kulturwirtschaft steigt. Grund dafür ist die Einkommensentwicklung der in der Künstlersozialversicherung versicherten freiberuflichen Künstler und Publizisten in diesem Jahr.

Künstlersozialabgabe soll erneut abgesenkt werden
Laut Kulturrat (Spitzenverband der Bundeskulturverbände) soll der Abgabesatz zur Künstlersozialkasse im Jahr 2007 voraussichtlich von derzeit 5,5 Prozent auf 5,1 Prozent gesenkt werden.

Wie finanzieren sich Künstler/innen?
Buchtipp: Der Kulturrat hat ein Buch herausgegeben zu einem aktuell wieder verstärkt diskutierten Thema: Selbstständige Künstlerinnen und Künstler in Deutschland - zwischen brotloser Kunst und freiem Unternehmertum?

Mehrwertsteuersatz für Kulturgüter bleibt erhalten
Wie der Deutsche Kulturrat - der Spitzenverband der Bundeskulturverbände -, heute (11.1.06) mitteilte, bleibt laut Beschluss des Bundeskabinetts, der Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent für Kulturgüter unverändert.

Im Labyrinth der Kulturzuständigkeiten
Ein Kompendium zur Kulturpolitik und Kulturförderung mit Namen und Anschriften der für Kultur Verantwortlichen der Kommunalen Spitzenverbände, der Länder, des Bundes und der Europäischen Union ...

Frankreich-Stipendien des Deutsch-Französischen Kulturrates
Zur Förderung des deutsch-französischen Kulturaustauschs werden u.a. für junge bildende Künstler/innen für das Jahr 2006 6-monatige Stipendien (795 EUR/monatlich) vergeben.

Kulturelle Bildung in der Bildungsreformdiskussion - Konzeption Kulturelle Bildung
Vom 29.09. bis 30.09.2004 veranstaltet der Deutsche Kulturrat eine Tagung zur Kultur- und Bildungspolitik, die sich an Multiplikatoren/innen aus Bildungs- und Kulturpolitik, Experten aus der kulturellen Bildung, ...

top

zur Startseite

Anzeige
denkmal prozesse

Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Rubica von Streng

Anzeige
Magdeburg

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
a|e Galerie - Fotografie und zeitgenössische Kunst




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Meinblau Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.