Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 03.08.2021
Film ist Erinnerungsarbeit

19 Uhr: Künstler*innengespräch mit Bettina Böhler und Edgar Reitz. Auch als Livestream
Akademie der Künste | Pariser Platz 4 | 10117 Berlin

abc - art berlin contemporary - eine Plattform für Entdeckungen

von ct (21.09.2016)
vorher Abb. abc - art berlin contemporary - eine Plattform für Entdeckungen

Raumansicht abc - art berlin contemporary, 2016

Nach einer Messe sind immer alle "zufrieden", haben "verkauft" und das Konzept der abc 'eine Plattform für Entdeckungen zu sein', hat sich "nochmals positiv verstärkt". Soweit so gut.

Wir haben die 541 Künstlern, die am Gallery Weekend Berlin beziehungsweise an der abc - art berlin contemporary in den vergangenen Jahren teilnahmen, nach Entdeckungen untersucht. Dabei sind uns 26 Künstler aufgefallen, die mehrmals berücksichtigt wurden.

Die 26 Künstler verfügen über 322 Einträge in unserer Datenbank, das entspricht einem Durchschnittswert von 12,38 Einträgen pro Künstler.

Wir verwalten in unserer Datenbank über 58.000 Einträge zu über 20.000 Künstlern. Erfasst werden dort bewusst ausgewählte Biennalen, Messen, Sammlungen, Gruppenausstellungen. Über 12.000 Künstler sind dort nur mit einem Eintrag verzeichnet. 4.400 mit mehr als zwei Einträgen und 529 mit mehr als 11 Einträgen.

Durchstöbert man die untenstehende Liste, kann man erkennen, dass einige Künstler wirklich nur auf Messen und in Galerien zu entdecken sind, wohingegen andere auch auf Biennalen, in Gruppenausstellungen und in Sammlungen präsentiert werden.
Bei Saadane Afif mit 18 Einträgen wird die Spannweite der gesammelten Daten andeutungsweise sichtbar:
abc 2015, abc 2016,
Art Basel 2013, Art Basel Miami Beach 2013, art basel miami beach, 2014;
Berlin Biennale, 2014; Biennale Venezia 56th Exhibition 2015;
Der Brancusi-Effekt, Wien, 2014, GA; documenta 12, 2007;
Kunstverein, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen;
Lyon Biennale, 2007; Made in Germany 2;
Marrakech Biennale MB5, 2014,
Playing among the Ruins,2011;
Sammlung MMK, Frankfurt; Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein;
Sommer Contemporary Art; Taipei Biennial 2016.

Bei Annika Larsson finden sich neben den Einträgen zur abc 2013, abc 2015, noch die Bucharest Biennale 2005 und S.M.A.K. Sammlung, Gent;.
Auffällig wird es, wenn in unserer Datenbank neben den Messebeteiligungen keine weiteren Daten erfasst sind, wie z.B. bei Caroline Mesquita, Antonio Paucar, Despina Stokou bzw. Bernard Piffaretti. Sind das dann Entdeckungen?

Vielleicht sollte man in Berlin den Kunstmarkt als Marketinginstrument nicht ins Zentrum des Kunstherbstes stellen?

Eine andere, neue Idee scheint da für Berlin doch interessanter zu sein, wenn man es schafft, eine internationale, hochkarätig besetzte Konferenz zur zeitgenössischen Kunst in Berlin zu etablieren. Ein neues Highlight im Herbst.
Das hat vielleicht mehr Zukunft.

Hier die verlinkte Liste: Die erste Zahl beschreibt die Anzahl der Teilnahmen an abc bzw. Gallery Weekend und die zweite die Anzahl der Einträge pro Künstler in der Datenbank.

  • Michael Sailstorfer 3/20

  • Pae White 3/14

  • Bernard Piffaretti 2/4

  • Stefan Kern 2/6

  • Daniel Buren 2/25

  • Mike Bouchet 2/9

  • Maria Eichhorn 2/17

  • Luca Trevisani 2/7

  • Thea Djordjadze 2/19

  • Camille Henrot 2/19

  • Katinka Bock 2/11

  • Saadane Afif 2/18

  • Victor Man 2/11

  • Rirkrit Tiravanija 2/31

  • Julian Opie 2/17

  • Tobias Rehberger 2/24

  • Christian Rosa 2/5

  • Caroline Mesquita 2/2

  • Antonio Paucar 2/3

  • Tomas Saraceno 2/14

  • Annika Larsson 2/4

  • Alex Hubbard 2/12

  • Richard Phillips 2/10

  • Despina Stokou 2/4

  • Harold Ancart 2/6

  • Björn Dahlem 2/10


  • Die Datenbasis dient uns in erster Linie als eine Inspirationsquelle ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

    ct

    weitere Artikel von ct

    Newsletter bestellen




    top

    Titel zum Thema :

    Kurz vor 12 - zwischen Morgentau und Abendrot. Sun Rise | Sun Set im Schinkel Pavillon
    geht heute zu Ende. Mehr dazu in unserer Besprechung.

    Archivalien des Verlusts - Paola Yacoub in der daadgalerie
    Ausstellungsbesprechung: Als eine „Geste der Verzweiflung“ bezeichnet Paola Yacoub in ihrem Ausstellungstext die Übertragung einer ihrer Aufzeichnungen von der Ausgrabungsstätte BEY002 auf einen Teppich in der daadgalerie.

    Kunstankäufe
    Kurzinfo: Ankauf von Kunstwerken zeitgenössischer bildender Künstlerinnen und Künstler aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin in 2021

    berlin daily (bis 8.8.21)
    berlin daily mit Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst in dieser Woche:

    Wir heben ab! Bilder vom Fliegen von Albrecht Dürer bis Jorinde Voigt im Kuperstichkabinett
    Letztes Wochenende.

    Von der Erotik des Objekts. Giuseppe Desiato in der Galerie Isabella Bortolozzi
    Nur noch bis morgen. Hier unsere Ausstellungsbesprechung.

    Berliner Förderprogramm: Künstlerische Forschung
    Ausschreibung für die Förderjahre 2022/23. Antragsfrist: 20. August 2021 um 18.00 Uhr

    Nach dem Regen wird die Erde hart. Akimoto Naomi und Claudia Schmacke im JDZB
    Heute noch bis 17 Uhr zu sehen. Und hier unsere Ausstellungsbesprechung ...

    Das Tier in altmeisterlicher Manier: Walton Fords Aquarelle in der Galerie Max Hetzler
    Ausstellungsbesprechung: Erst bei genauem Hinschauen offenbart sich das Grauen. Es ist nur leicht, nur beiläufig angedeutet. Was man auf den ersten Blick sieht, sind große Papierbilder mit perfekt gemalten Kreaturen: Säugetiere und Vögel, von denen manche als exotisch gelten.

    berlin daily (bis 1.8.21)
    Summer in the City ! berlin daily mit den Tagestipps zu Veranstaltungen rund um die zeitgenössische Kunst:

    Gudrun, hilf mir. Hannah Toticki Anbert in der Galerie Wedding
    Und auch diese Ausstellung endet dieses Wochenende.

    Befragung der Wirklichkeit – Julie Mehretu bei BORCH Gallery & Editions
    Heute letzter Ausstellungstag. Mehr dazu in unserer Besprechung.

    Interviewreihe zum Spreewälder Kunstfestival aquamediale
    Der belgische Künstler Mark Swysen ...

    Japanische Pop Art trifft auf französische Handwerkskunst
    Die japanische Ausnahmekünstlerin Yayoi Kusama kreierte für La Grande Dame 2012 ein einzigartiges und farbenfrohes Kunstwerk mit dem Titel „My Heart that Blooms in the Darkness of the Night“. Es symbolisiert Liebe und Wagnis. (Sponsored Content)

    Ein Schloss, das keins mehr sein will. Zur Eröffnung des Humboldt Forums.
    Besprechung: Es gab einmal ein Schloss in Berlin, das hat eine lange Geschichte. Doch um es kurz zu machen: das Schloss war dann mal weg - gesprengt und begraben unter einem Palast der Republik.

    top

    zur Startseite

    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige
    Ateliers suchen mieten anbieten

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Deutsches Historisches Museum (DHM)




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    tunnel 19




    © 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.