Anzeige
ifa Biennale

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 04.12.2021
Aktion ohne Publikum

0–3 Uhr: Eine Interpretation von Alexandra Pirici, basierend auf Tomas Schmit, Aktion ohne Publikum (#35), 1965, mit Susanne Grau (Performerin/ Choreografin, Berlin) / dt.engl.
Performanceprogramm zur Ausstellung Tomas Schmit.

70 Jahre Goethe-Institut

von chk (23.11.2021)


70 Jahre Goethe-Institut

Der Bibliotheksbus „BibBus“ bot 2017 Bücherausleihe und Vorlesungen für geflüchtete und benachteiligte Kinder und Jugendliche im Libanon. © Goethe-Institut / Katja Volkenan

Das Goethe-Institut wurde 1951 in der Nachfolge der Deutschen Akademie gegründet und verbindet als größte deutsche Mittlerorganisation der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik weltweit Menschen durch die deutsche Sprache, Kultur und Bildung. In Zahlen ausgedrückt: 158 Institute bieten in 98 Ländern die Möglichkeit für freien Austausch und künstlerisches Experimentieren. Die derzeitige Präsidentin des Goethe-Instituts ist seit 2020 die Ethnologin Carola Lentz. Nach Jutta Limbach (2002–2008), die zweite Frau an der Spitze der Institution.

Carola Lentz betont anlässlich des Jubiläums: „Die Geschichte des Goethe-Instituts ist aufs engste mit der jüngeren Geschichte Deutschlands und mit globalen Umbrüchen verwoben. Die Zeit des Kalten Kriegs und der Wiedervereinigung, unsere heutige von multipolaren Konflikten geprägte Welt: Das Goethe-Institut setzt sich mit seinen heute weltweit 158 Instituten immer wieder für den internationalen Austausch und für kulturelle Freiräume ein – und das mit nachhaltigem Erfolg! Dazu beigetragen haben seine stetige Wandlungsbereitschaft, sein stabiles und weltumspannendes Partnernetzwerk und nicht zuletzt das unermüdliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Instituts, führt weiter aus: „Unsere Arbeit lebt vom Austausch und der engen Kooperation mit unseren Partnerinnen und Partnern der Kultur- und Bildungsszenen auf der ganzen Welt. Diese Kooperationen speisen sich aus unseren unterschiedlichen Perspektiven, Hintergründen und Ideen. Gerade in einer komplexer werdenden Welt haben offene und einladende Räume, in denen das freie Wort und die freie Kunst sich entfalten können, eine hohe Bedeutung. Die Goethe-Institute sind im Gespräch mit der Welt. Wir sehen Vielfalt als Bereicherung, fördern Verständigung und schaffen Vertrauen. Selten war dies wichtiger als jetzt!“

Ab dem 29. November startet ein umfangreiches Kulturprogramm in Berlin, Weitere Infos auf Jubiläumswebseite unter: www.goethe.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Goethe-Institut:

70 Jahre Goethe-Institut
Kurzinfo: 7 Jahrzehnte Goethe-Institut, das heißt 158 Institute bieten in 98 Ländern die Möglichkeit für freien Austausch und künstlerisches Experimentieren.

Martin Roth-Initiative zum Schutz gefährdeter Akteure aus dem Kulturbereich gegründet
Goethe-Institut und Institut für Auslandsbeziehungen schützen verfolgte Kulturschaffende im Ausland.

Kulturprojekte durch Goethe-Institut gefördert
Der Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts fördert erneut acht internationale Kulturprojekte.

Stipendien für die Villa Kamogawa 2018 vom Goethe-Institut vergeben
Information: ... mit dabei sind unter anderen Tobias Zielony sowie Hans-Werner Kroesinger und Regine Dura.

Goethe-Institut eröffnet temporären Projektraum
Heute eröffnet das Goethe-Institut unter dem Namen "Goethe-Institut Damaskus | Im Exil" einen Projektraum.

Dem eurozentrierten Blickwinkel entgegenwirken
Bericht: Das Goethe-Institut wird einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf den Süd-Süd-Dialog legen ...

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Deutsches Historisches Museum (DHM)




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.