Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 04.11.2003)

Goldrausch 2003 im Künstlerhaus Bethanien

Quantität und Qualität erwartet den Besucher im Kunsthaus Bethanien. In Pappfiguren, die zu begehbaren Bildern zusammengefügt sind, in einem Videoloop, bei dem eine Frau beim Geschlechtsakt über einen Text über die Entstehung des Kalenders siniert oder auch in konzeptuellen Arbeiten, die alltägliche Ordnungssysteme infrage stellen, wird eine Welt voller Kunst eröffnet.
Eine Welt gefüllt mit einem breitem Spektrum an Medien, Methoden und Themen- von Videoinstallationen, Environments, Malerei und Photographie. Einziger gemeinsamer Nenner ist, dass es sich hierbei um Kunst von Frauen handelt.

Für diese Ausstellung ist das Projekt Goldrausch art IT verantwortlich. Hierbei handelt es sich um eine Professionalisierungsmaßnahme für freiberufliche Künstlerinnen. Da das weibliche Geschlecht in den letzten Jahren zunehmend an Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gewonnen hat, aber auch eine akademische Ausbildung keine Garantie mehr für eine erfolgreiche Laufbahn als Künstler bedeutet, bietet das Projekt Goldrausch einmal jährlich 15 Künstlerinnen die Gelegenheit, sich mit dem Kunstmarkt vertraut zu machen. Man vermittelt ihnen Kompetenz und Selbstvertrauen, um sich beruflich zu qualifizieren. Die Ausstellung fungiert als Resultat des Programms.

Insbesondere ist Sofia Hultèn zu erwähnen. Die Künstlerin lebt und arbeitet seit sechs Jahren in Berlin. Aufgefallen sind ihre Konzepte bereits letztes Jahr auf dem ART FORUM Berlin. Sie konfrontierte das Publikum mit einem Videoloop, in dem sie bei der mehrfachen Zerstörung und Reparatur einer Akustikgitarre gefilmt wurde. "Die Aktion und die Gitarre beziehen sich auf Handlungen, die immer wieder geschehen, nur um jedes Mal noch absurder und hoffnungsloser zu wirken." Bei Goldrausch stellt sie Arbeiten aus, die ebenfalls prozessual angelegt sind und den Betrachter mit Interventionen in alltägliche Situationen aufs Neue überraschen.

Obwohl nur Kunst von Frauen gezeigt wird, wird hier das Vorurteil der weiblichen Ästhetik wieder einmal entkräftet. Die Arbeiten dieser 15 Künstlerinnen sind in keinster Weise anspruchsloser als die ihrer männlichen Kollegen. Fazit: Die bereits 13. Goldrausch- Ausstellung sorgt mit dem intellektuellem Anspruch für eine veränderte Sichtweise und ist im hohem Maße empfehlenswert.

Ausstellungsdauer: 25.10.-14.12.2003
Öffnungszeiten: Di bis So, 12-19 Uhr

Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien
Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

Joanna Olchawa

weitere Artikel von Joanna Olchawa

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: Goldrausch

top

Titel zum Thema Goldrausch:

Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT - Ausschreibung 2017
Das Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT ist ein umfassendes Programm zur Professionalisierung für Bildende Künstlerinnen. Für den Kurs 2017 können noch bis zum 31. August 2016 Bewerbungen eingereicht werden

Ausschreibung des Goldrausch Künstlerinnenprojektes
Weiterbildungsangebot für Bildende Künstlerinnen auf dem Weg in die Öffentlichkeit.

Ausschreibung: Goldrausch Künstlerinnenprojekt
Bis zum 1. September 2014 können sich Künstlerinnen für den neuen Kurs 2015 des Goldrausch Projektes bewerben.

Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT
Bis zum 31. August 2010 können sich Künstlerinnen für den neuen Kurs 2011 des Goldrausch Projektes bewerben. Das Projekt bietet auch 2011 ein einjähriges Professionalisierungsprogramm für Bildende Künstlerinnen an.

Goldrausch Künstlerinnenprojekt - Bewerbungen
Noch bis zu 15.9.2006 können sich bildende Künstlerinnen für die Teilnahme an dem Professionalisierungsprogramm Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT im Jahr 2007 bewerben.

Goldrausch 2004
Das - mittlerweile weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannte - Goldrausch Künstlerinnenprojekt art IT ist ein einjähriges Qualifizierungsprogramm für professionell arbeitende Bildende Künstlerinnen, ...

Goldrausch 2003 im Künstlerhaus Bethanien
Ausstellungsbesprechung . . .
(Einspieldatum: 4.11.03)

Goldrausch Künstlerinnenprojekt
Noch bis zum 31.10.03 können sich Künstlerinnen mit abgeschlossener Hochschul-/Akademieausbildung und Wohnsitz in Berlin für das Goldrauschprojekt bewerben.. . .
(Einspieldatum: 2003)

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 18.12.2017
Montagsführung
16.30: durch die Ausstellung : Blick Verschiebung Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf | Alt-Biesdorf 55 | 12683 Berlin
S-Bahnhof Biesdorf, U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin

Anzeige
Magdeburg

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
rundgang


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung klein
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
museum FLUXUS+




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
PALASTgalerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Alfred Ehrhardt Stiftung