Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 17.10.2019
Vortrag von BC architects & studies

19 Uhr: The Act of Building. Der Architekt und Materialtechnologe Ken De Cooman gibt Einblicke in die forschungsbasierte Arbeit des Architekturbüros BC architects & studies. Gropius Bau | Niederkirchnerstraße 7 | 10963 Berlin

(Einspieldatum: 12.12.2013)

Kulturstiftung des Bundes fördert 14 neue Projekte in Berlin

bilder

Passend zu Weihnachten erreichte uns folgende Meldung: die Kulturstiftung des Bundes fördert 14 neue Projekte in Berlin mit insgesamt 2,2 Mio. Euro.

Aus dem Bereich bildende Kunst:
- Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz erhält 240.000 Euro für folgendes Projekt:
Ausgangspunkt für ihr Ausstellungsprojekt bilden zwei Werke von Robert Rauschenberg und Cy Twombly aus der Nationalgalerie, die beide 1951/52 am legendären „Black Mountain“ College in North Carolina entstanden – einer lernenden Gemeinschaft, die die Verbindung von Natur- und Geisteswissenschaften mit den unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen postulierte und Thema der Schau im Hamburger Bahnhof ist.

- Der Ausstellungsraum Autocenter – Space for Contemporary Art erhält 127.000 Euro für folgendes Projekt:
„Re-Discoveries“ ist der Titel eines Ausstellungsprojektes, das Antworten auf Fragen wie diese sucht: Was passiert, wenn Werke von Künstlern einer älteren Generation in Dialog mit Arbeiten junger Künstler treten? Welche ästhetischen, thematischen und theoretischen Kontinuitäten und Brüche existieren zwischen ihnen? Und warum sind die älteren Positionen für die heutige Generation aktuell?

- Die C/O Berlin Foundation erhält 97.000 Euro für folgendes Projekt:
Die Eröffnungsausstellung in den neuen Räumlichkeiten im Amerikahaus greift anhand von Fotografien, Filmen und Videoinstallationen charakteristische Aspekte von Antonionis wegweisendem Film „Blow Up“ auf und präsentiert in diesem Kontext einen Querschnitt durch unterschiedliche künstlerische Strömungen der 1950er und 1960er Jahre.

- Die Berlinische Galerie erhält 220.000 Euro für folgendes Projekt:
In ihrer multimedialen Ausstellung befasst sich die Berlinische Galerie mit der „Architektur der sechziger Jahre“ in Ost- und Westberlin und untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede architektonischer Positionen im Vergleich zum übrigen Baugeschehen in BRD und DDR.

- Die Künstlergruppe myvillages.org erhält 111.000 Euro für folgendes Projekt:
Die Künstlergruppe myvillages.org, zu der die Künstlerinnen Wapke Feenstra, Kathrin Böhm und Antje Schiffers gehören, richtet ihr Interesse auf kulturelle Produktionen im dörflichen Kontext. Das Projekt „International Village Show“ bringt in Dörfern lebende Menschen aus Hessen, Zentralrussland und Friesland, Colorado, Ghana und Nordengland, Andalusien und Szechuan, Nordrumänien und Nordirland zusammen. In einer über drei Jahre andauernden Tour werden an den verschiedenen Orten neue kollektive Produktionsräume und Formate entwickelt und präsentiert.

- Die Initiative Pictoplasma erhält 74.000 Euro für folgendes Projekt:
Das internationale Ausstellungsprojekt „Pictoplasma – Not Your Avatar“ lenkt den Blick auf die imaginierten Bewohner virtueller Welten – Figuren, die grafisch auf wenige wesentliche Merkmale reduziert sind und sich seit der Jahrtausendwende im Internet verbreiteten. Für seine kommende Schau, die sich als Beitrag zum aktuellen Diskurs über digitale Kultur und Postdigitalität begreift, konstruiert Pictoplasma u.a. aus seinem umfassenden Archiv von 20.000 Figuren genealogische Stammbäume.

Aus dem Bereich Film / Theater / Musik / Tanz:
- 400.000 Euro die Autorenfilmerin Ulrike Ottinger und das Filmprojekt „Weltreise“ .
- 248.000 Euro für Hebbel am Ufer und sein Projekt „Japan Syndrome“.
- 62.000 Euro für das Festival „So long, Eric!“, das Eric Dolphys kompositorischen Werken gewidmet ist.
- 103.000 Euro für die Telekult Film- und Medienproduktionund das Musik- und Tanztheaterprojekt, „Schwestern“
- 98.000 Euro für den französischen Choreograf Boris Charmatz und das Festival für zeitgenössische performative Künste "Foreign Affairs" im Haus der Berliner Festspiele.
- 138.000 Euro für das internationale Künstlerkollektiv andcompany&Co. und das Musiktheaterstück „Orpheus in der Oberwelt“.
- 160.000 Euro für das Theaterensemble Nico and the Navigators für das szenisch-musikalisches Projekt „Die Stunde, da wir zu viel voneinander wußten“.
- 162.000 Euro für die Into the Dark UG und das Projekt „The Bed On Which I´m Sleeping”

Ausführliche Informationen: kulturstiftung-bund.de.


chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Kulturstiftung des Bundes:

Die Kulturstiftung des Bundes fördert acht neue Projekte in Berlin
Folgende Projekte fördert die Kulturstiftung des Bundes in Berlin mit insgesamt 1,4 Mio. Euro ...

Museen müssen sich verändern. Jahrespressekonferenz der Kulturstiftung des Bundes
Am Mittwoch (24.2.2016) lud die Kulturstiftung des Bundes in die Villa Elisabeth zur Jahrespressekonferenz. Hortensia Völckers, Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, gab einen Überblick über das aktuelle Programm ...

Kulturstiftung des Bundes fördert 7 neue Projekte in Berlin
7 neue Projekte in Berlin erhalten insgesamt rund 858.000 Euro von der Kulturstiftung des Bundes.

Kulturstiftung des Bundes fördert 9 neue Projekte in Berlin
Hier steht, welche Projekte das sind, die für insgesamt für 1,4 Mio. Euro fördert werden :

Kulturstiftung des Bundes fördert 14 neue Projekte in Berlin
Passend zu Weihnachten erreichte uns folgende Meldung: die Kulturstiftung des Bundes fördert 14 neue Projekte in Berlin mit insgesamt 2,2 Mio. Euro.

Elf neue Projekte in Berlin gefördert durch Kulturstiftung des Bundes
Und noch eine erfreuliche Nachricht vor Weihnachten: elf neue Projekte in Berlin werden von der Kulturstiftung des Bundes gefördert, darunter einige Ausstellungen.

Kulturstiftung des Bundes fördert acht neue Projekte in Berlin
Folgende 8 Projekte in Berlin werden von der Kulturstiftung des Bundes gefördert: das Musiktheaterprojekt "Unterricht in der Kunst granitlosen Seins", das Themenfestival "Your Nanny Hates You!", die Ausstellung "Das Verlangen nach Form", die Installation "Material / Spuren", ...

Bewerben beim Austauschfonds Ost-West
Noch bis zum 31.08.06 können bei der Kulturstiftung des Bundes Anträge auf Förderung von Projekten im Austauschfonds Ost-West gestellt werden. Der Austauschfonds steht im Rahmen des Programms "Kulturelle Aspekte der deutschen Einigung", das die Kooperation zwischen Kultureinrichtungen in den alten und neuen Bundesländern unterstützt.

Beijing Case - Kultur des Highspeed-Urbanismus
Noch bis zum 24.9.04 können sich Künstler um Stipendien der Kulturstiftung des Bundes und des Goethe-Instituts Peking bewerben.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.