Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 22.02.2020
Performance: Partituren des Nervösen

18.00 Uhr: Poem für einen Spieler, tragbare Lautsprecher und Stahlkorsette von und mit Raphael Sbrzesny. Eintritt inkl. Ausstellung 7/5 Euro
Haus am Waldsee | Argentinische Allee 30 | 14163 Berlin

(Einspieldatum: 28.11.2019)

Hetty Berg wird neue Direktorin des Jüdischen Museums Berlin

von chk
bilder

Hetty Berg, © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff

Der Stiftungsrat des Jüdischen Museums Berlin hat gestern die Kuratorin und Museums-Managerin Hetty Berg (58) einstimmig zur neuen Direktorin der Stiftung berufen. Sie wird die Leitung des Hauses am 1. April 2020 übernehmen. Hetty Berg tritt die Nachfolge von Peter Schäfer an, der am 14. Juni 2019 von seinem Amt zurückgetreten ist.

Biografisches:
Hetty Berg, geboren 1961 in Den Haag, studierte Theaterwissenschaften in Amsterdam und Management in Utrecht. Von 1989 an war sie als Kuratorin und Kulturhistorikerin am Jüdischen Historischen Museum in Amsterdam tätig. Seit 2002 arbeitete Hetty Berg als Museums-Managerin und Chefkuratorin des Jüdischen Kulturviertels in Amsterdam, zu dem neben dem Jüdischen Historischen Museum auch das Kindermuseum, die Portugiesische Synagoge, das Nationale Holocaust-Museum und die Gedenkstätte Hollandsche Schouwburg gehören. Hetty Berg lebt zusammen mit dem Fotografen Frédéric Brenner, dessen Arbeiten in der Sammlung des JMB vertreten und zurzeit auch im Museum ausgestellt sind. (PM)

www.jmberlin.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Jüdisches Museum Berlin:

Hetty Berg wird neue Direktorin des Jüdischen Museums Berlin
Personalien: Der Stiftungsrat des Jüdischen Museums Berlin hat gestern die Kuratorin und Museums-Managerin Hetty Berg (58) einstimmig zur neuen Direktorin der Stiftung berufen.

Heimatkunde. 30 Künstler blicken auf Deutschland im Jüdischen Museum Berlin
Ausstellungsbesprechung: Anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums und seinen - sage und schreibe - 7 000 000 Besuchern zeigt das Jüdische Museum die Sonderausstellung "Heimatkunde. 30 Künstler blicken auf Deutschland".

Neuer Besucherrekord im Jüdischen Museum Berlin
Während andere Berliner Museen über rückläufige Besucherzahlen klagen, verzeichnet das Jüdische Museum mit 762.488 Besuchern 2010 erneut einen Zuwachs - 6.813 mehr als im Vorjahr.

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.