Anzeige
Boris Lurie

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 21.04.2024
Kotti-Shop/SuperFuture. Formen der Verhandlung

14 Uhr: Urbanes Miteinander Kunst, Fürsorge und Raumaneignung am Kotti Berlinische Galerie | Alte Jakobstraße 124-128 | 10969 Berlin

Der Deutsche Fotorat und die Künstliche Intelligenz

von ct (22.04.2023)
vorher Abb. Der Deutsche Fotorat und die Künstliche Intelligenz

© Foto: art-in-berlin

Der Deutsche Fotorat ist ein Dachverband einiger wichtiger Fotografie-Verbände, u.a. von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), des BFF – Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter oder des Female Photoclubs. Aktuell hat der Dachverband eine Stellungnahme zur Problematik computergenerierter Bilder versus Fotografie veröffentlicht.
Hintergrund ist wohl auch die Ablehnung des Sony World Photography Award durch den Fotografen Boris Eldagsen (Mitglied im KI-Arbeitskreis des Deutschen Fotorats). Eldagsen sollte den Preis für eine Fotografie erhalten, die mit künstlicher Intelligenz erstellt wurde.

Der Verband erklärt, dass in Zukunft alle Bereiche der Fotografie grundlegend und disruptiv durch Verfahren der Künstlichen Intelligenz beeinflusst werden.

Der Fotorat fordert daher in zwei wesentlichen Punkten Rechtssicherheit. Zum einen in Bezug auf die Urheber- und Verwertungsrechte der Schöpfer:Innen von Fotografien (z.B. bei der Nutzung als Trainingsdaten). Zum anderen in der Frage der mit künstlicher Intelligenz bearbeiteten Fotografien.

Weiterhin geht der Dachverband davon aus, dass KI-Systeme ohne Genehmigung und Vergütung geistiges Eigentum von FotografInnen als Trainingsmaterial nutzen oder die Herkunft von Daten verschleiern würden. (Inwieweit nicht nur analysierte abstrakte Datenstrukturen als Trainingsmaterial eingesetzt werden, soll an anderer Stelle geklärt werden.)

Dem Deutschen Fotorat ist es wichtig, zwischen kamerabasierten Fotografien und synthetisch erzeugten KI-Bildern zu unterscheiden.

Dies müsse auch Ziel einer „Schule des Sehens“ sein, in der bereits Kinder und Jugendliche befähigt werden, Bilder kritisch zu hinterfragen.

In dieser Auseinandersetzung geraten die Fähigkeiten der synthetischen Bildgenese allerdings in den Hintergrund, und sie werden auf die Fotografieähnlichkeit reduziert. Wobei die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz in der Bilderzeugung eher auf dem Gebiet der Assoziation abstrakter Datenstrukturen beruht, die der menschlichen Kreation etwas entgegenzusetzen hat.

ct

weitere Artikel von ct

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema Künstliche Intelligenz:




Der Deutsche Fotorat und die Künstliche Intelligenz
Kurznachricht: Der Deutsche Fotorat hat eine Stellungnahme zur Problematik computergenerierter Bilder versus Fotografie veröffentlicht.





Kunst der Verschränkung
Kurzinfo: Ein neues Artist in Residence-Programm beleuchtet das Spannungsfeld zwischen KI-Forschung und Kunst.

..., pointing at art
Unsere Aktivitäten im Bereich der Künstlichen Intelligenz: Um den aktuellen Stand der Künstlichen Intelligenz zu überprüfen, haben wir die Phrase "pointing at art" durch einen Künstler*namen erweitert. (Eine analytische Befragung KI basierter Bildgenese)

Eine analytische Befragung der KI basierten Bildgenese.
Ausgewählte Variationen, eine Treppe herabsteigend. (Unsere Aktivitäten im Bereich der Künstlichen Intelligenz)

top

zur Startseite

Anzeige
SPREEPARK ARTSPACE

Anzeige
Magdeburg unverschämt REBELLISCH

Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige
artspring berlin 2024

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie HOTO




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Culterim Gallery




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.