Anzeige
B3 Biennale

(Einspieldatum: 21.10.2017)

Infos zur transmediale 2018

Werkabbildung

transmediale 2017, © kuag

Die transmediale 2018 untersucht vom 31. Januar bis zum 4. Februar 2018 unter dem Titel "face value" die politischen, ökonomischen und kulturellen Gräben unserer Gegenwart. Austragungsort des Festivals, das zum 31. Mal stattfindet, ist - wie in den letzten Jahren - das Haus der Kulturen der Welt. Auch die künstlerische Leitung übernimmt, jetzt bereits zum 7. Mal, der schwedische Kulturproduzent und Medienexperte Kristoffer Gansing. Weitere Kurator_innen sind Daphne Dragona (Konferenzprogramm), Inga Seidler (Ausstellungsprogramm) und Florian Wüst (Film- und Videoprogramm).

Zum Thema heißt es:
"Übersetzt bedeutet face value „Nennbetrag” oder „Nominalwert” und bezeichnet den auf der Vorderseite eines Zahlungsmittels oder Dokuments angegebenen Betrag, zum Beispiel bei einer Münze, Briefmarke oder Anleihe.
Dinge für bare Münze zu nehmen [taking things at face value] erscheint durch reaktionäre und algorithmisch gelenkte Kommunikationspraxen im öffentlichen Diskurs mittlerweile normal. Mit der kommenden Festivalausgabe möchte die transmediale diese Tendenz hinterfragen und den Blick auf tiefer liegende, weniger offensichtliche Probleme richten, die sich durch alle Bereiche der Gesellschaft ziehen.

Vor dem Hintergrund, dass die (post)digitale Kultur heute Hass schürenden, rassistischen und neokolonialen Mächten eher einen fruchtbaren Nährboden zu bieten scheint als emanzipatorische Alternativen hervorzubringen, sollen in einer Vielzahl von kuratorischen Formaten und Arten des Wissensaustauschs auch selbstkritisch Themen behandelt werden, die bei Veranstaltungen zu digitaler Kultur sonst kaum diskutiert werden – wie Ungleichheitsverhältnisse von race, class und gender. Wie können Künstler_innen, Kulturschaffende und Theoretiker_innen ihre eigenen Wertesysteme reflektieren – facing values – und darüber hinaus auf die gegenwärtige Tendenz reagieren, Dinge in erster Linie nach dem äußeren Anschein zu beurteilen – taking things at face value?" PM


Auch liegen erste Programmankündigungen vor, hier eine Auswahl:

Das Demystification Committee ( transmediale-Vilém Flusser-Residents Oliver Smith und Francesco Tacchini) stellt ihr Offshore Investigation Vehicle-Projekt vor.

CAMP (Shaina Anand und Ashok Sukumaran) zeichnet mit ihrem Projekt From Gulf to Gulf to Gulf / The Wharfage, das informelle Seehandelsrouten zwischen der Bucht von Schardscha und verschiedenen somalischen Häfen sowie das Alltagsleben der Seeleute auf ihren Schiffen nach.

Stefan Panhans und Andrea Winkler verbinden in ihrem Projekt HOSTEL Sequel#1: Please Be Careful Out There, Lisa Marie – Hybrid Version die Formate Film, Installation und szenische Stakkato-Lesung auf der Bühne.

Angela Nagle, Autorin von Kill All Normies: From 4chan and Tumblr to Trump and the Alt-Right, diskutiert gemeinsam mit Medientheoretiker Florian Cramer die Rolle von Gegenkulturen in einer von Radikalisierung und Ressentiments geprägten Zeit.

Die Keynote-Speakerin Lisa Nakamura, Professorin an der University of Michigan, widmet sich Formen sozialer Ungleichheitsverhältnisse, die sich in der digitalen Welt manifestieren und dort weiterbestehen.

Aria Dean ist Teil eines Panels, das sich mit gemeinschaftlichen Räumen und Formen des kollektiven Seins beschäftigt, welche heute im Internet entstehen und sich darüber hinaus entwickeln können.

https://2018.transmediale.de

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen



Kataloge/Medien zum Thema: Transmediale

top

Titel zum Thema Transmediale:

Infos zur transmediale 2018
Die nächste transmediale, die Ende Januar 2018 stattfinden wird, untersucht unter dem Titel "face value" die politischen, ökonomischen und kulturellen Gräben unserer Gegenwart.

alien matter, die Ausstellung zur transmediale
Ein Kommentar

transmediale 2017
Nächsten Monat ist es soweit: die transmediale feiert unter dem Titel "ever elusive – thirty years of transmediale" vom 2. Februar bis zum 5. März 2017 ihr 30-jähriges Bestehen.

transmediale 2016
Gestern wurde die transmediale 2016 unter dem Motto Conversation Piece im Haus der Kulturen der Welt eröffnet. Erste Eindrücke ...

Infos zur transmediale 2016
Vom 3. bis zum 7. Februar 2016 findet die 29. Ausgabe der transmediale im Haus der Kulturen der Weltstatt. Das Motto lautet Conversation Piece.

Geistiges Eigentum und Datenklau - Zwei Ausstellungen im Rahmen der Transmediale
Ausstellungsbesprechung: Bin ich drinnen? Bin ich draußen? Wer ist der Beobachter? Und wer das Objekt der Betrachtung? „Capture all“ lautet der Titel einer Ausstellung, die seit dem 28. Januar im Rahmen der Transmediale im Berliner Haus der Kulturen der Welt zu sehen ist.

Capture All
Infos zur kommenden Transmediale ...

Einreichungen: transmediale 2014
Für die transmediale 2014, die unter dem Titel "afterglow" vom 28. Januar bis 2. Februar im Haus der Kulturen der Welt in Berlin stattfindet, können noch bis 31.Juli Arbeiten eingereicht werden.

Video: transmediale + ctm
BWPWAP - Back When Pluto Was A Planet ist das Thema der diesjährigen transmediale, die zusammen mit der ctm noch 03.02.2013 stattfindet.

Vorboten der 26. transmediale
Ende dieses Monats beginnt im Haus der Kulturen der Welt die transmediale, das alljährliche Festival für Kunst und digitale Kultur.

Ausblicke auf die transmediale 2013
Nächstes Jahr findet die 26. transmediale vom 29. Januar bis 3. Februar 2013 statt -erneut im Haus der Kulturen der Welt und zum zweiten Mal unter der künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing.

Video: transmediale 2012
Zum 25-jährigen Jubiläum der transmediale dreht sich auf dem Festival für Kunst und digitale Kultur unter der neuen künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing alles um das Thema in/compatible.

transmediale 2012
Nächste Woche ist es wieder soweit: die transmediale 2012 unter der neuen künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing beginnt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet "in/compatible", ...

Zukunft der transmediale – Festival für Kunst und digitale Kultur in Berlin ist bis 2017 gesichert
Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt auch weiterhin die Veranstaltungsreihen der transmediale im Rahmen ihrer institutionellen Förderung mit einem jährlichen Betrag von bis zu 450.000 Euro.

Video: Ausstellung "Future Obscura" zur transmediale.10
Ausgehend von der Camera Obscura und im Einklang mit dem diesjährigen Transmediale-Thema "Futurity Now" beschäftigt sich die Neuseeländerin Honor Hager - Kuratorin der Transmediale-Ausstellung - mit der Bildherstellung in der zeitgenössischen Kunst.

top

zur Startseite





Berlin Karte Galerie Ausstellungen

Berlin Daily 25.11.2017
Performances
20.30 Uhr: by Tatsuru Arai / Luca De Rosso im Rahmen der Ausstellung Cybernetic Choreographies
SPEKTRUM | Bürknerstr 12 | 12047 Berlin - Neukölln
Infos über Workshop, s. Website

Anzeige
Ausstellung

Anzeige
Atelier

Anzeige
berlin


Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Galerie Kuchling




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Tchoban Foundation - Museum für Architekturzeichnung




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Ephraim-Palais




Anzeige Galerie Berlin

Werkabbildung
Kommunale Galerie Berlin