Anzeige
Responsive image

Berlin Daily 22.05.2019
Gibt es Kunst gegen Rechts?

19 Uhr: mit Harald Welzer und Raimar Stange.
Im Rahmen der Ausst. GLOBAL NATIONAL - Kunst zum Rechtspopulismus. Haus am Lützowplatz (HaL) | Lützowplatz 9 | 10785 Berlin

(Einspieldatum: 07.03.2019)

Notizen zu den Künstler*innen der Shortlist zum 10. Preis der Nationalgalerie

bilder

Foto: kuag

Pauline Curnier Jardin (* 1980 Marseille, FR) verbindet in ihren Filmen, Performances, Installationen und Zeichnungen visuelle und narrative, manchmal surreal anmutende Elemente des Theaters und des Erzählkinos. Dabei setzt sie sich unter Verwendung einer zeitgenössischen, experimentellen Sprache mit heidnischen Ritualen, Mythologien, Folklore, Religion oder historischen Ereignissen auseinander und thematisiert Geschlechterrollen, Diversität geschlechtlicher Identitäten und Queerness*.

Simon Fujiwara (* 1982 in London, UK) wurde zuletzt einem größeren Publikum bekannt durch seine Ausstellung Hope House im Kunsthaus Bregenz, wo er das Anne Frank Haus 1:1 nachgebildet hat. Politik, Architektur, Technologie, Konsumgeschichte, digitale und soziale Medien sind Themenbereiche aus einer durch das Kapital geprägten Welt, auf die Fujiwara bei der Suche nach Authentizität zurückgreift. Dabei verschmilzt seine Identität sowie die anderer mit Wahrheit und Fälschung, Gegenwart und Vergangenheit oder historischer Verantwortung und beschreibt kontroverse Themen des Menschen im 21. Jahrhundert.

Flaka Haliti (* 1982 Prishtina, Kosovo) setzt sich in ihre Skulpturen und Installationen mit geopolitischen Grenzen, mit Sehnsüchten und Sehnsuchtsorten auseinander. Sie thematisiert Machtstrukturen, Migration und Mobilität in Europas. Ihr skulpturales Schaffen ist politisch und zugleich poetisch, ihre Formensprache abstrakt mit Alltagsbezügen.

Katja Novitskova (* 1984 in Tallinn, Estland), die installativ arbeitet, untersucht digitale Datensysteme und erforscht jenseits eines anthropozentrischen Weltbildes Möglichkeitsräume, in denen durch die Transformation von Organischem in digitale Daten Natur und Technologie neu verortet werden.

Als Gemeinsamkeit in der Ausstellungstätigkeit der vier Künstler*innen lässt sich feststellen: Alle vier waren - wenn auch zu unterschiedlichen Zeiten - auf der Venedig Biennale vertreten. Simon Fujiwara, Flaka Haliti, Katja Novitskova darüberhinaus im jeweiligen Länder-Pavillon. Überhaupt fällt ihre rege Ausstellungsteilnahme an Biennalen auf, so war bspw. Simon Fujiwara auf 11 Biennalen weltweit vertreten, die drei Künstlerinnen stellten im Schnitt bisher auf drei Biennalen aus.
Auch im Museumskontext sind die vier keine Unbekannten: sie tauchen mit zahlreichen Einzelausstellungen und der Teilnahme an Gruppenausstellungen in Museen auf wie dem Kumu Art Museum in Tallinn, im Kunsthaus Bregenz oder in der Kunsthalle Lissabon, um nur einige zu nennen.
Und, sie sind bereits in renommierten Galerien (z.B. Flaka Haliti in der Münchner Galerie DEBORAH SCHAMONI oder Simon Fujiwara in der New Yorker Andrea Rosen Gallery oder Katja Novitskova bei Kraupa-Tuskany Zeidler in Berlin) vertreten ebenso auf den großen Kunstmessen Art Basel, Frieze London, art cologne oder der art berlin.

Mehr dazu in unseren Kurzbiografien:
Pauline Curnier Jardin - www.art-in.de
Simon Fujiwara - www.art-in.de
Flaka Haliti - www.art-in.de
Katja Novitskova - www.art-in.de

Ausstellungslaufzeit im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart:
16.08.2019 – 12.01.2020

chk

weitere Artikel von chk

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Preis der Nationalgalerie:

Preis der Nationalgalerie 2019 - Bekanntgabe der zweiten Jury
Kurzinfo: In diesem Herbst wird der Preis der Nationalgalerie zum zehnten Mal verliehen.

Notizen zu den Künstler*innen der Shortlist zum 10. Preis der Nationalgalerie
Kurzinformation

10. Preis der Nationalgalerie:
Informationen: Vor kurzem wurde die erste Jury zum 10. Preis der Nationalgalerie berufen. Jetzt steht fest, welche Künstler_innen auf der Shortlist vertreten sind: Pauline Curnier, Simon Fujiwara, Flaka Haliti, Katja Novitskova.

The Demon´s Brain von Agnieszka Polska
Am Sonntag endet die Ausstellung The Demon´s Brain von Agnieszka Polska. Ausstellungsbesprechung + Video

10. Preis der Nationalgalerie: die erste Jury
Kurzinformation: Letzte Woche wurden die Namen der ersten Jurymitglieder für den 10. Preis der Nationalgalerie bekannt gegeben.

Video: … auf jeden Fall eine Künstlerin (Oktober 2017)
Die Preisträgerin des Preises der Nationalgalerie ist Agnieszka Polska.

Preis der Nationalgalerie 2017 - Bekanntgabe der zweiten Jury
Zdenka Badovinac, Direktorin der Moderna galerija, Ljubljana
Sven Beckstette, Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart
Hou Hanru, MAXXI Museo nazionale delle arti del XXI secolo, Rom
Udo Kittelmann, Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin
Sheena Wagstaff, Leonard A. Lauder Chairman, Modern and Contemporary Art / The Metropolitan Museum of Art, New York

Nominierung für den Preis der Nationalgalerie 2017
Sol Calero, Iman Issa, Jumana Manna und Agnieszka Polska sind für den Preis der Nationalgalerie 2017 nominiert

Preis der Nationalgalerie 2017 - Bekanntgabe der ersten Jury
Der Preis der Nationalgalerie wird in diesem Jahr zum neunten Mal vergeben. Seit gestern steht fest, wer zur ersten Jury gehört:

medienübergreifend, performativ und aktionistisch. Ausstellung zum Preis der Nationalgalerie 2015
Ausstellungsbesprechung: Es ist wieder soweit, nächste Woche wird der Preis der Nationalgalerie 2015 verliehen.

Entschieden: Die Nominierung für den Preis der Nationalgalerie
Aus den rund 130 eingegangenen Vorschlägen wurden die vier Kandidaten bestimmt, die im Herbst dieses Jahres in einer Gruppenausstellung im Hamburger Bahnhof um den Preis der Nationalgalerie antreten: Christian Falsnaes, Florian Hecker, Anne Imhof sowie das Künstlerkollektiv Slavs and Tatars.

Erste Jury für den Preis der Nationalgalerie 2015 steht fest
Nächste Woche werden aus den rund 130 eingegangenen Vorschlägen die vier Kandidaten bestimmt, die im Herbst dieses Jahres in einer Gruppenausstellung um den Preis der Nationalgalerie antreten. Wer diese auswählt, lesen Sie hier:

Preis der Nationalgalerie für junge Kunst - Die Jury
Der Preis der Nationalgalerie für junge Kunst wird in diesem Jahr zum siebten Mal vergeben. Seit gestern steht fest, wer zur Jury gehört: ...

Preis für Junge Kunst - Preis der Nationalgalerie geht an Monica Bonvicini
Der Preis der Nationalgalerie für junge Kunst mit einem Preisgeld von 50.000 EUR ist der "zweit"- höchstdotierte Preis für Gegenwartskunst in Deutschland.

Schau mal, da wächst ein Container! Karin Schulze | Der Spiegel (9.9.11)

Endstation Hype Ingo Arend | TAZ (12.9.11)

top

zur Startseite

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Tschechisches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.