logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 16.07.2024
Fluxus Pieces

19 Uhr: Kompositionen u.a. von Philip Corner, Geoffrey Hendricks, Milan Knížák, Henning Christiansen, Bengt af Klintberg im Rahmen d. Ausstellung »Holy Fluxus«. St. Matthäus-Kirche | Matthäikirchplatz | 10785 Berlin

Nora O Murchú wird neue künstlerische Leiterin der transmediale

von chk (04.05.2019)
vorher Abb. Nora O Murchú wird neue künstlerische Leiterin der transmediale

Nora O Murchú. Photo: Conor Buckley, transmediale, CC BY-SA 4.0

Die Kuratorin Nora O Murchú wird ab der Festivalausgabe 2021 die künstlerische Leitung der transmediale übernehmen. Darüber entschied der transmediale-Beirat, bestehend aus Marie-Luise Angerer, Dieter Daniels, Micz Flor, Hito Steyerl, Moritz van Dülmen, Ben Vickers und Hortensia Völckers. Nora O Murchú folgt Kristoffer Gansing an, der die transmediale die letzten 9 Jahre leitete.

Zur Begründung heißt es: „Wir waren beeindruckt von Dr. Nora O Murchús bemerkenswertem Lebenslauf sowie von ihrer komplexen und klaren Vision, die gleichermaßen eine starke persönliche Perspektive als auch ein tiefes Verständnis von den Werten der transmediale in sich vereint. Der Beirat und das gesamte transmediale-Team freuen sich, Nora O Murchú als neue künstlerische Leiterin willkommen zu heißen und sind gespannt, wie ihr diverser Erfahrungsschatz die transmediale in Zukunft bereichern und formen wird.“ (Micz Flor)

Biografisches:
Als unabhängige Kuratorin verfügt O Murchú über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der digitalen Kunst und hat bereits Ausstellungen und Veranstaltungen für Institutionen wie die Akademie Schloss Solitude, LABoral Centro de Arte y Creación Industrial, The Science Gallery und das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien kuratiert. Namhafte Ausstellungen waren unter anderem Coded After Lovelace in der Whitebox Gallery, New York und Land/Sea/Signal bei Rua Red in Dublin. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interaction Design Centre der University of Limerick, des Interaction Research Studio der Goldsmiths University of London und bei CRUMB an der University of Sunderland. Ihre Forschungsarbeiten zum Einfluss von Technologien auf das Kuratieren wurden bei Goldsmiths Press, Taylor & Francis und Springer publiziert. Derzeit ist sie als Dozentin im Bereich Computer Science and Information Systems an der University of Limerick in Irland tätig. (PM)

transmediale.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Transmediale:

transmediale 2024
Unter dem Titel you’re doing amazing sweetie findet Ende Januar die 37. Ausgabe des transmediale Festivals statt (31.1.-2.2.2024).

transmediale 2023
Überblick zur transmediale 2023 "a model, a map, a fiction"

Refuse & Restart: Aufbruch in den digitalen Status No mit der transmediale 2021
Anmerkungen zur transmediale: Die transmediale im Praxistest: Unter neuer künstlerischer Leitung von Nora O Murchú wagt das Festival für Medienkunst und digitale Kultur in seiner 34. Ausgabe den Sprung in eben jene. Heute endet in diesem Rahmen die Ausstellung Rendering Refusal im Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien (Anml. telefonisch).

Erste Programmankündigungen von der transmediale
Kurzinfo: Die kommende transmediale 2020 findet vom 28.1.20-1.3.20 statt. Ihr Titel lautet End to End. Kürzlich wurden erste Programmpunkte veröffentlicht.

transmediale 2020 E2E
Kurzinfo: Die kommende transmediale, die nächstes Jahr vom 21.1.-1.3.2020 stattfindet, ergänzt Hauptspielstätte HKW um die Volksbühne.

End to End - der Titel der nächsten transmediale
Kurzinfo: Auch 2020 wird es wieder eine transmediale geben, das letzte Mal unter der künstlerischen Leitung Kristoffer Gansings. Ihm folgt ab 2021 die Kuratorin Nora O Murchú.

Nora O Murchú wird neue künstlerische Leiterin der transmediale
Personalien: Die Kuratorin Nora O Murchú wird ab der Festivalausgabe 2021 die künstlerische Leitung der transmediale übernehmen.

Diesmal mit Gefühl – zum Eröffnungsabend der 32. transmediale
Besprechung: Trotz des Verzichts auf einen Titel bildet „What moves you?“ eine der Schlüsselfragen des diesjährigen Festivals, das sich mit Affekten, Emotionen und Empathie in der digitalen Welt beschäftigt.

Neues zur kommenden transmediale
Die nächste transmediale, die vom 31. Januar bis zum 3. Februar 2019 erneut im Haus der Kulturen der Welt stattfindet, steht zum vorletzten Mal unter der künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing.

Unter der Oberfläche ... – das Ausstellungsprogramm der 31. transmediale
Besprechung: Heute wird im Haus der Kulturen der Welt die 31. Ausgabe der transmediale –festival for art and digital culture eröffnet, die unter dem Titel „face value“ den Verknüpfungen von Kapitalismus und Faschismus im digitalen Zeitalter nachspürt

Infos zur transmediale 2018
Die nächste transmediale, die Ende Januar 2018 stattfinden wird, untersucht unter dem Titel "face value" die politischen, ökonomischen und kulturellen Gräben unserer Gegenwart.

alien matter, die Ausstellung zur transmediale
Ein Kommentar

transmediale 2017
Nächsten Monat ist es soweit: die transmediale feiert unter dem Titel "ever elusive – thirty years of transmediale" vom 2. Februar bis zum 5. März 2017 ihr 30-jähriges Bestehen.

transmediale 2016
Gestern wurde die transmediale 2016 unter dem Motto Conversation Piece im Haus der Kulturen der Welt eröffnet. Erste Eindrücke ...

Infos zur transmediale 2016
Vom 3. bis zum 7. Februar 2016 findet die 29. Ausgabe der transmediale im Haus der Kulturen der Weltstatt. Das Motto lautet Conversation Piece.

top

zur Startseite

Anzeige
Magdeburg

Anzeige
Responsive image

Anzeige
UDK Ausstellungsdesign

Anzeige
Denkmalprozesse Leipzig

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GalerieETAGE im Museum Reinickendorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Beyond.Reality.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.